Aktuelles

Vorübergehende Sperrung der Limeshalle für Schul- und Vereinssport

Die Limeshalle wird in der Zeit vom 14. bis einschließlich 18. März (nachmittags) aufgrund des Kleiderbasars der Kita St. Georg für den Schul- und Vereinssport gesperrt sein. Wir bitten um Ihr Verständnis und um Beachtung dieser vorübergehenden Maßnahme.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Ausnahmen vom Fällverbot ab dem 1. März in Arzbach

Die Straßenlaternen in Arzbach erstrahlen wieder. Nachdem Teile des Ortes vorübergehend im Dunkeln lagen, konnte die Wartungsfirma erfolgreich das Problem identifizieren und beheben. Ursächlich dafür war höchstwahrscheinlich ein umgestürzter Baum im Außenbereich, der die Stromversorgung beeinträchtigte. Die Ortsgemeinde Arzbach dankt der Wartungsfirma Elbert aus Zimmerschied für die schnelle und unkomplizierte Hilfe sowie allen Anliegern für ihr Verständnis während dieser kurzzeitigen Beeinträchtigung. Bei weiteren Fragen oder Anliegen zur Straßenbeleuchtung steht die Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Beleuchtungssituaion in Arzbach wiederhergestellt: Straßenlaternen leuchten dank erfolgreicher Wartungsarbeiten

Die Straßenlaternen in Arzbach erstrahlen wieder. Nachdem Teile des Ortes vorübergehend im Dunkeln lagen, konnte die Wartungsfirma erfolgreich das Problem identifizieren und beheben. Ursächlich dafür war höchstwahrscheinlich ein umgestürzter Baum im Außenbereich, der die Stromversorgung beeinträchtigte. Die Ortsgemeinde Arzbach dankt der Wartungsfirma Elbert aus Zimmerschied für die schnelle und unkomplizierte Hilfe sowie allen Anliegern für ihr Verständnis während dieser kurzzeitigen Beeinträchtigung. Bei weiteren Fragen oder Anliegen zur Straßenbeleuchtung steht die Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Das Rathaus in Arzbach befand sich fest in närrischer Hand, und der Endspurt gipfelte im Veilchendienstagszug

Rathausstürmung in Arzbach

Pünktlich zum Abschluss des Narrengottesdienstes klopften Prinzessin Anna und Prinz Elias mit ihrem Gefolge, sowie Stefan Kurth, der den erkrankten Sitzungspräsidenten Janick Dennebaum vertrat, fröhlich und freundlich an die Tür von Ortsbürgermeister Claus Eschenauer. Ihr Ziel war es, dem Hausherrn den Rathaus-Schlüssel abzujagen. Allerdings waren der Ortsbürgermeister und die Beigeordneten dieses Mal nicht anwesend. Nur Barbies Ken war vor Ort und verkündete: "The Burgermeister ist not in the house". Um auch ihn aus seinem Versteck zu locken, hatte sich das Kinderprinzenpaar überlegt, ihn mit ein paar köstlichen Martinsbrezeln zu überraschen und ihn somit nochmal auf die „Brezel-Gate-Affäre“ der letzten beiden Jahre hinzuweisen. Nachdem das Lied "Hey Arzbach!" gemeinsam gespielt und gesungen wurde, wurden die Brezeln unter den Kindern verteilt, und das Prinzenpaar Anna und Elias schnappte sich erfolgreich den Rathausschlüssel. Ortsbürgermeister Eschenauer alias Ken zeigte sich erleichtert darüber, dass das Rathaus nun in närrischer Hand war. Nun konnte er selbst endlich ausgelassen Karneval feiern. In Arzbach begann anschließend der närrische Endspurt, der dienstags im großen Karnevalsumzug seinen Höhepunkt fand.

(Foto: Jessica Eschenauer)

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Die "Brezel-Gate-Affäre": Eine karnevalistisch-köstliche Auseinandersetzung der letzten beiden Jahre

Bei der Rathausstürmung lockten die Brezeln den Bürgermeister aus seinem Rathaus

Diese sogenannte "Brezel-Gate-Affäre" wurde in den vergangenen beiden Jahren humorvoll im Karneval kontrovers diskutiert und hat ihren Ursprung in der finanziellen Lage der Gemeinden, die nur noch begrenzte Möglichkeiten für freiwillige Ausgaben haben. Im Rahmen verschiedener vom Land geforderter Entschuldungsmaßnahmen wurden auch in Arzbach die freiwilligen Leistungen in den letzten 15 Jahren unter der Leitung von drei verschiedenen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern kontinuierlich reduziert. Um einen ausgeglichenen Haushalt zu gewährleisten, mussten schließlich auch die zuvor aus dem Gemeindehaushalt finanzierten Brezeln gestrichen werden. Die eigentliche "Affäre" begann im Jahr 2022, als aufgrund verschiedener Corona-Regelungen entschieden wurde, die Brezeln wie in den Vorjahren (in denen aufgrund der Pandemie kein St. Martinsumzug stattfand) in Kindergarten und Grundschule zu verteilen. Dies führte zu einigen kritischen Kommentaren in den sozialen Medien. Eine engagierte Bürgerin aus Arzbach reagierte darauf, indem sie eigenhändig Brezeln für die Kinder buk, die dann beim St. Martinsumzug verteilt wurden. So hatten die Kinder auf drei verschiedene Arten die Möglichkeit, Brezeln zu erhalten. Im Jahr 2023, nachdem die Corona-Maßnahmen offiziell aufgehoben worden waren, konnten die Brezeln wieder am Feuer verteilt werden. Dieses Mal organisierten Kindergarten und Grundschule selbst Brezeln für ihre eigenen St. Martinsveranstaltungen, wie es früher üblich war. Da sich jedoch herumgesprochen hatte, dass man in Arzbach ohne Anmeldung beim St. Martinsumzug kostenlos an Brezeln kommen konnte, erschienen bei bestem Wetter so viele Kinder (auch aus umliegenden Gemeinden), dass nicht jedes Kind eine Brezel erhalten konnte. Deshalb wurde auch während der Fassenacht wieder humorvoll auf die angebliche Knappheit der Gemeinde hingewiesen. Trotzdem wurde im Nachgang zum letzten St. Martinsumzug entschieden, im nächsten Jahr einfach mehr Brezeln zu bestellen und nicht, wie in den Nachbargemeinden üblich, mit Gutscheinen, Vorbestellungen oder Einzelverkäufen zu arbeiten.

Foto: Daniel Schultheis

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Erfolgreicher Karnevalsumzug in Arzbach: Danke an alle Beteiligten

Volle Straßen in Arzbach

Der diesjährige Karnevalsumzug in Arzbach war ein großer Erfolg und hat zahlreiche Besucher begeistert. Unter strahlendem Himmel und in ausgelassener Stimmung zogen kunterbunte Wagen und fröhliche Gruppen durch die Straßen, um die Tradition des Karnevals gebührend zu feiern. Ich möchte mich herzlich bei allen Beteiligten bedanken, die zum Gelingen dieses festlichen Events beigetragen haben. Von den Organisatoren und Mitwirkenden bis hin zu den begeisterten Zuschauern – jeder hat seinen Teil dazu beigetragen, dass der Karnevalsumzug zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde. Die Veranstaltung war nicht nur eine Gelegenheit, gemeinsam zu feiern, sondern auch ein Zeichen der Verbundenheit und des Miteinanders in unserem schönen Arzbach. Ich freue mich bereits auf die kommenden Veranstaltungen im Ort.  

Foto: Claus Eschenauer

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag: Dieter Hand, ein Leben für die Gemeinschaft

von links nach rechts: Claus Eschenauer, Dieter Hand und Christian Christ

Kürzlich wurde der 80. Geburtstag von Dieter Hand, dem ehemaligen Ortsbürgermeister von Arzbach, gefeiert. Der „Tag der offenen Tür“ im Hause Hand lockte zahlreiche Gäste an, darunter der aktuelle Ortsbürgermeister Claus Eschenauer und der Erste Beigeordnete Christian Christ, die dem Jubilar ihre herzlichsten Glückwünsche überbrachten. Dieter Hand hatte das Amt des Ortsbürgermeisters von 1994 bis 2009 inne und prägte die Gemeinde während seiner 15-jährigen Amtszeit maßgeblich. Sein unermüdlicher Einsatz für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger sowie seine unvergleichliche Hingabe an die Gemeinschaft haben Arzbach zu dem gemacht, was es heute ist – eine lebendige und blühende Gemeinde, in der Zusammenhalt und Solidarität großgeschrieben werden. Dieser „Feiertag“ war geprägt von herzlichen Gratulationen, persönlichen Anekdoten und dem Rückblick auf ein erfülltes Leben. Die Anwesenheit zahlreicher Gäste unterstrich die Wertschätzung, die Dieter Hand in unserer Gemeinde genießt.

(Bildfotograf: Klaus Poetzsch)

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

In drei Wochen zum dritten Mal: Bunter Abend der Arzbacher Möhnen füllt Limeshalle erneut

Der Arzbacher Möhnenverein "Immer dabei" begeisterte am vergangenen Samstag mit einem fast fünfstündigem Programm in der Limeshalle. Das Ereignis präsentierte einen typischen Querschnitt der "Karnevalshochburg" Arzbach: Die Bühne war ausschließlich den eigenen Talenten vorbehalten, abgesehen von einigen Beiträgen befreundeter Vereine. Das abwechslungsreiche Programm der Möhnen bestach durch eine gelungene Mischung aus Sketchen, Gesangseinlagen und Tanzeinlagen. Das begeisterte Publikum würdigte die Darbietungen aller Akteure mit anhaltendem Applaus und bester Stimmung. Mein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten, die mit ihrem Einsatz zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Nach drei erfolgreichen Samstagen mit insgesamt drei Sitzungen, einschließlich der Sitzung der Kadenbacher, bereitet sich Arzbach nun auf das bevorstehende heiße Wochenende vor. Am Veilchendienstag setzt der Ort mit einem der größten Umzüge der Region einen sehenswerten Schlusspunkt zur diesjährigen Fassenacht. Seien Sie dabei und erleben Sie die ausgelassene Atmosphäre!

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Ordination von Pfarrer Fabian Schley in der Evangelischen Erlöserkirche Neuhäusel

von links nach rechts: Birk Utermark, Fabian Schley und Claus Eschenauer

Am vergangenen Wochenende fand in der Evangelischen Erlöserkirche in Neuhäusel ein festlicher Gottesdienst zur Ordination von Pfarrer Fabian Schley statt. Die feierliche Zeremonie wurde von Pröpstin Sabine Bertram-Schäfer geleitet, die den frisch ordinierten Pfarrer in sein Amt einführte. In seinem Grußwort nach dem Gottesdienst betonte Ortsbürgermeister Claus Eschenauer das starke Gemeinschaftsgefühl, das nicht nur in der Kirche, sondern auch in Vereinen und den Gemeinden selbst existiert. Inmitten herausfordernder Zeiten sei es von entscheidender Bedeutung, Brücken zu bauen und sich den Sorgen und Nöten der Mitmenschen zuzuwenden. Anwesend bei der Ordination war auch der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau, Birk Utermark, der gemeinsam mit Ortsbürgermeister Claus Eschenauer Pfarrer Fabian Schley herzlich in der Mitte der Gemeinschaft willkommen hieß. Die Ortsgemeinde Arzbach freut sich, einen engagierten Pfarrer wie Fabian Schley in ihren Reihen zu wissen und ist zuversichtlich, dass er mit seinem Einsatz einen wertvollen Beitrag zum Gemeinschaftsleben leisten wird.

 

Fotograf: Stefan Bojanowski)

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Aktueller Stand der Straßenlaternenreparaturen in Arzbach

Vor wenigen Tagen berichteten wir über den Ausfall mehrerer Straßenlaternen im Ortskern von Arzbach. Wir möchten uns herzlich für die zahlreichen Rückmeldungen und Hinweise bedanken, die uns von aufmerksamen Bürgerinnen und Bürgern erreicht haben. Inzwischen möchten wir Ihnen einen Überblick über die aktuellen Maßnahmen geben. Der Vertragspartner der Ortsgemeinde Arzbach ist derzeit aktiv dabei, verschiedene defekte Leuchten auszutauschen. Dieser Prozess gestaltet sich jedoch aufgrund des teilweisen Alters einzelner Laternen als anspruchsvoll und gleicht mitunter einer "Bastelei". Insbesondere bei älteren Installationen müssen aufwendige Anpassungen vorgenommen werden, um eine reibungslose Funktion der Straßenbeleuchtung zu gewährleisten. Es ist zu beachten, dass bei einigen Laternen die Kabel auf den Dächern installiert sind und nicht immer leicht zugänglich sind. Dies erfordert in einigen Fällen Hausbesuche, die mit den betroffenen Anliegern koordiniert werden müssen. Wir bitten um Verständnis für eventuelle Unannehmlichkeiten, die während dieser Arbeiten auftreten können. Die Ortsgemeinde Arzbach dankt Ihnen erneut für Ihre aktive Beteiligung und bittet um Geduld während des laufenden Prozesses. Wir setzen alles daran, die Straßenbeleuchtung schnellstmöglich wieder in vollem Umfang zu gewährleisten.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Kappensitzung des Karnevalsvereins "Weiß-Blau" Arzbach e.V. bringt närrische Stimmung in die Gemeinde

Am vergangenen Wochenende versammelten sich die Bürgerinnen und Bürger von Arzbach, um gemeinsam die Kappensitzung des örtlichen Karnevalsvereins "Weiß-Blau" zu feiern. Die Veranstaltung fand im Zeichen ausgelassener Fröhlichkeit statt und trug dazu bei, die Gemeinschaft enger zusammenzubringen. Der Karnevalsverein "Weiß-Blau" Arzbach e.V. übertraf sich erneut mit einer beeindruckenden Darbietung von Tänzen, Gesängen, Büttenreden und humorvollen Einlagen. Die Kappensitzung bot den Besuchern eine bunte Mischung aus traditionellen karnevalistischen Elementen und modernen, unterhaltsamen Beiträgen. Die Akteure des Vereins zeigten sich in fantasievollen Kostümen, und die Zuschauer waren begeistert von den kreativen Choreografien und witzigen Aufführungen. Ich bin sehr erfreut über die positive Resonanz der Besucher. Veranstaltungen wie die Kappensitzung sind von zentraler Bedeutung für das Gemeinschaftsgefühl in Arzbach. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, und freue mich bereits auf den nächsten karnevalistischen Höhepunkt mit dem Bunten Abend der Arzbacher Möhnen „Immer Dabei“ am kommenden Samstag.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Öffentlicher Defibrillator vorübergehend nicht verfügbar - Neuer Standort in Planung

Der öffentliche Defibrillator der Ortsgemeinde Arzbach, welcher sich in der ehemaligen Raiffeisenbank Unterwesterwaldbank befand, wird aufgrund der Fusion zur Westerwaldbank an einen neuen Standort verlegt. Gleichzeitig wird der Defibrillator derzeit instandgesetzt und in Kürze an einem neuen Standort im Bereich des Feuerwehrgerätehauses Arzbach der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau im Wiesenweg installiert. Die vorübergehende Nichtverfügbarkeit des Defibrillators wird bedauert, ein korrektes Update hat jedoch oberste Priorität. Die Öffentlichkeit wird über weitere Entwicklungen und den genauen Zeitpunkt der Wiederverfügbarkeit informiert.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Gründungsgottesdienst in Montabaur mit Bischof Dr. Georg Bätzing

Bischof Dr. Georg Bätzing und Ortsbürgermeister Claus Eschenauer

 

Zum Jahresbeginn 2024 wurde die Pfarrei "St. Marien in der Augst" aufgelöst und offiziell der Pfarrei "St. Peter Montabaur" zugeordnet. Heute fand ein bewegender Gründungsgottesdienst mit Bischof Dr. Georg Bätzing in der Pfarrkirche St. Peter in Ketten statt, gefolgt von einem herzlichen Empfang im "Forum St. Peter" in Montabaur. Die feierliche Messe wurde musikalisch vom Kirchenchor Arzbach begleitet, der gemeinsam mit dem Kirchenchor Horressen für eine besondere Atmosphäre sorgte. In seinen einfühlsamen Worten unterstrich Bischof Georg Bätzing die Verbundenheit der neuen Pfarrei mit Arzbach: "Pfarreien sind wie atmende Systeme - mal groß, mal klein, mal alt, mal jung. Aber immer sind sie Gemeinschaften von Menschen, die im Glauben gemeinsam unterwegs sind." Der Bischof betonte die lebendige Weitergabe des Glaubens und warf dabei einen Blick auf die lange Geschichte des Christentums in der neuen Pfarrei. Die Wurzeln des christlichen Glaubens reichen bis nach Arzbach in der Augst, dem ältesten Zeugnis christlichen Glaubens in unserer Region. In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich Montabaur erst zu einem kulturellen, geschichtlichen und christlichen Zentrum von großer Anziehungskraft. Die herzlichen Gespräche setzten sich fort, als wir uns über die spannenden Zukunftsprojekte der Pfarrei austauschten. Insbesondere die geplante Kita in Arzbach stieß auf reges Interesse, aber auch Projekte an meinem Dienstort in Limburg. Ebenfalls sprachen wir über Ideen, wie wir als Gemeinschaft einen positiven Beitrag zur Bildung und Betreuung unserer jüngsten Mitglieder leisten können. Danke an Pfarrer Steffen Henrich für die Einladung, ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.

 

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Narrenzeit in Arzbach eingeläutet: Fröhliche Tage mit dem KC Kadenbach

(Bild: Fotografin: Sandra Meckel-Wüst)

Mit einem grandiosen Auftakt startete Arzbach in die "fünfte Jahreszeit". Am vergangenen Samstag verzauberte der KC Kadenbach das Publikum in der Limeshalle mit einer atemberaubenden Prunksitzung. Ein weiteres Highlight folgte am Sonntag mit der ebenso gut besuchten Kindersitzung, die die jüngsten Narren begeisterte. Die kommenden Wochen versprechen drei weitere unvergessliche Wochenenden voller Frohsinn und guter Laune. Der Karnevalsverein "Weiß-Blau" sowie der Möhnenverein "Immer dabei" laden herzlich zu ihren anstehenden Sitzungen ein. Wir rufen alle Arzbacherinnen und Arzbacher dazu auf, sich den fröhlichen Veranstaltungen anzuschließen und die gemeinsame Zeit zu genießen. Besonders freuen wir uns auf den Straßenumzug an Veilchendienstag, der das bunte Treiben krönend abschließt. Arzbach soll in diesen Tagen ein Ort der ausgelassenen Feierlichkeiten und fröhlichen Begegnungen sein. Doch nicht nur Arzbacherinnen und Arzbacher sind willkommen – alle, denen es in ihrer Gemeinde zu langweilig wird, sind eingeladen, sich dem Spaß anzuschließen! Ab sofort erklingt an jedem Wochenende unser Motto: "Helau"! Wir freuen uns auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher, die mit uns gemeinsam die närrische Zeit feiern und unsere Vereine unterstützen. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Kadenbacher, die sich stets hervorragend als "Gäste" in unserem Wohnzimmer Limeshalle während der Session einbringen.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Defekte Straßenlaternen im Ortskern

In der vergangenen Woche kam es zu einem Ausfall mehrerer Straßenlaternen im Ortskern. Der Fehler konnte nun erfolgreich behoben werden. Ursächlich hierfür war eine defekte Sicherung in einer Leuchte in der Hauptstraße auf Höhe des Trafohäuschens, bei der ein Kabel verschmort war. Leider zeigt sich aktuell, dass einige Straßenlaternen immer noch nicht ordnungsgemäß leuchten oder funktionieren. Einzelne defekte Laternen wurden bereits gemeldet, jedoch freuen wir uns über weitere Hinweise unter Angabe des genauen Standorts oder gegebenenfalls mit einem Bild der jeweiligen Straßenlaterne an ortsgemeinde@arzbach.de. Vielen Dank!

 

Christian Faß, Beigeordneter

Weihnachtsbaumabholung

Am Samstag, den 13. Januar 2024, führt die Freiwillige Feuerwehr Arzbach in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde Arzbach ab 9 Uhr erneut die Abholung von Weihnachtsbäumen durch. Wir bitten darum, die Bäume gut sichtbar und ohne jeglichen Weihnachtsschmuck am Straßenrand bereitzustellen. Wie in jedem Jahr freut sich die Freiwillige Feuerwehr Arzbach über eine freiwillige Spende als Unterstützung für ihre gemeinnützigen Aktivitäten.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Beitrag in der SWR Landesschau Rheinland-Pfalz: ,,Der Wiesenweg in Arzbach"

 

Nachdem in der Landesschau Rheinland-Pfalz vom 05.11.2012 die Hauptstraße in Arzbach beleuchtet wurde, kehrte der SWR nach knapp elf Jahren erneut in unser Dorf zurück und strahlte am 4. Januar einen etwa siebenminütigen Beitrag über den Wiesenweg in Arzbach aus. Besonders hier spiegelt sich die Vergangenheit unseres Westerwaldortes wider, mit markanten Orten wie der Limeshalle und der Limesschule. Der Beitrag enthält faszinierende Geschichten und Anekdoten, darunter Berichte von Schülerinnen und Schülern der vierten Klasse der Limesschule über die Römer und den Limes. Freddy Glück, der ehemalige Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule, erzählt vom Bau der Grundschule im Jahr 2001, an dem auch zahlreiche Arzbacher Bürgerinnen und Bürger durch Eigenleistungen beteiligt waren. Weiterhin gibt Fred Schütter Einblicke in den Umbau seines Hauses, den er gemeinsam mit seiner Frau durchführte, während Manfred und Matthias Covi über ihre Firma und ihre römisch-italienischen Vorfahren sprechen, die Ende des 19. Jahrhunderts nach Deutschland kamen. Ansgar Wilhelmi und Bernd Kaltenhäuser setzen sich musikalisch mit dem künftigen Rentnerdasein auseinander und üben für ihren Fassenachtsauftritt. In der Limeshalle proben derzeit die Tanzgruppen der Möhnen und des KV für die kommende Session, und Ortsbürgermeister Claus Eschenauer berichtet über die Sorgen und Nöte der Limeshalle sowie der geplanten Sanierung. Der Beitrag schließt mit den Worten: "Sie werden es schon irgendwie schaffen, schließlich haben die Arzbacher sogar den Limes wieder aufgebaut, naja zumindest teilweise." Für alle, die den Beitrag verpasst haben oder ihn erneut ansehen möchten, steht er in der ARD-Mediathek unter folgendem Link zur Verfügung:

 

Hier geht es zum Video

 

An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei Bernd Schwab vom SWR und Christian Christ bedanken, die mich in der Vorbereitung unterstützt haben, sowie bei allen Protagonisten des Beitrags. Die drei Drehtage kurz vor Weihnachten stellten eine enorme Herausforderung dar, jedoch ist das Ergebnis äußerst gelungen. Vielen Dank!

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Weihnachtsbaumabholung am 13. Januar

Weihnachtsbaumabholung
Tannenbaumaktion 2024.pdf
PDF-Dokument [166.7 KB]

Ortsgemeinde Arzbach würdigt langjährige Dienste des Revierförsters

Ortsbürgermeister Claus Eschenauer verabschiedet den scheidenden Revierförster Rainer Jäger

 

Bei der letzten Sitzung des Ortsgemeinderats Arzbach wurde ein bedeutender Abschied gefeiert. Ortsbürgermeister Claus Eschenauer verabschiedete den langjährigen Revierförster Rainer Jäger und überreichte ihm im Namen der Ortsgemeinde eine Dankurkunde. Die Dankurkunde, die in der Sitzung feierlich überreicht wurde, würdigt Herrn Rainer Jäger für seine beeindruckenden 37 Jahre als Revierförster im Forstrevier Bad Ems-Dausenau und die herausragende Unterstützung, die er der Ortsgemeinde Arzbach zuteilwerden ließ. In seiner Amtszeit hat Herr Jäger nicht nur maßgeblich zur Pflege und Erhaltung des örtlichen Waldbestands beigetragen, sondern auch wichtige Impulse für eine nachhaltige Waldwirtschaft gesetzt. Ortsbürgermeister Claus Eschenauer betonte in seiner Ansprache die bedeutende Rolle, die Rainer Jäger in der Gemeinde eingenommen hat, und dankte ihm im Namen aller Bürgerinnen und Bürger für sein Engagement und seine langjährige Dienstleistung. Am Ende der Verabschiedung stellte sich der designierte Nachfolger, Herr Aaron Schwinn, dem Ortsgemeinderat sowie den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern vor. Mit diesem Wechsel wird eine neue Ära in der Waldbewirtschaftung von Arzbach eingeläutet, und die Ortsgemeinde blickt positiv in die Zukunft.

Neujahrsgrüße

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

ich hoffe, diese Zeilen erreichen Sie bei bester Gesundheit und mit Vorfreude auf das, was uns im neuen Jahr erwarten mag.

 

Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ortsgemeinde Arzbach sowie der Beigeordneten, Rats- und Ausschussmitglieder, möchte ich Ihnen herzlich ein gutes neues Jahr 2024 wünschen.

 

Ein besonderes Jahr steht uns bevor, denn die Ortsgemeinde Arzbach feiert in diesem Jahr ein Jubiläum – 50 Jahre Zugehörigkeit zum Rhein-Lahn-Kreis. Seit dem Jahr 1974, als Arzbach aus dem ehemaligen Unterwesterwaldkreis dem Rhein-Lahn-Kreis angegliedert wurde, haben wir zusammen Höhen und Tiefen erlebt. Die Zugehörigkeit zur Verbandsgemeinde Bad Ems seit ihrer Errichtung im Jahr 1972 und später zur neuen Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau im Jahr 2019 zeugt von unserem stetigen Wandel und gemeinsamen Fortschritt.

 

In diesem Jubiläumsjahr wollen wir nicht nur auf die Vergangenheit zurückblicken, sondern auch den Blick nach vorne richten. Im Juni des Jahres stehen Kommunalwahlen an, bei denen sich jeder von Ihnen einbringen kann. Es ist eine Gelegenheit, aktiv an der Gestaltung unserer Gemeinde teilzunehmen und Verantwortung zu übernehmen. Ihre Stimme zählt, und wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an diesem wichtigen demokratischen Prozess.

 

Zusätzlich werden traditionelle Feste wie die Fassenacht, die Kirmes, der 1. Mai und viele weitere Veranstaltungen für Highlights in unserem Dorf sorgen. Diese Ereignisse bieten eine wunderbare Möglichkeit, unsere Gemeinschaft zu stärken und gemeinsam unvergessliche Momente zu erleben.

 

Auf ein erfolgreiches und erfülltes Jahr 2024!

 

Ihr / Euer

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

Sprechzeiten im Rathaus:

Freitags von 16 bis 17:30 Uhr
nach vorheriger Terminabsprache.

Notdienste

Sitzungskalender

Vermietung Augstblickhütte

Gilbert Gombert

Tel.: +49 2603 8355

Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Arzbach