Aktuelles

Sprechstunde fällt aus 

Am Freitag, den 13. Dezember 2019, fällt die Sprechstunde im Rathaus aus.

Geburtstage im Monat Dezember

In diesem Monat feierten folgende Bürgerinnen und Bürger (ab dem vollendeten 70. Lebensjahr) ihren runden oder halbrunden Geburtstag:


04.12.        Hasso-Wilfried Thielecke, 70 Jahre
05.12.        Anna Lehmler, 80 Jahre


Allen hier aufgeführten Einwohnern und auch denen, die aus persönlichen Gründen nicht genannt werden wollten, möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich im Namen der Ortsgemeinde Arzbach zu dem Ereignis gratulieren und dabei die Hoffnung ausdrücken, dass ihr weiteres Leben in unserer schönen Gemeinde noch viele Jahre von Gesundheit und Zufriedenheit geprägt ist.


Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

80. Geburtstag von Anna Lehmler

Ihren 80. Geburtstag feierte Anna Lehmler aus Arzbach. Ortsbürgermeister Claus Eschenauer und Erster Beigeordneter Christian Christ durften im Namen der Ortsgemeinde auf das herzlichste gratulieren. Anna Lehmler erfreut sich bester Gesundheit und hat sich sehr über den Besuch, sowie die Aufmerksamkeiten rund um ihren Ehrentag gefreut.

Besuch des Kindergarten St. Georg im “Backes“

Am Mittwoch, den 04.12.19 statteten die Kinder des Kindergarten "St. Georg" unter Begleitung von Tina Wolf dem Rathaus einen Besuch ab. Los gings mit einem Empfang vor dem Rathaus, bei dem sich Bürgermeister Claus Eschenauer den Fragen der Kinder stellte. Danach besuchten die Kinder drei weitere Stationen im Rathaus. Los ging es mit der Geschichte des Gebäudes. Das von 48 Bürgern erbaute Arzbacher „Fachwerk-Rathaus“ ist am 9. Oktober 1710 seiner Bestimmung übergeben worden. Über der Eingangstür befindet sich die Inschrift: IM JAR ANNO 1710 DEN 9. OCTOBER IST DAS GEMEIN HAVS VON 48  BVRGER ERBAVET WORTEN VND GESTELT IN GOTTES HANT: GOT  BEHVT ES FVR FEVER VND BRANT - GOT SEGEN DEN EN VNT  AVSGANG  AMEN +, die vom Bürgermeister vorgelesen und kindgerecht erläutert wurde. Seine bisherige Nutzung u.a. als Backhaus, Schulhaus, Feuerwehrgerätehaus und insbesondere aber als Bürgermeisteramt wurde an dieser Stelle hervorgehoben, denn im Keller gab es die Steinöfen zum Backen von original „Backesbrot“ zu betrachten. Im Ratssaal spielte der Bürgermeister mit freiwilligen Kandidaten eine Ratssitzung nach. Kurioserweise gab es am Ende nur "Ja-Stimmen", als man darüber abstimmte ob man auch den Speicher erkunden möchte. Das Highlight der Führung war der Besuch des Speichers. Dieser hielt neben altem Holzgeruch, vor allem die Rathausglocke bereit und das mechanische Turmuhrwerk von „anno dazumal“.
Nach einem kurzen Treffen zurück im Ratssaal traten die Kinder, ausgestattet mit vielen Erlebnissen, den Rückweg an.

Wortgottesdienst Kindergarten St. Georg

Am Samstag feierte der Katholische Kindergarten St. Georg einen Wortgottesdienst zum Nikolaus. Höhepunkte waren das Nikolausspiel der Kinder selbst („Applaus für den Nikolaus“), sowie die Fürbitten der Vertreter verschiedener Institutionen, wie Pater Alban, Ortsbürgermeister Claus Eschenauer, Theatergruppe Arzbach e.V., dem Elternbeirat, den Omas und Opas, den Schulkindern und den Erzieherinnen selbst und schließlich der Besuch des Nikolaus selbst. Hier gilt ein großer Dank an die Theatergruppe Arzbach e.V., die nun seit 35 Jahren viele Veranstaltungen und Privathaushalte in unserer Heimat mit dem Nikolaus besucht. Bei Würstchen und Kinderpunsch klang ein wunderschöner und durch den Kindergarten gut organisierter Nachmittag in der Limeshalle aus.     

Eitelborn kämpft um Tempolimit und gegen Schließung ihrer Wirtschaftswege

Eine der wohl kürzesten Bundestraßen Deutschlands ist die B 261, die Bad Ems mit der B 49 verbindet und dicht an Eitelborn vorbeiführt. Von Eitelborn aus führen zwei Wirtschaftswege (Struthweg und Erlenweg) auf die B 261 zu, die von vielen Fahrradfahrern, Spaziergängern und auch Anliegern genutzt werden. Die Kreuzungen befinden sich im Umfeld einer Kuppe und sind schwer einzusehen. Nach Einschätzung der Ortsgemeinde Eitelborn wird dort viel zu schnell gefahren. Sie fordert eine Tempobegrenzung und ein Hinweisschild auf die Gefahrenstelle. Die Verkehrsbehörde des Westerwaldkreises möchte nun einen der Wege für die Durchfahrt und eine der Ausfahrten für den Linksabbiegerverkehr gar ganz sperren. Beide Maßnahmen wären eine Katastrophe für Eitelborn. Angeführt wird dieses Argument durch ein recht hohes Verkehrsaufkommen für einen „Wirtschaftsweg“. Nach Bitte und Rücksprache mit meinem Ortsbürgermeisterkollegen Daniel Best aus Eitelborn appelliere ich an meine Bürgerinnen und Bürger in Arzbach beide Wege als Zufahrt nach Eitelborn zu meiden und die Verkehrssituation dort zu entschärfen. Es wird auch mit verstärkten Polizeikontrollen zu rechnen sein. Der Kellerweg ist hiervon ausdrücklich nicht betroffen. 

Sprechstunde verschiebt sich

Am Freitag, den 6. Dezember 2019, findet die Sprechstunde im Rathaus in der Zeit von

17:30 Uhr bis 19 Uhr statt.


Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Weihnachtsfeier der Ortsgemeinde

Am Freitag, 29. November, trafen sich zu diesem Anlass in der Limeshalle der aktuelle und ehemalige Arzbacher Gemeinderat, Ausschussmitglieder, Mitarbeiter der Gemeinde, Helfer, Freunde und Gäste zum Jahresabschluss. Im Zentrum der Rede von Ortsbürgermeister Claus Eschenauer stand das „Dankeschön“, „ohne Euch würde die Ortsgemeinde nicht laufen. Dieser Abend heute soll für alle hier Anwesenden unseren Dank ausdrücken. Dennoch umfassen die hier sitzenden nicht all diejenigen, die auch einen Großteil dazu beigetragen haben, dass unsere Gemeinde lebt und wirkt. Es ist keineswegs selbstverständlich, dass sich jemand ehrenamtlich in der Gemeinde einbringt. Wenn er es dennoch tut und seine Freizeit in den Dienst der Gemeinde stellt, ist dies besonders Dankens wert“, so die lobenden Worte von Ortsbürgermeister Claus Eschenauer im Blick auf die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer der Gemeinde. Die Einladung und das gemütliche Beisammensein sollten dies zum Ausdruck bringen. In diesem (Wahl-)jahr gab es viele personelle Veränderungen. Ortsbürgermeister Claus Eschenauer bedankte sich bei vielen Menschen persönlich für ihr Vertrauen, aber auch Engagement und Unterstützung. Er ging zu dem auf den Fusionsprozess der VG Bad Ems-Nassau ein, denn auch hier ergaben sich in 2019 viele Änderungen in den Verfahrensabläufen, Ansprechpartnern und vieles mehr. Anschließend erläuterte Claus Eschenauer die Arbeit des Gemeinderates, hier wurde dieses Jahr mit der Änderung der Hauptsatzung elementares beschlossen. Es wird in Zukunft Arbeitskreise zu wichtigen Zukunftsthemen geben. Im Frühjahr wird mit der Bildung der Arbeitskreise „Limeshalle“ und „Friedhof“ begonnen. In den vergangenen Jahren wurde bei der Weihnachtsfeier die Würdigung besonderer Leistungen von Bürgerinnen und Bürger aus Arzbach selbst oder Personen die für die Ortsgemeinde viel getan haben durchgeführt. Dieses Jahr hat man sich einstimmig entschieden keine Ehrung durchzuführen. Im Anschluss mündete die Feier in einen gemütlichen und langen Abend ein.

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

In Arzbach ist immer was los

Das Dank unserer Vereine und Mitmenschen in Arzbach immer etwas los ist, zeigte das vergangene Wochenende. In der Hochstraße fand zum zehnten Mal im Blockhaus (Lodge am Limes) der Adventsbasar der Familie Kurth. Bei Glühwein, Plätzchen und anderen Getränken konnte man selbstgestaltete Advents- und Türkränze, Gestecke, Weihnachtsdeko und Dekorationen aus Holz anschauen und kaufen.
Ebenfalls sehr aktiv war der Verkehrsverein, der auch in diesem Jahr wieder den Obstbaumschnitt auf den Streuobstwiesen der Gemeinde (Römerquelle/Kindchensborn) durchführte. Unter fachkundiger Anleitung wurde der Obstbaumschnitt durchgeführt und von vielen Interessierten mit Baum- und Astschere begleitet.
Es ist immer wieder schön, wie das Leben im Dorf durch solch vielfältige Angebote in kultureller und ideeller Hinsicht bereichert wird.

 

Heimatkalender 2020

Der neue Heimatkalender ist unter der Bezeichnung „Fotomotive rund um Arzbach“ erschienen. Wie schon in den letzten Jahren wurde dieser von unserem Heimatfotografen Jürgen Jachtenfuchs erstellt. Einzusehen ist der neue Heimatkalender auch während der Sprechstunden im Rathaus. Die Kalenderbestellungen sind ansonsten möglich bei Metzgerei Wirges, dem Gasthaus „Zum Wiesengrund“ oder beim Herausgeber Jürgen Jachtenfuchs, Nievern, Tel. 02603/13802, E-Mailadresse: foto.juergen.jachtenfuchs@t-online.de. Die bestellten Kalender können ab dem 17. Dezember 2019 an der Stelle abgeholt werden, an der sie bestellt wurden.

Illegal entsorgte Reifen

Im Oberdörfer Bach, Höhe Zimmerplatz, wurden illegal vier Autoreifen entsorgt. Wer Hinweise zu dem Fall hat, kann sich gerne bei der Ortsgemeinde melden. 

Diamantene Hochzeit in der Bergstraße

Melitta und Horst Gerharz feierten am 13.11.2019 ihren 60. Hochzeitstag. Der Ehrentag wurde im Kreise der Familie gefeiert. Zahlreiche Freunde, Nachbarn und Verwandte gratulierten dem Jubelpaar recht herzlich. Die erste Beigeordnete des Rhein-Lahn-Kreises und der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau, Frau Gisela Bertram überbrachte die Glückwünsche von Kreis und VG. Ortsbürgermeister Claus Eschenauer sprach im Namen der Ortsgemeinde Arzbach seine Glückwünsche aus.

Verdiente Auszeichnung für Achim Hopfenmüller

Unser Mitbürger Achim Hopfenmüller erhielt von Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. Bei einer Feierstunde wurde diese im Kreishaus in Bad Ems von Innenminister Roger Lewentz und Landrat Frank Puchtler verliehen. Achim Hopfenmüller hat sich in zahlreichen Bereichen dem Ehrenamt verschrieben. Seit Jahrzehnten engagiert er sich bei der AWO (Arbeiterwohlfahrt) und ist seit 1996 einer der Hauptakteure des dreiwöchigen Ferienlagers der AWO Bad Ems. Achim Hopfenmüller ist Vorsitzender der rund 250 Mitglieder starken AWO in Bad Ems und ist auch Kreis- und Bezirksebene aktiv. In der evangelischen Erlöserkirchengemeinde in Neuhäusel arbeitet er ebenfalls im Vorstand mit. In unserem Heimatort Arzbach war er bis 2019 Mitglied im Gemeinderat. Wir Arzbacher sind dankbar und gratulieren recht herzlich!

Sprechstunde fällt aus

Am Mittwoch, den 27. November 2019, fällt die Sprechstunde im Rathaus aus.

 
Claus Eschenauer
Ortsbürgermeister

Rede zum Volkstrauertag 2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, meine Damen und Herren,


Wir denken morgen an die Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker. Dabei gedenken wir nicht nur der Soldaten, die in den beiden Weltkriegen starben, der Menschen, die durch Kriegshandlungen oder danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und Flüchtlinge ihr Leben verloren. Nein, wir trauern auch um die Opfer der Kriege und Bürgerkriege unserer Tage, um die Opfer von Terrorismus und politischer Verfolgung, um die Bundeswehrsoldaten und anderen Einsatzkräfte, die im Auslandseinsatz ihr Leben verloren. Wir gedenken auch derer, die bei uns durch Hass und Gewalt gegen Fremde und Schwache Opfer geworden sind und teilen mit allen, die Leid tragen um die Toten ihren Schmerz.
Frieden in Europa ist nicht selbstverständlich. Die Überwindung von Nationalismus und Rassismus, von Hass und Intoleranz, von Unterdrückung und Verfolgung braucht Mut und Ausdauer. Wir können den Frieden nur bewahren, wenn wir aktiv für ihn eintreten. Das gilt in der großen Perspektive der Weltpolitik genauso wie im kleinen Rahmen unseres täglichen Lebens. Dieser Weg ist schwierig, mühsam und voller Hindernisse. Aber er ist machbar, dass zeigen Ereignisse, die sich im Jahr 2019 zum 30. Mal jähren. Die Montagsdemonstrationen in der DDR, die Genehmigung der Ausreise der 4.000 DDR-Flüchtlinge aus der Botschaft der Bundesrepublik in Prag und der Fall der Mauer markierten den Anfang vom Ende der Deutschen Demokratischen Republik. Das Jahr 1989 ging als Jahr des friedlichen Wandels in Osteuropa und als das Jahr in die Geschichtsbücher ein, das den Kalten Krieg beendete. Vor lauter Euphorie über diese friedliche Überwindung der kommunistischen Diktaturen sprach der amerikanische Politikwissenschaftler – Francis Fukujama – sogar vom „Ende der Geschichte.“ Nach dieser These würde sich nun die Demokratie auf der gesamten Welt ausbreiten und alles wäre gut. Wir wissen heute, dass dem nicht so war. Kurze Zeit später begann der Jugoslawienkrieg und heute wird uns in Deutschland erst allmählich klar, dass der Mauerfall auch seine Schattenseiten hatte. Die Wende hat viele Biografien im Osten durcheinandergewürfelt, so gilt z.B. die Treuhandanstalt heute als Synonym für die Entwertung von Lebensleistung. Die Arbeit der Treuhand ist hochumstritten und wird politisch instrumentalisiert. Das haben uns die verschiedenen Landtagswahlen dieses Jahr gezeigt. Daher erinnern wir uns insbesondere an Tagen wie dem morgigen der Verpflichtung, gemeinsam daran zu arbeiten, dass dem Bösen in unserer Welt stets genügend Gutes entgegensteht. Meine Damen und Herren, unsere gemeinsame Erinnerung am Volkstrauertag an die Millionen Toten muss uns die persönliche Aufforderung sein, tagtäglich den Weg des Friedens zu gehen. Heute wächst der Nationalismus erneut. Gerade deshalb ist es wichtig, dass wir gemeinsam der Opfer der Kriege gedenken und uns über Grenzen hinweg über vergangenes Leid, dessen Ursachen und die Voraussetzungen für ein friedliches Miteinander austauschen. Vielleicht erreichen wir es dann – das viel zitierte „Ende der Geschichte.“
Abschließend möchte ich sagen, dass unser Leben stets im Zeichen der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern steht und unsere Verantwortung dem Frieden unter den Menschen zu Hause und in der ganzen Welt gilt.
Ich danke Pater Alban und seinen Helfern für die Gestaltung der Messe, den Mitgliedern der einzelnen Chöre für die musikalische Begleitung und danke schon jetzt dem Spielmannszug und den Kameraden der Feuerwehr für die Mitwirkung bei der anschließenden Kranzniederlegung am Ehrenmal.
Danke für die Aufmerksamkeit!

 

Traditioneller St. Martins-Umzug

Der diesjährige St. Martins-Umzug hatte dieses Jahr, bedingt durch die Renovierungsarbeiten an der Kirche „St. Peter und Paul“, einen anderen Streckenverlauf und Austragungsort des Gottesdienstes. Dieser fand, um den heiligen St. Martin zu ehren, im Mehrzweckraum der Limeshalle statt. Der gut besuchte Wortgottesdienst wurde unter Mitwirkung des Teams Kindergarten St. Georg, sowie Angelika Olbrich und Pater Alban gestaltet. Anschließend führte das Pferd „Conchita“, übrigens seit nunmehr 15 Jahren mit Geduld und Nervenstärke, den Umzug bis zum Waldsportplatz an. Begleitet wurde und wird Conchita von ihrer Eigentümerin Anja Theis, sowie ihrer Tochter Jasmina, dem Spielmannszug „Edelweiß“ und der Freiwilligen Feuerwehr Arzbach. Ich bedanke mich herzlich für das langjährige Engagement, welches auch für alle Beteiligte eine große Verantwortung darstellt. Bedanken möchte ich mich aber auch bei den Anwohnerinnen und Anwohnern der Wegstrecke, die mit vielen kleinen Lichtern und Laternenschmuck ihre Häuser und Grundstücke verzierten und bei allen „Laternenbastlern“ in diesem Jahr. Abschließend loderte das Martinsfeuer auf dem Waldsportplatz und Glühwein und Bratwurst schmeckten dabei besonders. Zum Abschluss teilte Ortsbürgermeister Claus Eschenauer für die Kleinsten leckere Martinsbrezel aus.    

 

Gestaltung der Gedenkfeier am Ehrenmal zum Volkstrauertag

Die diesjährige Gedenkfeier zum Volkstrauertag wird, wie bereits angekündigt, um 17 Uhr im Pfarrzentrum und anschließend am Ehrenmal stattfinden. In Absprache mit dem Pfarramt und den beteiligten Vereinen wird  - wie bereits in den vergangenen Jahren – im Anschluss an den Gottesdienst der Gang zum Ehrenmal erfolgen. Nach Versammlung der Gemeinde am Ehrenmal folgt das Musikspiel des Spielmannszuges und die Kranzniederlegung durch den Bürgermeister.


Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Zerstörung diverser Fensterscheiben in der Limeshalle: hier Aufklärung

Am Allerheiligen-Wochenende wurden leider nicht nur in der Limeshalle verschiedene Fenster, sogenannte Sicherheitsglasscheiben, mit einem Stein oder anderem Geschoss mutwillig zerstört, auch Teile der frischsanierten Fassade der Tennisanlage der Tennisabteilung des SV Arzbach und eine Fenstertür der Limesschule wurden zerstört. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro. Dank der Mithilfe und guten Hinweise aus der Bevölkerung, Zeugenaussagen, der Polizei und tatkräftigen Unterstützung durch die Tennisabteilung konnte der Großteil des Schadens aufgeklärt werden. Die Täter haben gestanden, Reue gezeigt und werden für den Schaden aufkommen. Ich danke für die sehr gute, schnelle und konsequente Zusammenarbeit.


Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Nachmittagstreff: helfende Hände gesucht

Jeder erste Dienstag im Monat ist in unserer schönen Gemeinde von einem schönen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen im Pfarrzentrum geprägt. Dieser Nachmittagstreff lebt von der ehrenamtlichen Mitarbeit unserer Bürgerinnen und Bürger. Deshalb werden helfende Hände gesucht, die vor allem beim Aufbau (meist Montagabends) unterstützen können. Wer Lust, Zeit und Interesse hat, kann sich gerne bei Thea Nauen unter der Telefonnummer 02603/8532 melden.


Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Zerstörung diverser Fensterscheiben in der Limeshalle

In und um den 1. November (Allerheiligen) herum wurden in der Limeshalle verschiedene Fenster, sogenannte Sicherheitsglasscheiben, mit einem Stein oder anderem Geschoss mutwillig zerstört. Die Gesamtzahl beläuft sich auf 7 (!!!) Fenster. Da es sich um eine Straftat nach § 304 StGB (Strafgesetzbuch) Gemeinschädliche Sachbeschädigung (sonstige) handelt, wird die Ortsgemeinde Arzbach Strafanzeige erstatten. Polizei und Staatsanwaltschaft werden den Sachverhalt prüfen und die ggf. erforderlichen Maßnahmen zur Aufklärung des Sachverhalts und zur Täterermittlung einleiten. Ich bitte alle Orzbächerinnen und Orzbächer um Mithilfe zur Aufklärung dieser beispiellosen Tat.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Örtliches Hochwasserschutz- und Starkregenvorsorgekonzept für Arzbach

In der Limeshalle fand eine Bürgerversammlung für Arzbach und Kemmenau in Form eines Workshops statt. Eingeladen hatten die VG Bad Ems-Nassau, sowie die Ortsbürgermeister Norbert Jachtenfuchs (Kemmenau) und Claus Eschenauer (Arzbach). Dr. Haselsteiner von der Firma Bjoernsen stellte das Konzept vor und betonte, dass „Hochwasservorsorge eine Gemeinschaftsaufgabe ist.“ Kleine effektive Maßnahmen vor Ort, können und sollen Arzbach in Zukunft vor Überflutungen durch z.B. höher gelegene Ortschaften und Landschaften schützen. Ein kleiner Überblick über gefährdete Arzbacher-Bezirke rundete die Veranstaltung ab.  

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Sammelaktion Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

In den kommenden Tagen wird wieder landesweit die Haus- und Straßensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) durchgeführt.

Es ist nicht nur für die Generationen ein wichtiges Thema, die Kriege selbst miterlebt haben. In vielen Ländern unserer Erde herrschen kriegsähnliche Zustände. Auch auf dem europäischen Kontinent gibt es Bürgerkriege und politische Machtkämpfe. Täglich können wir dies in den Tageszeitungen lesen und im Fernsehen sowie dem Internet Zerstörungen und Leid hautnah erleben. Auch in den steigenden Zahlen von Flüchtlingen, die ihre Heimatländer verlassen und bei uns und unseren Nachbarstaaten einen sicheren Zufluchtsort suchen, spiegelt sich dies wieder.
Der Volkstrauertag und auch die vielen Aktionen des Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. sind nach wie vor wichtig. Wir gedenken am Volkstrauertag unserer Toten und nutzen die Gelegenheit auf die Folgen von Gewalt und Krieg hinzuweisen. Daher ist es auch weiterhin wichtig, dass die vielfältigen Projekte des Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. auch zukünftig weitergeführt und ausgeweitet werden können. Daher bitte ich um Ihre finanzielle Unterstützung und bitte sie die Sammelnden nicht abzuweisen.
Die Heilige Messe zum Volkstrauertag der Ortsgemeinde Arzbach findet am Samstag, 16. November um 17 Uhr im Pfarrzentrum statt.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

7. evm-Zukunftsforum: ENERGIE. REGION. ZUKUNFT

Ein Blick in die nachfolgenden Entwicklungen zeigte das Zukunftsforum der Energieversorgung Mittelrhein AG in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz. Unter dem Thema „Wir werden smart – unsere Region, Kommunen und Städte auf dem Weg in die Zukunft“ wurden Car-Sharing Angebote, alternative Mobilität, intelligente Quartierskonzepte, sowie die Frage wie wir auch in kleinen Gemeinden ganzheitliche Lösungen mit Mehrwert schaffen können, diskutiert. Die Vorstellung praktischer Hilfen im Alltag wie iBenchs (eine smarte, digital unterstützte Sitzbank), sowie WLAN-Hotspots und E-Scooter wurden vorgestellt und konnten sogar als Preis für die Kommunen gewonnen werden. Alles in allem eine klasse Veranstaltung. Schöner Nebeneffekt: neben vielen Bürgermeisterkollegen durfte unser Ortsbürgermeister Claus Eschenauer den Olympiasieger im Schwimmen von 1984 in Los Angeles und 1988 in Seoul, Michael Groß (auch bekannt als Albatros) der einen Teil der Veranstaltung auch moderierte treffen.


Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Der Veranstaltungskalender für November 2019:


05.11.: Nachmittagstreff, Pfarrgemeinde St. Peter und Paul, Pfarrzentrum
15.11.: Martinszug, Ortsgemeinde, Limeshalle
16.11.: Messe zum Volkstrauertag und Verstorbene des MGV, MGV Spielmannszug und
Feuerwehr, Pfarrzentrum
23.11.: Clubmeisterschaft, AMC Arzbach e.V., Mehrzweckraum Limeshalle
29.11.: Weihnachtsfeier, Ortsgemeinde, Mehrzweckraum Limeshalle
30.11.: Weihnachtsmarkt, Caritas, St. Josefsheim

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Würdigung besonderer Leistungen 2019

Ich richte hiermit die Bitte an alle Bürgerinnen und Bürger, mir in den nächsten Tagen Personen, Vereine oder Gruppen zu benennen, die ihrer Meinung nach wegen besonderer Leistungen eine Würdigung erfahren sollten.
Es kann sich dabei um eine einmalige besondere Leistung, aber auch um ständige Verdienste über einen längeren Zeitraum handeln.
Da die Ehrung der noch auszuwählenden Personen, Vereine oder Gruppen bei der Weihnachtsfeier der Gemeinde am 29. November vorgenommen werden soll und die Auswahl durch die zuständige Kommission und weitere Vorbereitungen noch erforderlich sind, bitte ich um formlose schriftliche Benachrichtigung (gerne per Mail) und kurze Darstellung der besonderen Leistung bis zum 11. November 2019.

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

 

100 Jahr Feier SV Arzbach

Auf dem Bild von links nach rechts: Ortsbürgermeister Eschenauer, 1. Vorsitzender SVA Holger Weisbrod und 1. Beigeordneter Christian Christ.

Die Ortsgemeinde Arzbach gratuliert dem SV Arzbach 1919 e.V. recht herzlich zu seinem 100-jährigen Jubiläum. Im Folgenden findet sich ein kurzer Auszug aus dem Grußwort des Ortsbürgermeisters Claus Eschenauer, gehalten während des Festkommers: […] Der SV Arzbach 1919 e.V. tritt im Dorfleben nicht nur sportlich in Erscheinung, sondern beteiligt sich seit jeher am Geschehen im Dorf. Hier ist z.B. der Karnevalsumzug an „Veilchen-Dienstag“ zu nennen, wo es nicht nur die Teilnahme am Umzug, sondern auch die Bewirtung des Bierbrunnens durch die „Alten Herren“ gibt. Gerade die „Alten Herren“ setzen Maßstäbe in sozialer und kultureller Hinsicht im Interesse der Dorfgemeinschaft, wofür ich gerade im Jubiläumsjahr besonders dankbar bin. Heute bilden sie eine der drei Säulen des Vereins. Eine weitere ist die jahrzehntelange gute Jugendarbeit die sich neben den internationalen Pfingstturnieren, auch im seit über zehn Jahren stattfindenden Hallenmasters zeigt. Die dritte tragende Säule ist die Tennisabteilung, die mehrfach für ihr soziales Engagement ausgezeichnet wurde und auch selbst weiß, wie man anpackt, wenn man z.B. an die Renovierung des Clubhauses denkt. Zum Schluss möchte ich nochmal auf die engagierte Jugendarbeit beim Fußball und Tennis eingehen. Sie hat sich schon oft als Talentschmiede erwiesen, aus der seit jeher regelmäßig zahlreiche Spieler an die verschiedenen Senioren Mannschaften herangeführt werden konnten.
Die gesellschaftliche und demografische Wandlung allerdings wird auch am am SVA nicht spurlos vorübergehen. Eine veränderte Schul- und Arbeitswelt, eine Vielzahl von konkurrierenden Freizeitmöglichkeiten, weniger Menschen im typischen Fußball- oder Tennisalter sind einige der Gegebenheiten, die sich auf die Vereinsstrukturen und den Spielbetrieb auswirken werden. Ihnen müssen wir vorausschauend begegnen und dürfen nicht erst ihre negativen Auswirkungen abwarten.
Insofern bietet der 100. Geburtstag nicht nur Anlass zum stolzen Rückblick, sondern auch zu Überlegungen, wie man den SV Arzbach fit für die Zukunft machen kann, damit der Verein auch im neuen Jahrhundert seines Bestehens weiterhin ein stabiler Faktor des gesellschaftlichen Lebens unserer Gemeinde bleibt.
Allen Vereinsmitgliedern und natürlich auch allen Gästen wünsche ich […]
für die Zukunft viel Erfolg und vielen Dank für Euren Einsatz!

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

 

Fritz Gerharz erhält das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen

Auf dem Bild von links nach rechts: Ortsbürgermeister Eschenauer, Jörn Wirges, Fritz Gerharz und Wehrführer Manuel Thielecke.


Der Minister des Innern und für Sport hat einem unserer Gemeindearbeiter, dem Feuerwehrangehörigen Fritz Gerharz, für 45 Jahre aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen verliehen und Landrat Frank Puchtler gebeten, die Aushändigung vorzunehmen. In einer feierlichen Stunde im Großen Sitzungssaal des Kreishauses in Bad Ems wurde Fritz Gerharz die Auszeichnung ausgehändigt.

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

 

4. Arzbacher Vollmond-Bierfest

Ein paar schöne Stunden beim Verkehrsverein Arzbach e.V. durften die Bürgerinnen und Bürger am Samstag verbringen. Bei bestem Wetter und traumhaften Blick auf den Vollmond gab es auf der Augstblick-Hütte Allgäuer Vollmondbier, sowie bayerische Schmankerl. Schön, dass so viele Menschen den Weg hinauf zum Großen Kopf gefunden haben. Ebenfalls auch wieder ein dickes Lob an unseren Verkehrsverein.


Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Warnbaken wiedergefunden

Aufmerksame Spaziergänger haben abends beim Gassi gehen mit ihrem Hund in einem Brombeerstrauch unterhalb der ehemaligen Handschuhfabrik drei der mittlerweile fünf vermissten Warnbaken gefunden. Das Blinklicht war im Dunkeln gut zu erkennen. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Es ist gut möglich, dass das Entwenden der Warnbaken mit der unangemeldeten Party auf dem Waldsportplatz zu tun hat. Wer dazu etwas sagen kann oder möchte, den bitte ich sich bei der Ortsgemeinde Arzbach zu melden. 

 
Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Einheitsbuddeln am 3. Oktober

Bürgerinnen und Bürger, sowie Ratsmitglieder, Beigeordneter und Ortsbürgermeister

Unter dem Motto „Stell dir vor, am 3. Oktober würde jeder Mensch in Deutschland einen Baum pflanzen. 83 Millionen. Jedes Jahr. Ein neuer Wald. Von Nord nach Süd, von Ost bis West. Für das Klima. Und für dich und deine Familie. Für unsere Zukunft“ startete die Ortsgemeinde Arzbach am Tag der Deutschen Einheit eine hoffentlich kleine Tradition. Um 11 Uhr trafen sich auf dem Friedhof Bürgerinnen und Bürger, sowie Ratsmitglieder aller Fraktionen um ein paar Bäume zu pflanzen. Dank der hervorragenden Vorarbeit der Gemeindearbeiter Fritz Gerharz und Edgar Herborn konnten in kurzer Zeit bestehende Roßkastanien, Wallnussbäume, sowie Linden und Ahornbäume ergänzt werden. Ich bedanke mich bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die an dieser Aktion teilgenommen haben, besonders Marie van Vliet, die die Idee hierfür hatte und uns eingängig das Konzept von www.einheitsbuddeln.de erläuterte. Vielen Dank.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Nachlese: Eröffnung Wäller Schnippel

Einen großes Lob gilt es nochmal dem Verkehrsverein auszusprechen. Über einhundert Wanderer waren bei der Eröffnung des neuen Rundwanderweges „Wäller Schnippel“ dabei und ließen bei bestem Wanderwetter der gesamten Ortsgemeinde einen unvergesslichen Tag zurück. In Zeiten leerer Kassen ist es was Besonderes, ein solches Projekt erfolgreich zu gestalten. Mittlerweile sieht man viele Wanderfreunde im Dorf, die den „Wäller Schnippel“ erkunden. Prima! Da freut man sich schon auf die nächsten schönen Stunden beim Verkehrsverein, wenn es am kommenden Samstag wieder heißt:

 

„Auf zur Augstblick-Hütte, das vierte „Arzbacher Vollmondfest“ ruft. Ab 18 Uhr, mit bayerischen Schmankerl und Allgäuer Vollmondbier.   


Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Wieder fehlende Warnbaken an der Trift

Eine Stelle an der Brücke an der Trift hat sich zur Zeit etwas abgesenkt. Deshalb wurden durch die Gemeinde Warnbaken aufgestellt. Unverständlicherweise wurden in der Nacht zum Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) wieder Warnbaken entwendet, dieses Mal drei Stück. Wer etwas dazu sagen kann, den bitte ich sich bei der Ortsgemeinde Arzbach zu melden. 

 
Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Party auf dem Waldsportplatz

Ebenfalls in der Nacht zum Tag der Deutschen Einheit hat eine nicht angemeldete Party auf dem Gelände des Waldsportplatz stattgefunden. Es brannte ein Lagerfeuer und verschiedene Schnapsflaschen segneten die Umgebung. Wer etwas dazu sagen kann, den bitte ich sich bei der Ortsgemeinde Arzbach zu melden.


Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Geburtstage im Monat Oktober

Im Monat Oktober feiern folgende Bürgerinnen und Bürger (ab dem vollendeten 70. Lebensjahr) ihren runden oder halbrunden Geburtstag:

 

31.10.    Arno Wollschlag, 70 Jahre

 

Allen hier aufgeführten Einwohnern und auch denen, die aus persönlichen Gründen nicht genannt werden wollten, möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich im Namen der Ortsgemeinde Arzbach zu dem Ereignis gratulieren und dabei die Hoffnung ausdrücken, dass ihr weiteres Leben in unserer schönen Gemeinde noch viele Jahre von Gesundheit und Zufriedenheit geprägt sein wird.     

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

 

Anordnung 367 / 2019 einer Verkehrsbeschränkung

Nach § 45 Abs. 1 StVO und § 44 Abs. 1 Satz 1 StVO wird der Fußgängerweg zwischen Wiesenweg 15 und Am Kennelbach 73 bis Kreuzung Talweg halbseitig gesperrt / beschildert. Der Grund ist die Erneuerung von Stromleistungen. Die Maßnahme wird vom 7. Oktober bis längstens 2. November 2019 durchgeführt. Die Arbeiten werden so ausgeführt, dass eine Ver- und Entsorgung der angrenzenden Grundstücke jederzeit gewährleistet ist.


Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister     

 

Einheitsbuddeln – Die große Baumpflanzaktion zum Tag der Deutschen Einheit

Am Tag der Deutschen Einheit soll ein deutschlandweit ganzer Wald entstehen. Das ist zumindest die Idee des diesjährigen Gastgeber-Bundeslandes Schleswig-Holstein und möchte damit eine deutschlandweite Tradition ins Leben rufen. Beworben wird die Aktion auf der Internetseite: www. Einheitsbuddeln.de mit den Worten: „Stell dir vor, am 3. Oktober würde jeder Mensch in Deutschland einen Baum pflanzen. 83 Millionen. Jedes Jahr. Ein neuer Wald. Von Nord nach Süd, von Ost bis West. Für das Klima. Und für dich und deine Familie. Für unsere Zukunft.“ Am 3. Oktober wird sich die Ortsgemeinde Arzbach auch an dieser Aktion beteiligen und um 11 Uhr auf dem Friedhof ein paar Bäume mit Bürgerinnen und Bürgern pflanzen. Wer diese Aktion gerne unterstützen möchte und vielleicht auch in Zukunft Ideen für’s Bäumepflanzen in Arzbach hat, darf sich gerne bei der Ortsgemeinde unter ortsgemeinde-arzbach@gmx.de melden.

 

Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

 

Geburtstage im Monat September

In diesem Monat feierten folgende Bürgerinnen und Bürger (ab dem vollendeten 70. Lebensjahr) ihren runden oder halbrunden Geburtstag:


17.09.    Ursula Merten, 80 Jahre
20.09.    Irene Gerharz, 70 Jahre


Allen hier aufgeführten Einwohnern und auch denen, die aus persönlichen Gründen nicht genannt werden wollten, möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich im Namen der Ortsgemeinde Arzbach zu dem Ereignis gratulieren und dabei die Hoffnung ausdrücken, dass ihr weiteres Leben in unserer schönen Gemeinde noch viele Jahre von Gesundheit und Zufriedenheit geprägt ist.


Claus Eschenauer, Ortsbürgermeister

Absperrungen an der Trift

Eine Stelle an der Brücke an der Trift hat sich zur Zeit etwas abgesenkt. Deshalb wurden durch die Gemeinde Warnbaken aufgestellt. Unverständlicherweise wurden zwei Baken am Wochenende entwendet. Wer etwas dazu sagen kann, den bitte ich sich bei der Ortsgemeinde Arzbach zu melden. 

 
Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

 

 

Parkplätze an der Limeshalle

In den nächsten Tagen und Wochen werden verschiedene Veranstaltungen in der Limeshalle stattfinden. Ich bitte um Rücksichtnahme und Verständnis der Anwohnerinnen und Anwohner, dass auch Parkplätze im unmittelbaren Umfeld der Limeshalle benötigt werden. Ebenfalls sollte man, wenn möglich, bei den zu erwartenden Besucherzahlen auf eine Anreise innerorts mit dem KfZ verzichten. Vielen Dank!

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

Anzeige gegen Unbekannt

Am Wochenende 6. bis 8. September wurde, vermutlich in der Nacht von
Samstag auf Sonntag, auf der Tennisanlage des SV Arzbach 1919 e.V. ca. 10
Gartenstühle gestohlen bzw. entwendet. Drei dieser Stühle wurden auf dem Schulhof der Limesschule gefunden, einer davon völlig zerstört. Die anderen Stühle sind bislang nicht aufgefunden worden. Da sich an diesem Wochenende eine Gruppe von Jugendlichen auf dem Schulhof befunden hat, liegt die Vermutung nahe, dass diese Gruppe vielleicht was damit zu tun haben bzw. etwas gesehen haben könnten. Vielleicht gibt es Hinweise, die sie dem SV Arzbach, der Ortsgemeinde oder der Polizei anvertrauen möchten.

 

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

Bürgermeister-Dienstversammlung in Kaub

v. l.n.r., Claus Eschenauer, Marlene Meyer und Harald Gemmer

Landrat Frank Puchtler und der Vorsitzende der Kreisgruppe des Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz, Harald Gemmer hatten zu einer gemeinsamen Bürgermeister-Dienstversammlung des Rhein-Lahn-Kreises und der Kreisgruppe Rhein-Lahn des Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz (GStB) nach Kaub eingeladen. Neben verschiedenen Berichten und Grußworten, wurde die Ortsbürgermeisterin a.D. Marlene Meyer aus dem Vorstand des GStB verabschiedet. Laudator Harald Gemmer lobte und dankte ihr für ihr Engagement im Vorstand und die Tatsache, dass sie sich immer wieder stark für die Ortsgemeinden einsetzte.

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

Briefkästen der Deutschen Post

Wir haben in Arzbach zwei Briefkästen der Deutschen Post. Einen in der Gartenstraße 1 und einen am Rathaus 2. Aus gegebenem Anlass bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger beim Aufsuchen der Briefkästen Rücksicht auf Verkehr und Fußgänger zu nehmen. Diese Briefkästen sind keine „Drive-In Briefkästen“ an denen mit dem Auto bis zum Einwurfschlitz herangefahren werden kann. Oftmals ist es einfacher in der Nähe der Briefkästen zu parken, den Motor abzustellen und zu Fuß zum Briefkasten zu gehen. 

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

Information für Hundebesitzer


Hunde in Rheinland-Pfalz können sich glücklich schätzen, in einem derart hundefreundlichen Bundesland zu leben. Die dortigen Gesetze sehen generell keinen Leinen- oder Maulkorbzwang für die Tiere vor, egal wo sie sich aufhalten. Dennoch sollte bedacht werden, dass zwar die landesweite Regelung keine Vorschriften macht, die einzelnen Städte und Kommunen aber sehr wohl das Recht haben, eigene Bestimmungen und strengere Regeln aufzustellen – was meist auch erfolgt. Innerorts wurde sich in Arzbach einmal darauf geeinigt Hunde an der Leine zu führen um unnötige Gefahrensituationen zu vermeiden. Ich bitte alle Hundebesitzer dieser Pflicht nachzukommen, bevor strengere Regeln (wie Bußgelder o.ä.) auferlegt werden müssen.   

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister
 

50 Jahre Evangelische Erlöser-Kirchengemeinde

von links nach rechts, Pfarrerin Tumma und Ortsbürgermeister Eschenauer

Anlässlich des fünfzigjährigen Bestehens der Evangelischen Erlöser-Kirchengemeinde in Neuhäusel besuchte Ortsbürgermeister Claus Eschenauer den Festgottesdienst mit anschließendem Gemeindefest und hielt ein Grußwort der Ortsgemeinde Arzbach ab und dankte allen aktiv Beteiligten für ihr Engagement und Gemeinschaftssinn. Auf Einladung von der Kirchenvorstandsvorsitzenden Pia Morbach und Pfarrerin Lisa Maria Tumma, durfte Ortsbürgermeister Eschenauer diesen „Außenbereich“ von Arzbach kennenlernen. In einer eher katholischen Region erstreckt sich die Erlöserkirchengemeinde im Westerwald seit 1969 im Bereich der Augst über die sechs Dörfer Neuhäusel, Arzbach, Eitelborn, Hillscheid, Kadenbach und Simmern und hat ihren Sitz in und um die Evangelische Erlöserkirche in Neuhäusel.

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

Information: Tiefbauarbeiten

Bitte um Beachtung: ab dem 9. September führt die Firma Syna Tiefbauarbeiten zur Sicherstellung der Energieversorgung bzw. Erweiterung der Versorgungsanlagen im Bereich ihres Versorgungsgebietes, Bergstraße 10, durch.

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

Sprechstunde fällt aus

Am Freitag, den 6. September 2019, fällt die Sprechstunde im Rathaus aus.

    

Claus Eschenauer
Ortsbürgermeister

Information: Halteverbot im Wiesenweg

Unsere Feuerwehr hat festgestellt, dass die Aus- bzw. Durchfahrt für im Wiesenweg durch parkende Fahrzeuge stark eingeschränkt ist. Insbesondere durch die bestehende Aufgrabung und baulichen Absperrung im Kreuzungsbereich Hauptstr./Kennelbach, ist die Durchfahrt im Falle eines Feuerwehreinsatzes in Richtung Hauptstraße derzeit nur noch über den Wiesenweg möglich. Die Verbandsgemeindeverwaltung Bad Ems – Nassau ist daher der Bitte des Wehrführers der FFW Arzbach nachgekommen und hat

von 24.07. – 12.08.19

im betroffenen Bereich ein Halteverbot angeordnet. Entsprechende Verkehrszeichen wurden ergänzt.

 

Christian Christ

Erster Beigeordneter

Information: Halteverbot in der Kirchstraße

Die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises hat im Einvernehmen mit der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau einer Ergänzung der verkehrsbehördlichen Anordnung vom 27.06.2019 zugestimmt. Unsere Ortsgemeinde ist derzeit aufgrund der Sperrung der L 329 ausschließlich über die Gemeindestraßen „Am Bühl“ und „Kirchstraße“ erreichbar. Nach Auskunft von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung Bad Ems-Nassau kommt es im Bereich der Kirchstraße zu erheblichen Verkehrsbehinderungen durch parkende Fahrzeuge. Daher wird das Halteverbot für die Dauer der Sperrung der L 329 angeordnet. Die Beschilderung mit zwei zusätzlichen VZ 283 StVO werden verkehrsbehördlich angeordnet und sind unten in der Skizze ersichtlich.

Nachrücker im Gemeinderat

Herr Christian Faß wurde zum Beigeordneten der Gemeinde Arzbach gewählt. Er hat sein Ratsmandat niedergelegt.

 

Als Bewerber mit der nächstniedrigeren Stimmenzahl des Wahlvorschlags der CDU wurde Herr Marc Kuhlmann, Am Mühlenberg 3, 56337 Arzbach, als Mitglied des Rates der Ortsgemeinde Arzbach berufen und hat das Mandat angenommen.

                
Arzbach, 26.06.2019

 

Claus Eschenauer
Ortsbürgermeister

Jagdgenossenschaft Arzbach

Über die am Dienstag, 12. März 2019, durchgeführte Versammlung der Jagdgenossenschaft Arzbach wurde eine Niederschrift gefertigt. Diese liegt zur Einsichtnahme durch die Jagdgenossinnen und Jagdgenossen in der Zeit vom 22.07. bis einschl. 09.08.2019 während der Öffnungszeiten (montags bis freitags von 8.30 bis 12.00 Uhr, montags und dienstags von 14.00 bis 16.00 Uhr sowie donnerstags 14.00 bis 18.00 Uhr) im Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau, Zimmer 401, Bleichstr. 1, 56130 Bad Ems, öffentlich aus.

Verbandsgemeindeverwaltung Bad Ems-Nassau
Im Namen und im Auftrag der Jagdgenossenschaft Arzbach

 

Uwe Bruchhäuser
Bürgermeister

Vertretung Ortsbürgermeister

  • In der Zeit von Montag, 22. Juli bis einschließlich Sonntag 28. Juli 2019, werde ich vom Beigeordneten Christian Christ vertreten. Herr Christ ist unter der Telefonnummer 0151/11840449 erreichbar.

 

  • In der Zeit von Montag, 29. Juli bis einschließlich Sonntag 4. August 2019, werde ich vom Beigeordneten Christian Faß vertreten. Herr Faß ist unter der Telefonnummer 0151/11840449 erreichbar.

 

  • Die Sprechstunden am Mittwoch, 24. Juli und 31. Juli 2019, fallen aus.
  • Die Sprechstunden am Freitag, 26. Juli und 2. August 2019, finden wie gewohnt statt.

 

Claus Eschenauer

Ortsbürgermeister

 

Heiße Tage an Peter und Paul

Traditionell an Peter und Paul, der 29. Juni, findet in Arzbach die Kirmes statt. Vier Tage lang wurde bei manchmal leider zu heißen Temperaturen in und um die Limeshalle gefeiert. Alle Veranstaltungen waren prima besucht, nur am Sonntagnachmittag musste man dem Wetter bei knapp vierzig Grad Tribut zollen. Freitags ging es los mit dem 4. Arzbacher Flunkyball-Turnier, an dem sich die Kirmesjugenden der Gegend beteiligten (u.a. Kadenbach und Winden). Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der Tradition. In der Kirchweih-, bzw. Patroziniumsmesse zu St. Peter und Paul, die musikalisch vom Kirchenchor umrahmt wurde beteten Pater Alban und die Kirmesjugend für den neuen Gemeinderat und den neuen Ortsbürgermeister und wünschten der neuen politischen Generation ein gutes Gelingen und Segen für die Arbeit. Anschließend eröffnete der nun amtierende Ortsbürgermeister Claus Eschenauer gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Kirmesjugend, Maxi Fries, die Kirmes. Dieser Anlass wurde als Plattform für einen offiziellen Dank der Vereine an die scheidende Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer genutzt. Ganz überraschend wurde sie auf die Bühne gebeten, sich teils tränenreich verabschiedet und ihr ein Geschenk aller Ortsvereine übergeben. „In Marlene Meyer hatten wir, die Vereine, in den letzten Jahren eine sehr hilfreiche Mitstreiterin“, lobte Vorsitzende des Ortsrings, Peter Fuchs. Abends spielte das Duo „Jet Set“ live. Lisa und Paul, zwei Arzbacher Urgesteine, machten dabei Stimmung bis Mitternacht. Der Sonntag und Montag begann mit jeweils einem Frühshoppen, bevor die „Eschenauer Twins“, der singende Ortsbürgermeister Claus Eschenauer mit seinem Zwillingsbruder Carl, den Dämmershoppen einleiteten und somit die diesjährige Kirmes endete. 

 

Ihr Claus Eschenauer

 

Veranstaltungen / Termine des Ortsrings der Vereine und der Gemeinde Arzbach im nächsten Monat

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachstehend die auszugsweise Wiederholung des Veranstaltungskalenders 2019 für den jeweils kommenden Monat  - hier der Juli 2019:

 

01.07.: Kirmes
02.07., 15:00 Uhr: Nachmittagstreff, Pfarrzentrum
06.07., 17:00 Uhr: Gottesdienst St. Josefsheim
13.07., 17:00 Uhr: Gottesdienst St. Josefsheim
20.07., 17:00 Uhr: Gottesdienst St. Josefsheim
28.07., 10:15 Uhr: Gottesdienst St. Josefsheim


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Ortsring überreichte Spende an den Förderverein der Grundschule und den Verkehrsverein Arzbach

Traditionell wird der Erlös des Weihnachtsmarktes durch den Ortsring für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung gestellt. Der Ortsring organisiert den Weihnachtsmarkt, an dem sich viele Vereine, Institutionen, Gewerbetreibende und Einzelpersonen auch im letzten Jahr wieder beteiligt haben. So konnte der Vorsitzende Peter Fuchs die stolze Summe von insgesamt 1.800,00 € überreichen!  Der Förderverein Grundschule erhielt  900,00 € und der Verkehrsverein Arzbach ebenfalls 900,00 €! Die beiden Vorsitzenden Dennis Junglas und Edgar Dennebaum nahmen die Zuwendung gerne entgegen. Der Förderverein Grundschule wird den Betrag sinnvoll für unsere Kinder verwenden und der Verkehrsverein wird damit die dringenden Reparaturen am Römerturm  finanzieren!
An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle die dazu beigetragen haben das eine solche Spendensumme erreicht werden konnte!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Veranstaltungen / Termine des Ortsrings der Vereine und der Gemeinde Arzbach im nächsten Monat

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachstehend die auszugsweise Wiederholung des Veranstaltungskalenders 2019 für den jeweils kommenden Monat - hier der Juni 2019:

 

04.06.,15.00 Uhr: Nachmittagstreff Pfarrzentrum
15.06.,17.00 Uhr: Gottesdienst, St. Josefsheim
20.06.,10.00 Uhr: Fronleichnam, Messe Garten St. Josefsheim anschließend Prozession
23.06.,10.15 Uhr: Familiengottesdienst, St. Josefsheim
29.06.,17.00 Uhr: Kirmesmesse im Mehrzweckraum Limeshalle
28.06.bis 01.07.:  Kirmes in Arzbach

    

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Auch in der Straße „Am Bühl“ gilt das Tempo 30!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


durch die Baumaßnahme in der Hauptstraße ist die innerörtliche Umfahrung notwendig. Dadurch kommt es in den entsprechenden Straßen zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen.
Auf die 30iger Zone in der Westerwaldstraße wurde schon hingewiesen. Dies gilt auch für die Straße Am Bühl! Ich bitte dies unbedingt zu beachten und lieber fünf Minuten zusätzlich für eine Fahrt einzuplanen!


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Tempo 30!

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,


die Ortsgemeinde Arzbach weißt nochmal daraufhin, dass im gesamten Bereich der Westerwaldstraße Tempo 30 gilt. Auch wenn einige Bürgerinnen und Bürger aufgrund der Baustelle einen kleinen Umweg in Kauf nehmen müssen, sollte man eher fünf Minuten länger einplanen als dies mit Tempo aufzuholen.

 

Claus Eschenauer
Beigeordneter

 

Veranstaltungen / Termine des Ortsrings der Vereine und der Gemeinde Arzbach im nächsten Monat

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachstehend die auszugsweise Wiederholung des Veranstaltungskalenders 2019 für den jeweils kommenden Monat  - hier der Mai 2019:

 

01.05.: Hüttenfest Verkehrsverein Augstblickhütte
07.05., 15.00 Uhr: Nachmittagstreff Pfarrzentrum
10.05., 20.00 Uhr: Jahreshauptversammlung Turnverein
25.05., 11.00 Uhr: Frühlingsfest St. Josefsheim


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Zum Thema Gasumstellung kommt das Infomobil der Syna nach Arzbach

Aktuell steht die Süwag Netztochter Syna GmbH, wie viele deutsche Gasnetzbetreiber, vor einer besonderen Herausforderung: Der Umstellung von L- auf H-Gas. Die sogenannte Marktraumumstellung gehört zu den größten Infrastrukturprojekten der deutschen Erdgaswirtschaft und soll auch in Zukunft eine zuverlässige Erdgasversorgung gewährleisten.

Für die Kommunen Arzbach, Bad Ems, Fachbach, Nassau, Nievern, Singhofen und Winden stehen dafür gerade die Gasgeräte von etwa 6.000 Haushalten auf dem Prüfstand. Betroffene Haushalte wurden bereits per Post von der Syna und Ihrem Partnerunternehmen der ESK angeschrieben und über die Erhebung informiert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage unter http://syna.de/marktraumumstellung oder im eigens für die Marktraumumstellung eingerichteten Erdgasbüro der Syna in der Steedener Hauptstraße 1a in Runkel. Um Fragen rund um die Umstellung zu beantworten ist das Erdgasinfomobil vom 06. bis 10. Mai vor Ort. Standort: Wiesenweg 10 an der Feuerwehr!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Unzulässiger Grabschmuck auf Rasen-Urnengräber

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
grundsätzlich darf auf Rasen-Urnengräbern kein Grabschmuck abgelegt werden. Die notwendigen Mäharbeiten können nicht erledigt werden und in der Folge werden die Gräber vom Grün überwuchert. In der Zeit von November bis März werden keine Mäharbeiten durchgeführt. Ausdrücklich nur in diesem Zeitraum werden Grabschmuck inkl. Grablichter auf Rasen-Urnengräber geduldet.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Vollsperrung Hauptstraße

Arztpraxis, Geschäfte und Gaststätten trotz Vollsperrung erreichbar!
Durch die innerörtliche Umfahrung der Vollsperrung sind die Arztpraxis, Geschäfte und Gaststätten weiterhin erreichbar. Aus Richtung Bad Ems kommend über die Straße „Am Bühl“ und aus Richtung Montabaur kommend über die Straße „Zum Buschert“! Einschränkungen gibt es nur für größere LKW`s! Der Busverkehr ist mit wechselnden Haltestellen geregelt. Die Müllabfuhr wird in Absprache mit der ausführenden Firma und Remondis gewährleistet.


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Vertretung der Ortsbürgermeisterin

In der Zeit von Sonntag 15.04. bis Sonntag 21.04.2019 werde ich
vom Beigeordneten Bernd Rommersbach und in der Zeit von Sonntag 22.04. bis Sonntag
28.04.2019 vom Beigeordneten Claus Eschenauer vertreten.
Beide sind unter der Telefonnummer 0151/11840449 zu erreichen.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Erfreulich große Teilnahme am diesjährigen Umwelttag

Am Samstag, 30.04.2019, fand der jährliche Umwelttag in Arzbach statt. Die Teilnehmer trafen sich, gut gelaunt und mit viel Tatendrang bei sommerlichen Temperaturen, um 9:30 Uhr am Kirmesplatz. Der Vorsitzende des Verkehrsverein, Edgar Dennebaum, freute sich über die große Teilnahme. Unter den rund 80 Teilnehmern waren immerhin 20  „kleine Helfer“. Schön das sich Kinder und Jugendliche an solchen Aktionen im Ort beteiligen. Neben vielen Bürgerinnen und Bürgern war auch die Feuerwehr mit einer Abordnung wieder mit von der Partie.
Kaum zu glauben was so manche Mitbürger in unserer schönen Natur alles entsorgen. Auffällig waren auch in diesem Jahr wieder die vielen Wodka und Bierflaschen am Straßenrand und in den Böschungen. Außerdem fanden die fleißigen Sammler eine Unzahl von Hundekotbeuteln im Bach, das muss wirklich nicht sein. Neben dem sammeln von Müll wurden auch wieder Aktionen zur Dorfverschönerung durchgeführt, wie z.B. Aufräumarbeiten am Spielplatz im Neubaugebiet. Nach getaner Arbeit gab es natürlich auch eine Stärkung. Da ließ man sich die traditionelle Erbsensuppe schmecken. Ich danke dem Verkehrsverein, der jedes Jahr den Umwelttag organisiert, sowie allen Teilnehmern.


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Wer hat Interesse bei einer Heißluftballonfahrt dabei zu sein und die Lahn von oben kennen zu lernen

Am 10. Mai 2019 startet ein oder bei entsprechender Nachfrage mehrere Heißluftballons von einem Startplatz in Arzbach. Bisher sind noch einige Plätze zu besetzten. Wer Interesse hat das Lahntal bei einer herrlicher Ballonfahrt einmal von oben kennenzulernen, kann sich an den Organisator dieser Ballonfahrt,  Jürgen Jachtenfuchs, Mittelstr. 5, Nievern, Tel. 02603 / 138 02, Mail: foto.juergen.jachtenfuchs@t-online.de,  wenden.Wohin die Reise führen wird, kann heute noch keiner genau sagen, da der Ballon vollkommen  dem dann herrschenden Wind „ausgeliefert“ ist. Versprechen kann man aber ein Atem beraubendes Erlebnis, bei dem man das idyllische Lahntal mit einem sehr umfangreichen Waldbewuchs, aus luftiger Höhe betrachten kann.  Auch kann man von diesem seltenen „Aussichtspunkt“ den idyllischen Flusslauf der Lahn verfolgen. Selbstverständlich ist es von den Wetterverhältnissen abhängig, ob der Ballon überhaupt starten kann. Alle „Mitfahrer“ hoffen natürlich auf „normales“ Wetter, um dieses Erlebnis genießen zu können. Sollten die Wetterbedingungen kein Start zulassen, wird er auf einen späteren Zeitpunkt (17. Mai) verlegt. Dieser Ersatztermin steht schon fest.Im vergangenen Jahr war die Nachfrage an einer Teilnahme so groß, das gleich zwei Ballons starten konnten.
 

Veranstaltungen / Termine des Ortsrings der Vereine und der Gemeinde Arzbach im nächsten Monat

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachstehend die auszugsweise Wiederholung des Veranstaltungskalenders 2019 für den jeweils kommenden Monat  - hier der April 2019:

 

09.04., 15.00 Uhr: Nachmittagstreff Pfarrzentrum
12.04., 20.00 Uhr: Jahreshauptversammlung Spielmannszug Edelweiß, Wiesengrund   


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Blumenkübel in der Hauptstraße zerstört

Am Fastnachtsdienstag wurde ein Blumenkübel Ecke Straße Am Rathaus/Hauptstraße mutwillig zerstört! Die dortigen Anwohner hatten den unschönen Pflanzring mit einem bepflanzten Kübel verschönert und somit einen uneigennützigen Beitrag zur Dorfverschönerung geleistet. Es ist unfassbar wie immer wieder blinde Zerstörungswut um sich greift. Ich würde mich sehr freuen wenn sich jemand meldet der diesbezüglich eine Beobachtung gemacht hat und wir die Verursacher zur Verantwortung ziehen könnten.


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Veranstaltungen / Termine des Ortsrings der Vereine und der Gemeinde Arzbach im nächsten Monat

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachstehend die auszugsweise Wiederholung des Veranstaltungskalenders 2019 für den jeweils kommenden Monat  - hier der März 2019:

 

  • 02.03., 14.11 Uhr: Kreppelkaffee, Limeshalle
  • 03.03., 10.11 Uhr: Narrengottesdienst, anschließend Rathausstürmung und Imbiss und Gardetänze in der Limeshalle um 21 Uhr Arzbach rockt zur Fasenacht
  • 04.03., 14.11 Uhr: Kindermaskenball, Limeshalle
  • 05.03., 14.11 Uhr: Fasnachtsumzug, anschließend „After Zuch Party“ Limeshalle
  • 15.03., 20.00 Uhr: Jahreshauptversammlung Kirchenchor, Gaststätte Glücksgefühl
  • 24.03., 10.15 Uhr: Familiengottesdienst Pfarrkirche, anschließend reichhaltigesSuppenbüffet im Pfarrzentrum, Solidaritätsessen zu Gunsten des Straßenkinderprojektes von Pater Bala
  • 30.03., 9.30 Uhr: Umwelt-und Aktionstag, Treffpunkt Kirmesplatz
  • 31.03.: Basar Kindergarten, Limeshalle

    
Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

40-jähriges Dienstjubiläum Fritz Gerharz

Am Mittwoch, 06. Februar 2019, wurde Fritz Gerharz in einer kleinen Feierstunde für 40
Jahre Tätigkeit im öffentlichen Dienst geehrt – davon 39 Jahre für die Gemeinde Arzbach.
Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer überreichte ihm eine von unserer Ministerpräsidenten
Malu Dreyer unterschriebene Dankesurkunde des Landes Rheinland Pfalz. Fritz Gerharz hat den Beruf des Modellbauers erlernt, eine gute Voraussetzung wenn wieder einmal Tüftelarbeit gefragt ist. Nach seinem Wehrdienst wurde Fritz im Mai 1980 als Mitarbeiter der Gemeinde eingestellt. In den immerhin fast vier Jahrzehnten ist er immer ein zuverlässiger und verantwortungsvoller Mitarbeiter gewesen und das wird auch sicher so bleiben. Für die gute Zusammenarbeit sage ich ganz persönlich ein herzliches Dankeschön. Fritz hat mit Herbert Blatt, Dieter Hand, Franz Josef Fetz und mir immerhin vier Ortsbürgermeister erlebt. Da gab es so manche Anekdote zu erzählen!
Auf diesem Wege die besten Wünsche für unseren Jubilar!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Veranstaltungen / Termine des Ortsrings der Vereine und der Gemeinde Arzbach im nächsten Monat

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachstehend Termine für Februar 2019:

 

01.02.,19:30 Uhr: Jahreshauptversammlung AMC Arzbach,Gaststätte „Am Rathaus“
05.02.,15:00 Uhr: Nachmittagstreff Pfarrzentrum
10.02.,11:00 Uhr: Mitgliederversammlung Tennisabteilung SV, „Wiesengrund“
15.02.,19.30 Uhr: Jahreshauptversammlung Verkehrsverein, „Wiesengrund“
16.02.,19:11 Uhr: Kappensitzung KVA, Limeshalle
23.02., 20:11 Uhr: Bunter Abend, Möhnenclub „Immer dabei“, Limeshalle   


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Grundversorgung in Arzbach muss erhalten bleiben


Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
im Internet ist ein Aufruf zum Erhalt des „Arzbacher Lädchens“ veröffentlicht wurden. Diese Aktion macht Sinn und muss unterstützt werden. Leider gibt es viele die ihre Backwaren nicht im Ort einkaufen. Dafür gibt es sicher Gründe wie z.B. der Einkauf auf dem Weg von oder zu der Arbeit. Vielleicht ist auch das kleinere Angebot von Kuchen und Teilchen der Grund. Hier gäbe es allerdings die Möglichkeit der Vorbestellung. Bei geringer Nachfrage kann Frau Dschumega auf Verdacht kein großes Sortiment anbieten. Die Schließung des „Arzbacher Lädchens“ wäre für uns, besonders für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger zu denen wir alle auch irgendwann gehören, eine starke Einbuße der Lebensqualität in unserem Ort. Für die ältere Generation dient dieser Ort nicht nur zum Einkauf, sondern auch zur Kommunikation.
Jeder ist aufgerufen über sein Einkaufsverhalten nachzudenken und mit dem Einkauf vor Ort zum Erhalt des „Arzbacher Lädchens“ beizutragen.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Neueröffnung Friseursalon „Haareszeiten“

Am vergangenen Samstag eröffnete Tatjana Crezelius ihren Friseursalon „Haareszeiten“ in Arzbach, Auf der Trift13. Vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ist die Lokalität noch als „Konsums Emmi“ bekannt. Jahrelang wurden die Räumlichkeiten nicht mehr gewerblich genutzt. Jetzt ist dort ein modern und freundlich eingerichteter Salon entstanden. Terminabsprachen sind unter der Telefonnummer 02603/5086001 möglich. In den letzten fünf Jahren konnte ich vier neue Gewerbetreibende bei uns begrüßen. Eine gute Entwicklung die für eine lebendige Ortsgemeinde steht! Viele Gäste waren der Einladung zu der Eröffnungsfeier gefolgt und brachten gute Wünsche mit. Zu diesem mutigen Schritt wünsche ich Tatjana alles Gute und viele zufriedene Kunden!


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Veranstaltungen / Termine des Ortsrings der Vereine und der Gemeinde Arzbach im nächsten Monat

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachstehend die auszugsweise Wiederholung des Veranstaltungskalenders 2019 für den jeweils kommenden Monat  - hier der Januar 2019:

 

05.und 06.01.: SV Hallenmasters, Limeshalle
08.01., 15.00 Uhr: Nachmittagstreff, Pfarrzentrum
17.01., 20.00 Uhr: Jahreshauptversammlung, Männergesangverein, Pfarrzentrum
25.01.: Fahrerbesprechung AMC, „Wiesengrund“

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Notdienste

Sitzungskalender

Vermietung Augstblickhütte

Gilbert Gombert

Tel.: +49 2603 8355

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Arzbach