Aktuelles

Ergebnis der Kommunal- und Europawahlen vom 9. Juni

Wie geht es weiter im Backes?

Liebe Arzbacherinnen und Arzbacher,

 

ich bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern für den Gang zur Urne und die allgemein hohe Wahlbeteiligung in Arzbach. Wie Sie vielleicht wissen, haben mir am vergangenen Wochenende 36 Stimmen zur Wiederwahl gefehlt. Da ich der einzige Kandidat war, hat sich bisher kein Nachfolger gefunden. Daher fragen sich nun einige von Ihnen sicherlich, wie es weitergeht. Ich möchte Ihnen deshalb auf diesem Wege die wichtigsten Informationen erläutern.
Zunächst sind Sie als Wählerinnen und Wähler erneut gefragt.
Die Kommunalaufsicht hat den Termin für die Urwahl des ehrenamtlichen Ortsbürgermeisters bzw. der ehrenamtlichen Ortsbürgermeisterin in der Ortsgemeinde Arzbach auf Sonntag, den 15. September 2024, festgesetzt. Ein eventuell notwendiger Stichwahltermin ist für Sonntag, den 29. September 2024 vorgesehen. Bis ein Nachfolger gefunden ist, bleibt der ehrenamtliche Bürgermeister im Amt. Die Amtszeit des Gemeinderates endet jedoch am 30. Juni. Ab dem 1. Juli werden die beiden Beigeordneten und ich weiterhin geschäftsführend tätig sein. Gemeinderatssitzungen werden bis zur konstituierenden Sitzung nicht einberufen. Da derzeit unklar ist, ob und wer zur Wiederholungswahl antritt und auch ich persönlich noch keine abschließende Entscheidung zu einer eventuell erneuten Kandidatur getroffen habe, müssen wir zunächst abwarten, was in den nächsten Wochen und Monaten passiert. Die Kirmes wird jedoch garantiert durchgeführt, darauf können Sie sich verlassen. Hier arbeiten die Vereine im Ortsring auf Hochtouren. Die danach in so manchen Belangen eintretende Ungewissheit tut mir für Arzbach sehr leid. In den letzten fünf Jahren habe ich mich mit Herzblut als ehrenamtlicher Bürgermeister in meiner Heimatgemeinde engagiert und dabei mit hohem persönlichen Einsatz Arzbach durch Krisen von mitunter erheblicher Tragweite und ungekanntem Ausmaß geführt. Die Corona-Pandemie, der Glasfaserausbau, der Ukraine-Krieg und seine wirtschaftlichen Folgen, die Kita, die Sanierung der Limeshalle sowie diverse Altlasten vergangener Jahre und Jahrzehnte sowie vormals verantwortlichen Entscheidungsträgern haben so viel Zeit in Anspruch genommen, dass ich bei diesen großen Projekten manchmal den Blick für das Wesentliche verloren habe – nämlich den Blick auf die alltäglichen Dinge wie den Friedhof, für Dinge die vielen Arzbacherinnen und Arzbachern besonders wichtig sind und vor allem die regelmäßige  Kommunikation mit allen, die sich in unsere Gemeinschaft einbringen. Am Ende des Tages konnte ich vielleicht bei den schwierigen Themen inhaltlich überzeugen und Lösungen finden, doch das Zwischenmenschliche blieb dabei oftmals auf der Strecke. Hierfür möchte ich mich herzlich entschuldigen. Ich danke in allererster Linie meiner Familie, meinem Arbeitgeber und meinen Beigeordneten für die bedingungslose Unterstützung sowie den Bediensteten der Orts- und Verbandsgemeinde und dem Gemeinderat für die in großen Teilen konstruktive Zusammenarbeit. „Alle Macht geht vom Volke aus“. In der in unserer Heimatgemeinde lebendigen Repräsentativen Demokratie haben Sie, liebe Arzbacherinnen und Arzbacher, als Souverän entschieden – und Sie tun es auch weiterhin.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Kommunal- und Europawahlen am 9. Juni: Ihre Stimme zählt!

Am 9. Juni ist es wieder soweit: Die Wahlen zum Europäischen Parlament und die Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz stehen an. An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit, Ihre Repräsentantinnen und Repräsentanten zu wählen und somit aktiv an der Gestaltung unserer Zukunft mitzuwirken. Sowohl die Europawahl als auch die Kommunalwahlen finden alle fünf Jahre statt. Bei der Europawahl werden in Deutschland in diesem Jahr 96 Abgeordnete für das Europäische Parlament gewählt – die gleiche Anzahl wie 2019. Eine wichtige Neuerung: Erstmals können in diesem Jahr junge Menschen ab 16 Jahren ihre Stimme bei der Europawahl abgeben. Nutzen Sie Ihr Mitbestimmungsrecht! Gehen Sie wählen und tragen Sie dazu bei, dass Ihre Interessen auf europäischer und kommunaler Ebene vertreten werden. Ihre Stimme zählt!

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Besuch der französischen Partnergemeinde in der Augst

von links nach rechts die Bürgermeister von Arzbach, Neuhäusel, Sauvigny-les-Bois und Simmern

An Fronleichnam besuchte die französische Partnergemeinde Sauvigny-les-Bois die Augst-Gemeinden, darunter Neuhäusel und die umliegenden Orte. Zu den Höhepunkten des Besuchs zählte die Besichtigung des Industriedenkmals Sayner Hütte in Bendorf, wo viele Anekdoten aus der über dreißigjährigen Partnerschaft ausgetauscht wurden. Am Abschlussabend kamen die Bürgermeister der Augst-Gemeinden – Wolfgang Matz (Neuhäusel), Hans-Georg Schneider (Simmern) und Claus Eschenauer (Arzbach) – mit Alain Lecour, dem Bürgermeister von Sauvigny-les-Bois, zusammen. Sie diskutierten kommunalpolitische Themen, die sowohl im Westerwald und im Rhein-Lahn-Kreis als auch im Département Yonne in der Region Bourgogne-Franche-Comté von Bedeutung sind. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Bereiche Straßenbau, Forstwirtschaft, Finanzen, Glasfaserausbau, Kinderbetreuung, Ehrenamt und Vereinswesen. Dieser Austausch stärkte die partnerschaftlichen Beziehungen und bot wertvolle Einblicke in die Herausforderungen und Lösungsansätze der jeweiligen Gemeinden. Ein herzliches Dankeschön geht vorallem an Frau Gisela Schmitt und den Deutsch-französischen Freundschaftskreis Neuhäusel - Sauvigny-les-Bois e.V. für die tolle Organisation.


(Fotografin: Chantal Lecour)

Terminvorankündigungen: Wahlen und Gemeinderatssitzungen

Wie bereits erwähnt, werden am 9. Juni der Gemeinderat und der Ortsbürgermeister neu gewählt. Der Landeswahlleiter von Rheinland-Pfalz hat den 30. Juni als Ende der aktuellen Wahlperiode des Gemeinderats festgelegt. Am Montag, den 24. Juni, findet somit in der Limeshalle die 34. und letzte öffentliche/nicht-öffentliche Sitzung des derzeitigen Gemeinderates statt. In dieser Sitzung werden noch offene Vorlagen beraten und beschlossen. Anschließend wird der Gemeinderat offiziell verabschiedet und langverdiente Mitglieder werden geehrt. Eine detaillierte Einladung zu dieser Veranstaltung wird noch folgen. Die Amtszeit des Ortsbürgermeisters und der Beigeordneten endet laut Festlegung der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau am 28. August. An diesem Tag wird die 1. (konstituierende) Sitzung des neuen Gemeinderates stattfinden. Auch im Namen der Beigeordneten danke ich allen Mitgliedern des aktuellen Gemeinderates für ihre engagierte Arbeit. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den neu gewählten Vertretern.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

 

Beschlüsse der letzten Gemeinderatssitzung und Danksagung

Viel ist in den letzten fünf Jahren geschehen. Neben Corona wird die Explosion in der Hauptstraße sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

In der letzten regulären Gemeinderatssitzung vor den Wahlen wurden wichtige Beschlüsse gefasst. Einstimmig entschieden FWG, SPD und CDU, der von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) geforderten Aberkennung des Prädikats „Staatlich anerkannter Erholungsort“ zu widersprechen. Hintergrund dieser Forderung war die Mitteilung der ADD, dass die Übernachtungszahlen nicht mehr den Anforderungen entsprechen. Dennoch zeigt sich aktuell wieder ein positiver Trend, weshalb der Gemeinderat geschlossen gegen die Aberkennung stimmte. Weiterhin beschloss der Gemeinderat die Teilnahme am Programm PEK-RP zur Entschuldung und beauftragte den Ortsbürgermeister, den entsprechenden Vertrag abzuschließen. Aus der Berechnung des Landes Rheinland-Pfalz ergibt sich für die Ortsgemeinde Arzbach ein Entschuldungsvolumen von derzeit 221.647,00 €, das aus den landesweit zur Verfügung stehenden 3 Milliarden Euro finanziert wird. Zudem wurde der Jahresabschluss 2022 geprüft und die Beigeordneten sowie Ortsbürgermeister Claus Eschenauer und Bürgermeister Uwe Bruchhäuser entlastet. Auch in dieser Sitzung zeigte sich erneut die konstruktive Zusammenarbeit im Gemeinderat der letzten fünf Jahre, für die ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken möchte. Diskussionen gab es hauptsächlich bei den Straßenbaumaßnahmen (Hauptstraße, Schwimmbad, Rotlöffel, Forststraße und Glasfaserbau) und dem vorher beschlossenen, dringend benötigten Straßensanierungsplan. Diese Maßnahmen konnten jedoch relativ zügig und funktional abgeschlossen werden. Darüber hinaus wurde neuer Wohnraum am Südhang und Am Bühl geschaffen und die nach rund zwanzig Jahren die letzten beiden Baugrundstücke im Neubaugebiet „Silberkäutchen“ vermarktet. Am Südhang wurde ein Mehrfamilienhaus, das seit den 1970er Jahren brach lag, von einem Interessenten erworben, saniert und weiter vermarktet. Aufgrund der unmittelbaren Grenzsituation zur Gemeinde Niederelbert waren hier diverse VG- und Kreis-übergreifende Klärungen nötig. Während der Corona-Pandemie gab es nicht nur viele Anordnungen und Bestimmungen umzusetzen, um den Vereinen eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs zu sichern, es wurde auch das Netzwerk „Arzbach Hilft“ zur gegenseitigen Unterstützung und Nachbarschaftshilfe eingerichtet. Das ehemalige „Jugendhaus All4One“ am alten Waldsportplatz wurde teilsaniert und vermietet. Auch die Abwicklung eines durch eine Gasexplosion zerstörten Hauses an der Hauptstraße sowie der Abriss eines maroden, einsturzgefährdeten Hauses in der Mittelgasse wurden erfolgreich durchgeführt. Nach dem Abriss konnte ein Interessent gefunden werden, der das Grundstück erwarb und Garagen errichtete. Ein weiteres Wohnhaus „Am Bühl“ kann nach ca. 1,5 Jahren Verfahren bald begonnen werden. Dieses Thema beschäftigte den Gemeinderat in nahezu jeder Sitzung, da diverse formale Zustimmungen und ein städtebaulicher Vertrag notwendig waren. Insgesamt waren bzw. sind 32 Institutionen und Behörden an dem Vorgang beteiligt. Im Zuge der reaktivierten Dorferneuerung haben diverse Eigentümer Zuschüsse des Kreises für Sanierungs- und Bauvorhaben genutzt. Für die Ortsgemeinde konnte das Wasserschöpfrecht aus dem Stollen „Am Bergwerk“ für weitere 15 Jahre gesichert werden. Das Wasser wird anteilig zur Bewässerung des Sportplatzes genutzt. Nach langjähriger Dienstzeit wurden die beiden hauptamtlichen Bauhofmitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet und durch zwei junge Nachfolger ersetzt. Eine umfangreiche Bestandsaufnahme und Neunummerierung sämtlicher Grabmale ermöglichte die Inkraftsetzung einer neuen Friedhofssatzung. Der Friedhof bleibt weiterhin ein zentrales und wichtiges Thema, insbesondere aufgrund des desolaten Zustands diverser Wegeflächen sowie des erheblichen Pflegeaufwands der Grünflächen und Hecken. Schließlich werden uns die Kita und das Quartierskonzept Limeshalle/Neue Mitte als fortwährende Großprojekte in den nächsten fünf Jahren beschäftigen. An dieser Stelle möchte ich allen Mitgliedern des Gemeinderats, den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Vereinen herzlich für ihr engagiertes Wirken in den letzten fünf Jahren danken. Besonders in den drei Coronajahren mussten wir leider immer wieder Einschränkungen hinnehmen, doch Ihr Einsatz blieb stets verlässlich und vorbildlich.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Aktueller Stand des Dorfladen-Projekts in Arzbach

Foto: Kerstin Jonas So könnte er aussehen der neue Dorfladen

Vor etwa anderthalb Jahren wurde ein Konzept für einen Dorfladen in Arzbach ausgearbeitet und zur Antragsreife gebracht. Dies geschah im Anschluss an eine groß angelegte Bürgerumfrage und zwei gut besuchte Bürgerversammlungen. Das Projekt, einen Dorfladen in Eigenregie, also durch eine (Bürger-)Genossenschaft, zu betreiben, wurde vorerst zurückgestellt. Dies liegt unter anderem an der aktuellen Unklarheit bezüglich der Limeshalle und einem möglichen neuen Kita-Standort. Zudem hatten sich nicht genügend Bürgerinnen und Bürger bereit erklärt, aktiv mitzuhelfen. Nun geht das Dorfladenkonzept in eine zweite Runde, da sich eine vielversprechende neue Möglichkeit ergeben hat. Zwei Unternehmen aus Hessen bieten neben traditionellen Supermärkten auch sogenannte Container-Lösungen an, die eine einrichtungsfertige Verkaufsfläche von 100 Quadratmetern umfassen. Der Betrieb dieser Container-Läden erfolgt vollständig eigenwirtschaftlich durch den jeweiligen Anbieter. Voraussetzung ist lediglich die Zusage einer mietfreien Stellfläche für mindestens fünf Jahre. Im Rahmen des Quartierskonzepts „Neue Dorfmitte/Limeshalle“ wäre ein Standort für einen solchen Container-Laden baulich realisierbar. Inzwischen haben auch weitere Betreiber ähnliche Konzepte für den ländlichen Raum entwickelt. Derzeit werden intensive Gespräche geführt, um die Möglichkeiten zu sondieren. Es wurde deutlich, dass die Etablierung eines solchen Konzepts stark von der Gesamtentwicklung des neuen Dorfmittelpunkts im Bereich Limeshalle/Burgwiese abhängt. Ich hoffe, dass die zweite Runde des Dorfladenkonzepts erfolgreich verlaufen wird und dadurch die Nahversorgung vor Ort nachhaltig verbessert werden kann.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Ortsgemeinde Arzbach bleibt an Fronleichnam und dem Brückentag geschlossen

Das Rathaus sowie der Bauhof der Ortsgemeinde Arzbach bleiben am Freitag, den 31.05. (Brückentag nach Fronleichnam), geschlossen. Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung dieser Mitteilung.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Waldaktion für den Kindergarten St. Georg

Die Waldaktion fand großen Anklang

Dank des Engagements von Tina Wolf, Sarah Schulz und Lisa Stühn konnten die Kinder des Kindergartens St. Georg kürzlich eine aufregende Aktion im Wald erleben. Nachdem der Förster einen neuen Platz im Gemeindewald fachkundig vorbereitet hatte, wurde dieser ausgewiesene Bereich kreativ gestaltet. Ausgerüstet mit Kordeln, Gartenscheren, Taschenmessern und kleinen Sägen, trafen sich zahlreiche Kinder und Eltern, um gemeinsam ein Waldsofa und mehrere Tipis zu bauen. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, sodass alle Beteiligten einen gelungenen Tag im Freien genießen konnten. Durch diese Initiative haben die Kindergartenkinder nun einen neuen, liebevoll gestalteten Ort für ihren wöchentlichen Waldtag. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, die diesen Tag für die Kinder unvergesslich gemacht haben!

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

50-jähriges Jubiläum der Partnerschaft zwischen Cosne-Cours-sur-Loire und der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau

Im Jahr 2024 feiert die langjährige Partnerschaft zwischen Cosne-Cours-sur-Loire in Frankreich und der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau ihr fünfzigstes Jubiläum. Diese deutsch-französische Freundschaft wurde vom 9. bis 12. Mai in Cosne gefeiert und erneut bekräftigt, um insbesondere junge Menschen anzusprechen. Über die vergangenen fünfzig Jahre hinweg haben zahlreiche Arzbacherinnen und Arzbacher den Weg nach Cosne gefunden, sei es privat oder in organisierter Form durch die Deutsch-Französische Gesellschaft, Schulen und/oder örtliche Vereine. Den Auftakt dieser besonderen Beziehung bildeten vor fünfzig Jahren Jugendfußballspiele zwischen dem UCS Cosne und dem SV Arzbach. Auch dieses Mal reisten ein gutes Dutzend Bürgerinnen und Bürger aus Arzbach nach Cosne, begleitet vom Judo-Club Bad Ems, der Rugbyabteilung des VfL Bad Ems und der Deutsch-Französischen Gesellschaft. Gemeinsam mit Bürgermeister Uwe Bruchhäuser und Ortsbürgermeister Claus Eschenauer wurden die deutschen Gäste herzlich im Gemeindezentrum von Cosne empfangen. In den folgenden erlebnisreichen Tagen standen Besichtigungen des Loire-Schlosses Chambord, der Städte Bourges und Paris auf dem Programm, wobei auch Cosne und das Treffen in den Gastfamilien nicht zu kurz kam. Neben dem Rugbyspiel Cosne-Bad Ems wurde für die Jugendlichen ein Go-Kart Rennen und der Besuch eines temporären Familienfreizeitparks organisiert. Das Wochenende war geprägt von Vielfalt und Gemeinschaftssinn, wobei nicht nur die Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau, sondern auch die Ortsgemeinde Arzbach würdig vertreten war - eine Tradition, die in einer nun fünfzigjährigen Freundschaft ihren Ausdruck findet.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Glasfaserausbau in Arzbach: aktuelle Serienbriefe

In den letzten Tagen gab es eine schriftliche Mitteilung von der UGG in der angekündigt wurde, dass ab Mitte Mai in ausgewählten Teilen der Gemeinde Vertriebsaktivitäten seitens der UGG stattfinden werden. Die Mitteilung betont, dass der Glasfaserausbau in der Kommune zügig voranschreitet. Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger über die Vorteile von Glasfaser zu informieren und sie über die Angebote der ISP-Partner (Internet Service Provider) zu beraten. Es ist wichtig zu betonen, dass diese Mitteilung sich auf die gesamte Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau bezieht, wo noch bis ca. 2026 Arbeiten im Rahmen des Glasfaserausbaus durchgeführt werden. Das Vorabschreiben umfasst Serienbrief Nr. 1 mit dem Thema "Straßenaufriss" und ab Mitte Mai Serienbrief Nr. 2 mit dem Schwerpunkt "Vertriebsaktivitäten". Die Serienbriefe beziehen sich, wie bereits erwähnt, auf die gesamte Verbandsgemeinde und geben keinen spezifischen Ist-Zustand einer einzelnen Ortsgemeinde wieder.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

 

Ortsgemeinde Arzbach bleibt an Christi Himmelfahrt und dem Brückentag geschlossen

Das Rathaus sowie der Bauhof der Ortsgemeinde Arzbach bleiben am Freitag, den 10.05. (Brückentag nach Christi Himmelfahrt), geschlossen. Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung dieser Mitteilung.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Erfolgreiches Hüttenfest auf der Augstblickhütte am 1. Mai

Bei strahlendem Sonnenschein fanden zahlreiche Besucherinnen und Besucher den Weg zur Augstblick-Hütte am Fuße des "Kleinen Kopfs", um sich bei kulinarischen Köstlichkeiten zu stärken, eine Pause vom Wandern einzulegen und der Musik von Westwood Blech beim Frühshoppen zu lauschen. Der Verkehrsverein hatte erneut zum Hüttenfest eingeladen, und die Gäste verbrachten viele angenehme Stunden bei Speis und Trank. Es war erfreulich zu sehen, wie viele Menschen aus nah und fern den Weg "auf den Berg" fanden, um gemeinsam unvergessliche Momente zu erleben. Vielen Dank!

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Gemeinderat beschließt Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

In seiner letzten Sitzung hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, am Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" 2024/2025 teilzunehmen. Nach einer durch die Coronapandemie und die Flutkatastrophe bedingten Pause beteiligt sich das Land Rheinland-Pfalz 2024 wieder an dem dreijährigen Turnus von „Unser Dorf hat Zukunft“. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Zukunftsperspektiven in den Dörfern und die Lebensverhältnisse in den ländlichen Räumen zu verbessern. Die Dorfgemeinschaft soll motiviert werden, aktiv an der Gestaltung des eigenen Dorfes und seiner Umgebung mitzuwirken. Dabei zählen zu den Kriterien unter anderem wirtschaftliche Initiativen, Bauentwicklung und Grüngestaltung, aber auch soziale und kulturelle Aktivitäten. Trotz der Herausforderungen durch die Pandemie und die Flutkatastrophe auch in Bezug auf Fördermittel u.ä. wurden im Rahmen des Dorfentwicklungskonzepts in den letzten Jahren in Arzbach bedeutende Fortschritte erzielt, wenngleich einige Maßnahmen vorübergehend zurückgestellt werden mussten. Der Tenor lautet: „Arzbach zeichnet sich durch seine malerische Lage im Naturpark Nassau aus. Die Gemeinde, mit 1.681 Einwohnern, verfügt über eine ausgeglichene Haushaltslage und eine starke Anbindung an das überörtliche Straßennetz. Die rege Vereinslandschaft sowie das bürgerliche Engagement prägen das kulturelle und gemeinschaftliche Leben in Arzbach, das durch Veranstaltungen und Initiativen vielfältig gestaltet wird. Die Dorfentwicklung setzt auf die Modernisierung und Erhaltung ortsbildprägender Gebäude sowie auf die Schaffung neuer zentraler Einrichtungen wie einer Kindertagesstätte und eines Dorfladens. Die Lage inmitten eines Waldgebiets birgt ökologische Potenziale, während der hohe Versiegelungsgrad innerorts Herausforderungen für die Grünentwicklung darstellt. Trotzdem bietet Arzbach dank seines Engagements, seiner natürlichen Schönheit und seiner geplanten Infrastrukturverbesserungen gute Zukunftschancen für eine nachhaltige Entwicklung und einen attraktiven Lebensraum für Einheimische und Besucher.“ Wir sind zuversichtlich, dass unsere Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" dazu beitragen wird, Arzbach weiterhin als lebendigen und lebenswerten Ort zu stärken.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Französische Partnertage Neuhäusel-Sauvigny les Bois

Französische Partnertage

Der deutsch-französische Freundschaftskreis Neuhäusel - Sauvigny les Bois - erwartet Besuch aus seiner Partnergemeinde vom 30.05.-02.06.2024. Aus diesem Anlass lädt er alle interessierten Bürgerinnen und Bürger auch aus den Nachbar-Gemeinden zum Empfang am 30.05. herzlich ein. Es werden auch noch eine Gastgeberfamilie für diese Zeit gesucht. Bei Interesse kann man sich beim Deutsch-französischen Freundschaftskreis Neuhäusel - Sauvigny-les-Bois e.V. bei Frau Gisela Schmitt melden.

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Instandhaltungsarbeiten: Reparatur von Straßenschäden im Ort

Schlaglöcher nach dem Winter: Straßenschäden sind sichtbar geworden

In der vergangenen Woche wurden einige Schlaglöcher im Ort erfolgreich durch den Bauhof Arzbach mit Kaltteer geschlossen. Trotz dieser Reparaturen stellt das wechselhafte Aprilwetter weiterhin eine Herausforderung dar, und vereinzelt sind Straßen aufgrund von Frost noch brüchig. Größere Schlaglöcher, die nicht mit Kaltteer behoben werden konnten, wurden markiert und teilweise mit Warnbaken versehen. Die Instandsetzung dieser Schäden wird in Kürze durch ein spezialisiertes Unternehmen erfolgen. Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger um Vorsicht, da das Wetter nach wie vor unvorhersehbar ist und der Frühling noch nicht vollständig Einzug gehalten hat.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister  

 

Verkehrshinweis: Baumfäll- und Rückschnittarbeiten entlang mehrerer Straßen bis Ende April

Das Forstamt Lahnstein führt seit letzter Woche bis Ende April umfangreiche Baumfäll- und Baumrückschnittarbeiten entlang mehrerer Kreisstraßen (K2, K65 und K67) sowie entlang der Landesstraße 327 durch. Diese Arbeiten führen zu Verkehrsbeeinträchtigungen auf den genannten Straßenabschnitten. Betroffen sind unter anderem die Abschnitte der K2 und L327 zwischen Arzbach und Kemmenau sowie zwischen Kemmenau und der Kreisgrenze. Es wird um Beachtung und Verständnis für die entstehenden Einschränkungen gebeten.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Arzbach setzt erneut ein Zeichen für Umweltschutz: Erfolgreicher Umwelt- und Aktionstag

Auch dieses Mal gab es wieder viele Aktive beim Umwelt- und Aktionstag

Vergangenes Wochenende fand der jährliche Umwelt- und Aktionstag statt, organisiert vom Verkehrsverein Arzbach in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde. Ziel war es, gemeinsam für ein sauberes Erscheinungsbild der Gemarkung zu sorgen und damit ein Bewusstsein für Umweltschutz zu schaffen. Trotz bereits spürbarer Verbesserungen in der Sauberkeit der Wege und Straßen in den letzten Jahren war auch dieses Mal wieder tatkräftiges Engagement gefragt. Zahlreiche große und kleine Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich an der Müllsammelaktion, die nicht nur die Verschönerung der Umgebung, sondern auch den Schutz der Natur im Fokus hatte. Nach einer erfolgreichen gemeinsamen Aktion wurde im Anschluss im Feuerwehrgerätehaus ein kleiner Imbiss gereicht. Ich bin sehr erfreut über die große Resonanz und bedanke mich herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, ob jung oder alt, sowie bei den Organisatoren, dem Verkehrsverein, der Freiwilligen Feuerwehr Arzbach und dem Bauhof Arzbach, für ihren vorbildlichen Einsatz und die hervorragende Organisation. Der Umwelt- und Aktionstag ist nicht nur eine Gelegenheit, die Umwelt aktiv zu schützen, sondern auch ein starkes Zeichen für das Zusammengehörigkeitsgefühl und den Gemeinschaftssinn in Arzbach.


(Fotografin: Natalie Stendebach)

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Aktueller Stand Glasfaser

So wie hier in Seelbach werden derzeit einzelne Gemeinden in der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau mit Glasfaser erschlossen

In der vergangenen Woche fand eine Zusammenkunft mit der UGG in der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau statt, in der sowohl aktuelle Herausforderungen als auch Perspektiven im Zusammenhang mit dem Glasfaserausbau erörtert wurden. Die Fertigstellung zahlreicher Glasfasernetze in der Verbandsgemeinde rückt nun in greifbare Nähe. Für Arzbach wurde der vorläufige Termin für die Aktivierung der ersten Welle des Breitbandnetzes (Ready to Service) auf den Juli 2024 festgelegt. Ready to Service bedeutet, dass das Netz an O2 übergeben wird, um ab diesem Zeitpunkt Anschlüsse aktivieren zu können. Es ist jedoch zu beachten, dass je nach individuellen Vertragsbedingungen noch einige Monate vergehen können, bis Altverträge gekündigt, Anschlüsse portiert und neue Verträge aktiviert sind. Des Weiteren hängt die Aktivierung von wasserrechtlichen Genehmigungen für die UGG ab, die für April angekündigt wurden. Wir hoffen, dass diese Termine eingehalten werden können, denn dies ermöglicht u.a. die Verlegung des Glasfaserkabels zwischen Bad Ems und Arzbach durch das Emsbachtal in den nächsten Wochen. Die Installation vieler Hausanschlüsse ist bis Juli geplant. Für diejenigen, deren Anschlüsse bis dahin noch nicht fertiggestellt sind, ist eine Erschließung in der zweiten Welle vorgesehen. Diese soll laut UGG 4-6 Monate nach der ersten Aktivierungswelle erfolgen. Die Verbandsgemeinde und die UGG arbeiten eng zusammen, um die schnelle und reibungslose Umsetzung dieses wichtigen Infrastrukturprojekts sicherzustellen.

 

(Fotograf: Claus Eschenauer)

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Anneliese Hopfenmüller - Gratulation zum 90. Geburtstag

von links nach rechts: Achim Hopfenmüller, Anneliese Hopfenmüller, Claus Eschenauer

Frau Anneliese Hopfenmüller hat stolze 90 Jahre erreicht. In einer herzlichen Atmosphäre versammelten sich ihre Kinder, Nachbarn, Freunde und Bekannte, um ihr zu gratulieren. Frau Hopfenmüller empfing die Glückwünsche der Ortsgemeinde Arzbach mit sichtlicher Freude, unterstützt von ihrem Sohn Achim und ihrer Tochter Monika. Letztere hielt festliche Momente mit einem Foto fest. Es war eine besondere Freude, einer Person zu gratulieren, die sich in so guter geistiger und körperlicher Verfassung befindet - ein Geschenk nicht nur für sie selbst, sondern auch für die Gratulanten. Die Erzählungen aus ihrer Kindheit, die sich im Umfeld von Bad Ems, unterhalb des Concordiaturms und des Hasenbergs, abspielten, bereicherten die Feier und erweckten in mir eine große Freude, da dies auch der Ort war, an dem ich meine Kindheit verbrachte. Seit fast 50 Jahren lebt Frau Hopfenmüller nun in unserem schönen Arzbach. An dieser Stelle möchten wir Frau Hopfenmüller nochmals herzlich zum Erreichen dieses besonderen "runden" Geburtstags gratulieren - eine Feier, die offensichtlich von viel Freude begleitet wurde.

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

Neuer Standort, gleiche Lebensrettung: Öffentlicher Defibrillator jetzt am Feuerwehrgerätehaus Arzbach

Neuer Standort des öffentlichen Defibrillators

Die Ortsgemeinde Arzbach freut sich bekannt zu geben, dass der öffentliche Defibrillator, der kürzlich aufgrund von Standortwechsel und Wartungsarbeiten vorübergehend nicht verfügbar war, nun wieder einsatzfähig ist. Der Defibrillator befindet sich jetzt am Feuerwehrgerätehaus Arzbach, und zwar auf der rechten Seite des Gebäudes. Nachdem der Defibrillator vorübergehend außer Betrieb war, ist die Gemeinde stolz darauf, mitteilen zu können, dass er nun wieder bereit ist, Leben zu retten. Durch die sorgfältige Wartung und den neuen Standort am Feuerwehrgerätehaus wird die Sicherheit und Zugänglichkeit des Defibrillators für die gesamte Gemeinde verbessert. Bürgerinnen und Bürger können sich nun darauf verlassen, dass im Falle eines medizinischen Notfalls der Defibrillator schnell und effektiv einsatzbereit ist. Die Ortsgemeinde Arzbach bedankt sich bei allen, die zur Realisierung dieses wichtigen Projekts beigetragen haben, sowie bei der Feuerwehr Arzbach und der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau für ihre Unterstützung bei der Bereitstellung eines geeigneten Standorts.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Umwelt- und Aktionstag 2024

Am Samstag, den 06.04.2024 findet der jährlich stattfindende Umwelt- und Aktionstag statt. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr auf dem Kirmesplatz. Über eine rege Teilnahme vieler Bürgerinnen und Bürger würden sich der Verkehrsverein, die Feuerwehr und die Ortsgemeinde sehr freuen.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Vertretung Ortsbürgermeister

In der Zeit von Sonntag, dem 24. März 2024 bis einschließlich Montag, dem 1. April 2024, werde ich vom Ersten Beigeordneten Christian Christ vertreten. Herr Christ ist unter der Telefonnummer 0151/11840449 erreichbar.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Vorübergehende Sperrung der Limeshalle für Schul- und Vereinssport

Die Limeshalle wird in der Zeit vom 14. bis einschließlich 18. März (nachmittags) aufgrund des Kleiderbasars der Kita St. Georg für den Schul- und Vereinssport gesperrt sein. Wir bitten um Ihr Verständnis und um Beachtung dieser vorübergehenden Maßnahme.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Ausnahmen vom Fällverbot ab dem 1. März in Arzbach

Die Straßenlaternen in Arzbach erstrahlen wieder. Nachdem Teile des Ortes vorübergehend im Dunkeln lagen, konnte die Wartungsfirma erfolgreich das Problem identifizieren und beheben. Ursächlich dafür war höchstwahrscheinlich ein umgestürzter Baum im Außenbereich, der die Stromversorgung beeinträchtigte. Die Ortsgemeinde Arzbach dankt der Wartungsfirma Elbert aus Zimmerschied für die schnelle und unkomplizierte Hilfe sowie allen Anliegern für ihr Verständnis während dieser kurzzeitigen Beeinträchtigung. Bei weiteren Fragen oder Anliegen zur Straßenbeleuchtung steht die Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Beleuchtungssituaion in Arzbach wiederhergestellt: Straßenlaternen leuchten dank erfolgreicher Wartungsarbeiten

Die Straßenlaternen in Arzbach erstrahlen wieder. Nachdem Teile des Ortes vorübergehend im Dunkeln lagen, konnte die Wartungsfirma erfolgreich das Problem identifizieren und beheben. Ursächlich dafür war höchstwahrscheinlich ein umgestürzter Baum im Außenbereich, der die Stromversorgung beeinträchtigte. Die Ortsgemeinde Arzbach dankt der Wartungsfirma Elbert aus Zimmerschied für die schnelle und unkomplizierte Hilfe sowie allen Anliegern für ihr Verständnis während dieser kurzzeitigen Beeinträchtigung. Bei weiteren Fragen oder Anliegen zur Straßenbeleuchtung steht die Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Das Rathaus in Arzbach befand sich fest in närrischer Hand, und der Endspurt gipfelte im Veilchendienstagszug

Rathausstürmung in Arzbach

Pünktlich zum Abschluss des Narrengottesdienstes klopften Prinzessin Anna und Prinz Elias mit ihrem Gefolge, sowie Stefan Kurth, der den erkrankten Sitzungspräsidenten Janick Dennebaum vertrat, fröhlich und freundlich an die Tür von Ortsbürgermeister Claus Eschenauer. Ihr Ziel war es, dem Hausherrn den Rathaus-Schlüssel abzujagen. Allerdings waren der Ortsbürgermeister und die Beigeordneten dieses Mal nicht anwesend. Nur Barbies Ken war vor Ort und verkündete: "The Burgermeister ist not in the house". Um auch ihn aus seinem Versteck zu locken, hatte sich das Kinderprinzenpaar überlegt, ihn mit ein paar köstlichen Martinsbrezeln zu überraschen und ihn somit nochmal auf die „Brezel-Gate-Affäre“ der letzten beiden Jahre hinzuweisen. Nachdem das Lied "Hey Arzbach!" gemeinsam gespielt und gesungen wurde, wurden die Brezeln unter den Kindern verteilt, und das Prinzenpaar Anna und Elias schnappte sich erfolgreich den Rathausschlüssel. Ortsbürgermeister Eschenauer alias Ken zeigte sich erleichtert darüber, dass das Rathaus nun in närrischer Hand war. Nun konnte er selbst endlich ausgelassen Karneval feiern. In Arzbach begann anschließend der närrische Endspurt, der dienstags im großen Karnevalsumzug seinen Höhepunkt fand.

(Foto: Jessica Eschenauer)

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Die "Brezel-Gate-Affäre": Eine karnevalistisch-köstliche Auseinandersetzung der letzten beiden Jahre

Bei der Rathausstürmung lockten die Brezeln den Bürgermeister aus seinem Rathaus

Diese sogenannte "Brezel-Gate-Affäre" wurde in den vergangenen beiden Jahren humorvoll im Karneval kontrovers diskutiert und hat ihren Ursprung in der finanziellen Lage der Gemeinden, die nur noch begrenzte Möglichkeiten für freiwillige Ausgaben haben. Im Rahmen verschiedener vom Land geforderter Entschuldungsmaßnahmen wurden auch in Arzbach die freiwilligen Leistungen in den letzten 15 Jahren unter der Leitung von drei verschiedenen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern kontinuierlich reduziert. Um einen ausgeglichenen Haushalt zu gewährleisten, mussten schließlich auch die zuvor aus dem Gemeindehaushalt finanzierten Brezeln gestrichen werden. Die eigentliche "Affäre" begann im Jahr 2022, als aufgrund verschiedener Corona-Regelungen entschieden wurde, die Brezeln wie in den Vorjahren (in denen aufgrund der Pandemie kein St. Martinsumzug stattfand) in Kindergarten und Grundschule zu verteilen. Dies führte zu einigen kritischen Kommentaren in den sozialen Medien. Eine engagierte Bürgerin aus Arzbach reagierte darauf, indem sie eigenhändig Brezeln für die Kinder buk, die dann beim St. Martinsumzug verteilt wurden. So hatten die Kinder auf drei verschiedene Arten die Möglichkeit, Brezeln zu erhalten. Im Jahr 2023, nachdem die Corona-Maßnahmen offiziell aufgehoben worden waren, konnten die Brezeln wieder am Feuer verteilt werden. Dieses Mal organisierten Kindergarten und Grundschule selbst Brezeln für ihre eigenen St. Martinsveranstaltungen, wie es früher üblich war. Da sich jedoch herumgesprochen hatte, dass man in Arzbach ohne Anmeldung beim St. Martinsumzug kostenlos an Brezeln kommen konnte, erschienen bei bestem Wetter so viele Kinder (auch aus umliegenden Gemeinden), dass nicht jedes Kind eine Brezel erhalten konnte. Deshalb wurde auch während der Fassenacht wieder humorvoll auf die angebliche Knappheit der Gemeinde hingewiesen. Trotzdem wurde im Nachgang zum letzten St. Martinsumzug entschieden, im nächsten Jahr einfach mehr Brezeln zu bestellen und nicht, wie in den Nachbargemeinden üblich, mit Gutscheinen, Vorbestellungen oder Einzelverkäufen zu arbeiten.

Foto: Daniel Schultheis

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Erfolgreicher Karnevalsumzug in Arzbach: Danke an alle Beteiligten

Volle Straßen in Arzbach

Der diesjährige Karnevalsumzug in Arzbach war ein großer Erfolg und hat zahlreiche Besucher begeistert. Unter strahlendem Himmel und in ausgelassener Stimmung zogen kunterbunte Wagen und fröhliche Gruppen durch die Straßen, um die Tradition des Karnevals gebührend zu feiern. Ich möchte mich herzlich bei allen Beteiligten bedanken, die zum Gelingen dieses festlichen Events beigetragen haben. Von den Organisatoren und Mitwirkenden bis hin zu den begeisterten Zuschauern – jeder hat seinen Teil dazu beigetragen, dass der Karnevalsumzug zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde. Die Veranstaltung war nicht nur eine Gelegenheit, gemeinsam zu feiern, sondern auch ein Zeichen der Verbundenheit und des Miteinanders in unserem schönen Arzbach. Ich freue mich bereits auf die kommenden Veranstaltungen im Ort.  

Foto: Claus Eschenauer

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag: Dieter Hand, ein Leben für die Gemeinschaft

von links nach rechts: Claus Eschenauer, Dieter Hand und Christian Christ

Kürzlich wurde der 80. Geburtstag von Dieter Hand, dem ehemaligen Ortsbürgermeister von Arzbach, gefeiert. Der „Tag der offenen Tür“ im Hause Hand lockte zahlreiche Gäste an, darunter der aktuelle Ortsbürgermeister Claus Eschenauer und der Erste Beigeordnete Christian Christ, die dem Jubilar ihre herzlichsten Glückwünsche überbrachten. Dieter Hand hatte das Amt des Ortsbürgermeisters von 1994 bis 2009 inne und prägte die Gemeinde während seiner 15-jährigen Amtszeit maßgeblich. Sein unermüdlicher Einsatz für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger sowie seine unvergleichliche Hingabe an die Gemeinschaft haben Arzbach zu dem gemacht, was es heute ist – eine lebendige und blühende Gemeinde, in der Zusammenhalt und Solidarität großgeschrieben werden. Dieser „Feiertag“ war geprägt von herzlichen Gratulationen, persönlichen Anekdoten und dem Rückblick auf ein erfülltes Leben. Die Anwesenheit zahlreicher Gäste unterstrich die Wertschätzung, die Dieter Hand in unserer Gemeinde genießt.

(Bildfotograf: Klaus Poetzsch)

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

In drei Wochen zum dritten Mal: Bunter Abend der Arzbacher Möhnen füllt Limeshalle erneut

Der Arzbacher Möhnenverein "Immer dabei" begeisterte am vergangenen Samstag mit einem fast fünfstündigem Programm in der Limeshalle. Das Ereignis präsentierte einen typischen Querschnitt der "Karnevalshochburg" Arzbach: Die Bühne war ausschließlich den eigenen Talenten vorbehalten, abgesehen von einigen Beiträgen befreundeter Vereine. Das abwechslungsreiche Programm der Möhnen bestach durch eine gelungene Mischung aus Sketchen, Gesangseinlagen und Tanzeinlagen. Das begeisterte Publikum würdigte die Darbietungen aller Akteure mit anhaltendem Applaus und bester Stimmung. Mein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten, die mit ihrem Einsatz zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Nach drei erfolgreichen Samstagen mit insgesamt drei Sitzungen, einschließlich der Sitzung der Kadenbacher, bereitet sich Arzbach nun auf das bevorstehende heiße Wochenende vor. Am Veilchendienstag setzt der Ort mit einem der größten Umzüge der Region einen sehenswerten Schlusspunkt zur diesjährigen Fassenacht. Seien Sie dabei und erleben Sie die ausgelassene Atmosphäre!

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Ordination von Pfarrer Fabian Schley in der Evangelischen Erlöserkirche Neuhäusel

von links nach rechts: Birk Utermark, Fabian Schley und Claus Eschenauer

Am vergangenen Wochenende fand in der Evangelischen Erlöserkirche in Neuhäusel ein festlicher Gottesdienst zur Ordination von Pfarrer Fabian Schley statt. Die feierliche Zeremonie wurde von Pröpstin Sabine Bertram-Schäfer geleitet, die den frisch ordinierten Pfarrer in sein Amt einführte. In seinem Grußwort nach dem Gottesdienst betonte Ortsbürgermeister Claus Eschenauer das starke Gemeinschaftsgefühl, das nicht nur in der Kirche, sondern auch in Vereinen und den Gemeinden selbst existiert. Inmitten herausfordernder Zeiten sei es von entscheidender Bedeutung, Brücken zu bauen und sich den Sorgen und Nöten der Mitmenschen zuzuwenden. Anwesend bei der Ordination war auch der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau, Birk Utermark, der gemeinsam mit Ortsbürgermeister Claus Eschenauer Pfarrer Fabian Schley herzlich in der Mitte der Gemeinschaft willkommen hieß. Die Ortsgemeinde Arzbach freut sich, einen engagierten Pfarrer wie Fabian Schley in ihren Reihen zu wissen und ist zuversichtlich, dass er mit seinem Einsatz einen wertvollen Beitrag zum Gemeinschaftsleben leisten wird.

 

Fotograf: Stefan Bojanowski)

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Aktueller Stand der Straßenlaternenreparaturen in Arzbach

Vor wenigen Tagen berichteten wir über den Ausfall mehrerer Straßenlaternen im Ortskern von Arzbach. Wir möchten uns herzlich für die zahlreichen Rückmeldungen und Hinweise bedanken, die uns von aufmerksamen Bürgerinnen und Bürgern erreicht haben. Inzwischen möchten wir Ihnen einen Überblick über die aktuellen Maßnahmen geben. Der Vertragspartner der Ortsgemeinde Arzbach ist derzeit aktiv dabei, verschiedene defekte Leuchten auszutauschen. Dieser Prozess gestaltet sich jedoch aufgrund des teilweisen Alters einzelner Laternen als anspruchsvoll und gleicht mitunter einer "Bastelei". Insbesondere bei älteren Installationen müssen aufwendige Anpassungen vorgenommen werden, um eine reibungslose Funktion der Straßenbeleuchtung zu gewährleisten. Es ist zu beachten, dass bei einigen Laternen die Kabel auf den Dächern installiert sind und nicht immer leicht zugänglich sind. Dies erfordert in einigen Fällen Hausbesuche, die mit den betroffenen Anliegern koordiniert werden müssen. Wir bitten um Verständnis für eventuelle Unannehmlichkeiten, die während dieser Arbeiten auftreten können. Die Ortsgemeinde Arzbach dankt Ihnen erneut für Ihre aktive Beteiligung und bittet um Geduld während des laufenden Prozesses. Wir setzen alles daran, die Straßenbeleuchtung schnellstmöglich wieder in vollem Umfang zu gewährleisten.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Kappensitzung des Karnevalsvereins "Weiß-Blau" Arzbach e.V. bringt närrische Stimmung in die Gemeinde

Am vergangenen Wochenende versammelten sich die Bürgerinnen und Bürger von Arzbach, um gemeinsam die Kappensitzung des örtlichen Karnevalsvereins "Weiß-Blau" zu feiern. Die Veranstaltung fand im Zeichen ausgelassener Fröhlichkeit statt und trug dazu bei, die Gemeinschaft enger zusammenzubringen. Der Karnevalsverein "Weiß-Blau" Arzbach e.V. übertraf sich erneut mit einer beeindruckenden Darbietung von Tänzen, Gesängen, Büttenreden und humorvollen Einlagen. Die Kappensitzung bot den Besuchern eine bunte Mischung aus traditionellen karnevalistischen Elementen und modernen, unterhaltsamen Beiträgen. Die Akteure des Vereins zeigten sich in fantasievollen Kostümen, und die Zuschauer waren begeistert von den kreativen Choreografien und witzigen Aufführungen. Ich bin sehr erfreut über die positive Resonanz der Besucher. Veranstaltungen wie die Kappensitzung sind von zentraler Bedeutung für das Gemeinschaftsgefühl in Arzbach. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, und freue mich bereits auf den nächsten karnevalistischen Höhepunkt mit dem Bunten Abend der Arzbacher Möhnen „Immer Dabei“ am kommenden Samstag.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Öffentlicher Defibrillator vorübergehend nicht verfügbar - Neuer Standort in Planung

Der öffentliche Defibrillator der Ortsgemeinde Arzbach, welcher sich in der ehemaligen Raiffeisenbank Unterwesterwaldbank befand, wird aufgrund der Fusion zur Westerwaldbank an einen neuen Standort verlegt. Gleichzeitig wird der Defibrillator derzeit instandgesetzt und in Kürze an einem neuen Standort im Bereich des Feuerwehrgerätehauses Arzbach der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau im Wiesenweg installiert. Die vorübergehende Nichtverfügbarkeit des Defibrillators wird bedauert, ein korrektes Update hat jedoch oberste Priorität. Die Öffentlichkeit wird über weitere Entwicklungen und den genauen Zeitpunkt der Wiederverfügbarkeit informiert.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Gründungsgottesdienst in Montabaur mit Bischof Dr. Georg Bätzing

Bischof Dr. Georg Bätzing und Ortsbürgermeister Claus Eschenauer

 

Zum Jahresbeginn 2024 wurde die Pfarrei "St. Marien in der Augst" aufgelöst und offiziell der Pfarrei "St. Peter Montabaur" zugeordnet. Heute fand ein bewegender Gründungsgottesdienst mit Bischof Dr. Georg Bätzing in der Pfarrkirche St. Peter in Ketten statt, gefolgt von einem herzlichen Empfang im "Forum St. Peter" in Montabaur. Die feierliche Messe wurde musikalisch vom Kirchenchor Arzbach begleitet, der gemeinsam mit dem Kirchenchor Horressen für eine besondere Atmosphäre sorgte. In seinen einfühlsamen Worten unterstrich Bischof Georg Bätzing die Verbundenheit der neuen Pfarrei mit Arzbach: "Pfarreien sind wie atmende Systeme - mal groß, mal klein, mal alt, mal jung. Aber immer sind sie Gemeinschaften von Menschen, die im Glauben gemeinsam unterwegs sind." Der Bischof betonte die lebendige Weitergabe des Glaubens und warf dabei einen Blick auf die lange Geschichte des Christentums in der neuen Pfarrei. Die Wurzeln des christlichen Glaubens reichen bis nach Arzbach in der Augst, dem ältesten Zeugnis christlichen Glaubens in unserer Region. In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich Montabaur erst zu einem kulturellen, geschichtlichen und christlichen Zentrum von großer Anziehungskraft. Die herzlichen Gespräche setzten sich fort, als wir uns über die spannenden Zukunftsprojekte der Pfarrei austauschten. Insbesondere die geplante Kita in Arzbach stieß auf reges Interesse, aber auch Projekte an meinem Dienstort in Limburg. Ebenfalls sprachen wir über Ideen, wie wir als Gemeinschaft einen positiven Beitrag zur Bildung und Betreuung unserer jüngsten Mitglieder leisten können. Danke an Pfarrer Steffen Henrich für die Einladung, ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.

 

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Narrenzeit in Arzbach eingeläutet: Fröhliche Tage mit dem KC Kadenbach

(Bild: Fotografin: Sandra Meckel-Wüst)

Mit einem grandiosen Auftakt startete Arzbach in die "fünfte Jahreszeit". Am vergangenen Samstag verzauberte der KC Kadenbach das Publikum in der Limeshalle mit einer atemberaubenden Prunksitzung. Ein weiteres Highlight folgte am Sonntag mit der ebenso gut besuchten Kindersitzung, die die jüngsten Narren begeisterte. Die kommenden Wochen versprechen drei weitere unvergessliche Wochenenden voller Frohsinn und guter Laune. Der Karnevalsverein "Weiß-Blau" sowie der Möhnenverein "Immer dabei" laden herzlich zu ihren anstehenden Sitzungen ein. Wir rufen alle Arzbacherinnen und Arzbacher dazu auf, sich den fröhlichen Veranstaltungen anzuschließen und die gemeinsame Zeit zu genießen. Besonders freuen wir uns auf den Straßenumzug an Veilchendienstag, der das bunte Treiben krönend abschließt. Arzbach soll in diesen Tagen ein Ort der ausgelassenen Feierlichkeiten und fröhlichen Begegnungen sein. Doch nicht nur Arzbacherinnen und Arzbacher sind willkommen – alle, denen es in ihrer Gemeinde zu langweilig wird, sind eingeladen, sich dem Spaß anzuschließen! Ab sofort erklingt an jedem Wochenende unser Motto: "Helau"! Wir freuen uns auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher, die mit uns gemeinsam die närrische Zeit feiern und unsere Vereine unterstützen. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Kadenbacher, die sich stets hervorragend als "Gäste" in unserem Wohnzimmer Limeshalle während der Session einbringen.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Defekte Straßenlaternen im Ortskern

In der vergangenen Woche kam es zu einem Ausfall mehrerer Straßenlaternen im Ortskern. Der Fehler konnte nun erfolgreich behoben werden. Ursächlich hierfür war eine defekte Sicherung in einer Leuchte in der Hauptstraße auf Höhe des Trafohäuschens, bei der ein Kabel verschmort war. Leider zeigt sich aktuell, dass einige Straßenlaternen immer noch nicht ordnungsgemäß leuchten oder funktionieren. Einzelne defekte Laternen wurden bereits gemeldet, jedoch freuen wir uns über weitere Hinweise unter Angabe des genauen Standorts oder gegebenenfalls mit einem Bild der jeweiligen Straßenlaterne an ortsgemeinde@arzbach.de. Vielen Dank!

 

Christian Faß, Beigeordneter

Weihnachtsbaumabholung

Am Samstag, den 13. Januar 2024, führt die Freiwillige Feuerwehr Arzbach in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde Arzbach ab 9 Uhr erneut die Abholung von Weihnachtsbäumen durch. Wir bitten darum, die Bäume gut sichtbar und ohne jeglichen Weihnachtsschmuck am Straßenrand bereitzustellen. Wie in jedem Jahr freut sich die Freiwillige Feuerwehr Arzbach über eine freiwillige Spende als Unterstützung für ihre gemeinnützigen Aktivitäten.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Beitrag in der SWR Landesschau Rheinland-Pfalz: ,,Der Wiesenweg in Arzbach"

 

Nachdem in der Landesschau Rheinland-Pfalz vom 05.11.2012 die Hauptstraße in Arzbach beleuchtet wurde, kehrte der SWR nach knapp elf Jahren erneut in unser Dorf zurück und strahlte am 4. Januar einen etwa siebenminütigen Beitrag über den Wiesenweg in Arzbach aus. Besonders hier spiegelt sich die Vergangenheit unseres Westerwaldortes wider, mit markanten Orten wie der Limeshalle und der Limesschule. Der Beitrag enthält faszinierende Geschichten und Anekdoten, darunter Berichte von Schülerinnen und Schülern der vierten Klasse der Limesschule über die Römer und den Limes. Freddy Glück, der ehemalige Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule, erzählt vom Bau der Grundschule im Jahr 2001, an dem auch zahlreiche Arzbacher Bürgerinnen und Bürger durch Eigenleistungen beteiligt waren. Weiterhin gibt Fred Schütter Einblicke in den Umbau seines Hauses, den er gemeinsam mit seiner Frau durchführte, während Manfred und Matthias Covi über ihre Firma und ihre römisch-italienischen Vorfahren sprechen, die Ende des 19. Jahrhunderts nach Deutschland kamen. Ansgar Wilhelmi und Bernd Kaltenhäuser setzen sich musikalisch mit dem künftigen Rentnerdasein auseinander und üben für ihren Fassenachtsauftritt. In der Limeshalle proben derzeit die Tanzgruppen der Möhnen und des KV für die kommende Session, und Ortsbürgermeister Claus Eschenauer berichtet über die Sorgen und Nöte der Limeshalle sowie der geplanten Sanierung. Der Beitrag schließt mit den Worten: "Sie werden es schon irgendwie schaffen, schließlich haben die Arzbacher sogar den Limes wieder aufgebaut, naja zumindest teilweise." Für alle, die den Beitrag verpasst haben oder ihn erneut ansehen möchten, steht er in der ARD-Mediathek unter folgendem Link zur Verfügung:

 

Hier geht es zum Video

 

An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei Bernd Schwab vom SWR und Christian Christ bedanken, die mich in der Vorbereitung unterstützt haben, sowie bei allen Protagonisten des Beitrags. Die drei Drehtage kurz vor Weihnachten stellten eine enorme Herausforderung dar, jedoch ist das Ergebnis äußerst gelungen. Vielen Dank!

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Weihnachtsbaumabholung am 13. Januar

Weihnachtsbaumabholung
Tannenbaumaktion 2024.pdf
PDF-Dokument [166.7 KB]

Ortsgemeinde Arzbach würdigt langjährige Dienste des Revierförsters

Ortsbürgermeister Claus Eschenauer verabschiedet den scheidenden Revierförster Rainer Jäger

 

Bei der letzten Sitzung des Ortsgemeinderats Arzbach wurde ein bedeutender Abschied gefeiert. Ortsbürgermeister Claus Eschenauer verabschiedete den langjährigen Revierförster Rainer Jäger und überreichte ihm im Namen der Ortsgemeinde eine Dankurkunde. Die Dankurkunde, die in der Sitzung feierlich überreicht wurde, würdigt Herrn Rainer Jäger für seine beeindruckenden 37 Jahre als Revierförster im Forstrevier Bad Ems-Dausenau und die herausragende Unterstützung, die er der Ortsgemeinde Arzbach zuteilwerden ließ. In seiner Amtszeit hat Herr Jäger nicht nur maßgeblich zur Pflege und Erhaltung des örtlichen Waldbestands beigetragen, sondern auch wichtige Impulse für eine nachhaltige Waldwirtschaft gesetzt. Ortsbürgermeister Claus Eschenauer betonte in seiner Ansprache die bedeutende Rolle, die Rainer Jäger in der Gemeinde eingenommen hat, und dankte ihm im Namen aller Bürgerinnen und Bürger für sein Engagement und seine langjährige Dienstleistung. Am Ende der Verabschiedung stellte sich der designierte Nachfolger, Herr Aaron Schwinn, dem Ortsgemeinderat sowie den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern vor. Mit diesem Wechsel wird eine neue Ära in der Waldbewirtschaftung von Arzbach eingeläutet, und die Ortsgemeinde blickt positiv in die Zukunft.

Neujahrsgrüße

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

ich hoffe, diese Zeilen erreichen Sie bei bester Gesundheit und mit Vorfreude auf das, was uns im neuen Jahr erwarten mag.

 

Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ortsgemeinde Arzbach sowie der Beigeordneten, Rats- und Ausschussmitglieder, möchte ich Ihnen herzlich ein gutes neues Jahr 2024 wünschen.

 

Ein besonderes Jahr steht uns bevor, denn die Ortsgemeinde Arzbach feiert in diesem Jahr ein Jubiläum – 50 Jahre Zugehörigkeit zum Rhein-Lahn-Kreis. Seit dem Jahr 1974, als Arzbach aus dem ehemaligen Unterwesterwaldkreis dem Rhein-Lahn-Kreis angegliedert wurde, haben wir zusammen Höhen und Tiefen erlebt. Die Zugehörigkeit zur Verbandsgemeinde Bad Ems seit ihrer Errichtung im Jahr 1972 und später zur neuen Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau im Jahr 2019 zeugt von unserem stetigen Wandel und gemeinsamen Fortschritt.

 

In diesem Jubiläumsjahr wollen wir nicht nur auf die Vergangenheit zurückblicken, sondern auch den Blick nach vorne richten. Im Juni des Jahres stehen Kommunalwahlen an, bei denen sich jeder von Ihnen einbringen kann. Es ist eine Gelegenheit, aktiv an der Gestaltung unserer Gemeinde teilzunehmen und Verantwortung zu übernehmen. Ihre Stimme zählt, und wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an diesem wichtigen demokratischen Prozess.

 

Zusätzlich werden traditionelle Feste wie die Fassenacht, die Kirmes, der 1. Mai und viele weitere Veranstaltungen für Highlights in unserem Dorf sorgen. Diese Ereignisse bieten eine wunderbare Möglichkeit, unsere Gemeinschaft zu stärken und gemeinsam unvergessliche Momente zu erleben.

 

Auf ein erfolgreiches und erfülltes Jahr 2024!

 

Ihr / Euer

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

Sprechzeiten im Rathaus:

Freitags von 16 bis 17:30 Uhr
nach vorheriger Terminabsprache.

Notdienste

Sitzungskalender

Vermietung Augstblickhütte

Verkehrsverein Arzbach

Siehe Belegungskalender unter: 

www.arzbach-verkehrsverein.de

Info: Oswald Lehmler (Hüttenwart)

Tel.: +49 176 67794123

Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Arzbach