2015

Würdigung besonderer Leistungen 2015

Am Freitag, 04. Dezember 2015, fand die Jahresabschlussfeier der Gemeinde in der Limeshalle statt. Die Würdigung besonderer Leistungen stand auch in diesem Jahr im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier. Die Auszeichnung ging an eine Person die in besonderer Weise eigene sportliche Herausforderungen in den Dienst der guten Sache gestellt hat. Daniel Grüterich hat in eindrucksvoll gezeigt, wie man eigenen Erfolg nutzen kann um anderen zu helfen. Nach vielen Trainingsstunden und den erfolgreichen Aufruf Sponsoren zu finden, hat der Extremläufer den Zugspitz-Ultratrail 2015 über 100 Kilometer und 6.000 Höhenmeter unter 15 Stunden geschafft. Das Ergebnis ist nicht nur das eigene Erfolgserlebnis, sondern vielmehr die Tatsache das er durch seinen Spendenlauf über 7.000 € an die Elterninitiative krebskranker Kinder des Klinikum Kemperhof übergeben konnte. Hierfür gebühren ihm der Dank und die Anerkennung der Ortsgemeinde Arzbach! Nach der Ehrung bekamen die Teilnehmer auch noch hohen Besuch. Nikolaus und Knecht Ruprecht hatten das goldene Buch dabei und einige Teilnehmer waren erstaunt darüber, was so alles darin geschrieben war!
 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin
 

Veröffentlichung Geburtstage im Mitteilungsblatt aktuell

Am 01.11.2015 ist das neue Bundesmeldegesetz eingeführt worden. Danach dürfen nur noch runde Geburtstage ab dem 70.Geburtstag und jeder weitere fünfte Geburtstag
veröffentlicht werden.
Nach wie vor hat jeder das Recht, der Veröffentlichung der Daten zu widersprechen.
Formulare für den erforderlichen schriftlichen Antrag sind bei Bedarf bei der
Gemeindeverwaltung zu erhalten.


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Nachlese Weihnachtsmarkt

In diesem Jahr fand der Weihnachtsmarkt wieder rund um unser Backes statt. Viele Vereine, aber auch Privatpersonen haben sich beteiligt. So konnte ein umfangreiches weihnachtliches Sortiment angeboten werden. Die Darbietungen vom Kindergartenteam und der Auftritt des „Leierkasten Mann“ wurden von den Besuchern mit Beifall belohnt. Als der Nikolaus unseren Weihnachtsmarkt besuchte, leuchteten die Kinderaugen. Natürlich hatte er auch Geschenke dabei.
Ein dickes Dankeschön an den Ortsring als Veranstalter und an alle die durch ihre Teilnahme zum Gelingen des diesjährigen Weihnachtsmarktes beigetragen haben.


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Abholtermin für Heimatkalender 2016 von Arzbach

Es wird daran erinnert, dass die vom Heimatfotograf Jürgen Jachtenfuchs zusammengestellten Heimatkalender der Gemeinde Arzbach für das Jahr 2016 wie folgt abgeholt werden können: Kalender, die in der Metzgerei Wirges bestellt wurden, können ab 11. Dez. 2015 auch dort abgeholt werden. Alle anderen Kalender, die bei einer der anderen Bestellplätze bestellt wurden,  werden bitte am Freitag, 11.  Dez. 2015 in der Zeit von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Gaststätte „Wiesengrund“  abgeholt.
Bürger, die noch Interesse an einem Kalender haben, sich aber noch in keine Bestellliste eingetragen haben, können den Kalender unter Tel.-Nr. 02603 / 138 02 (Jürgen Jachtenfuchs, Nievern) erwerben. Bestellungen bis 17. Dez. 2015 werden noch vor Weihnachten geliefert. Das Foto zeigt das Kalenderbild für den Monat Juli!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin
 

Bundesweiter Vorlesetag auch in der Limesschule Arzbach

Am Freitag, 20. November fand der bundesweite Vorlesetag statt. Eine gute Tradition ist es, dass auch die Bürgermeister diese Gelegenheit nutzen eine Vorlesestunde in der Schule halten. Bür-germeister Josef Oster besuchte die Dritt-und Viertklässler und Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer die Erst-und Zweitklässler. Sichtlich gespannt erwarteten die Schülerinnen und Schüler den angekündigten Besuch, der von Schulleiter Klaus Wörsdörfer-Gödert und den Lehrerinnen herzlich begrüßt wurde. Ich durfte die Geschichte vom kleinen Lukas und seinem Geschenk zum sechsten Geburtstag vorlesen. Nach der Vorlesestunde wurde die Aufmerksamkeit und Geduld mit einer kleinen Süßigkeit belohnt. Eine gute Tradition, die den Kindern Spaß am Lesen vermitteln soll. Gerne komme ich im
nächsten Jahr wieder!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Sprechstunde fällt aus

Am Freitag, 04.12.2015, fällt die Sprechstunde wegen der Weihnachtsfeier der Gemeinde aus.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Sankt Martinsumzug am 13. November

Um  den Heiligen Sankt Martin zu ehren, fand um 17 Uhr  ein Gottesdienst in der Pfarrkirche statt. Der Wortgottesdienst wurde unter Mitwirkung der Kinder und des Teams Kindergarten Arz-bach gestaltet.
Begleitet vom Spielmannszug Edelweiß und der Freiwilligen Feuerwehr, führte St. Martin, Jasmina Theis , mit Pferd „Conchita“ den Umzug zum Martinsfeuer auf dem Waldsportplatz. Viele Kinder hatten ihre Laternen mit viel Kreativität selbst gebastelt. Die Anwohner der Wegstrecke hatten wieder ihre Häuser mit Lichtern oder Laternen ge-schmückt. Dafür ein herzliches „Dankeschön!“ Wenn das Feuer lodert und knistert schmeckt der Glühwein und die Bratwurst besonders gut. Die Kleinsten freuten sich natürlich auf ihren Martinsbrezel. Sehr viele Mitbürger haben dieses Jahr wieder teilgenommen. Die Veranstaltung erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Für die Gesamtorganisation bedanke ich mich bei den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr.


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

101. Geburtstag Frau Hanna Kleindienst

Am Donnerstag, 19. November 2015, feierte Hanna Kleindienst im St. Josefsheim ihren 101sten Geburtstag.
In sichtlich guter Laune nahm die Jubilarin die Glück – und Segenswünsche entgegen. Unter den zahlreichen Gratulanten waren für die Verbandsgemeinde Josef Oster und für die Ortsgemeinde Marlene Meyer.  Wir trafen die Jubilarin in einer für ihr Alter erstaunlich guten Verfassung an.  Frau Kleindienst berichtete dass sie sich sehr wohl fühle und im Altenheim ein schönes neues Zuhause gefunden hat. Auf diesem Wege nochmals ein herzlicher Glückwunsch an Frau Kleindienst zum Erreichen eines so hohen Geburtstages, der offensichtlich mit viel Freude
gefeiert wurde.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin
 

Geschwindigkeitsmessung Ortseingang abgeschlossen

Am Ortseingang Arzbach, aus Richtung Bierhaus, wird es keine baulichen Veränderungen zur Geschwindigkeitsreduzierung geben. Das ist das Ergebnis der verdeckten Geschwindig-keitsmessung durch den Landesbetrieb Mobilität (LBM). Ein Vertreter des LBM erklärte, dass nach den Richtlinien die Messungen keinen Anlass für bauliche Veränderungen bieten. Ortseinwärts hielten sich rund die Hälfte der Verkehrsteilnehmer an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit, 36 Prozent waren mit Geschwindigkeiten zwischen 50 und 60 km/h unterwegs. Immerhin 14 Prozent scherten sich kaum um das mit dem Ortschild beginnende Tempolimit und fuhren schneller als 60 km/h, davon hatten 1,5 Prozent mehr als 70 km/h auf dem Tacho, ein Verkehrsteilnehmer sogar über 80 km/h. Ortsauswärts hielten sich fast zwei Drittel an die Höchstgeschwindigkeit, ein gutes Viertel überschritt das Tempolimit um bis zu 10 km/, vier Prozent waren schneller als 60. Auch, wenn bauliche Veränderungen nicht möglich sind: Die Messungen zeigen, dass sich eine große Zahl von Verkehrsteilnehmern nicht an das Tempolimit hält, das ab dem Ort-schild gilt, und dass Maßnahmen zur Reduzierung des Tempos sinnvoll erscheinen. Der auf Antrag der SPD-Fraktion einstimmig getroffene Beschluss des Gemeinderats, Möglichkeiten zur Reduzierung der Geschwindigkeit zu prüfen, wird daher weiter verfolgt. Dazu gehören die Beschaffung einer Geschwindigkeitsanzeige sowie die Prüfung zur Anbringung von Schilden, die zur freiwilligen Tempodrosselung animieren. Denn die 50 km/h, die innerorts gelten, sind nicht als Richtgeschwindigkeit zu verstehen; es darf auch langsamer gefahren werden.


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Veranstaltungen / Termine des Ortsrings der Vereine und der Gemeinde Arzbach im nächsten Monat

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachstehend die auszugsweise Wiederholung des Veranstaltungskalenders 2015 für den jeweils kommenden Monat  - hier der Dezember 2015:

 

01.12.,    15.00 Uhr: Nachmittagstreff Pfarrgemeinde
04.12.:    Weihnachtsfeier Gemeinderat
09.12.,    16.00 Uhr: Arbeitskreis Geschichte in der Kaul
12.12.: Weihnachtsfeier Feuerwehr
12.12.: Weihnachtsfeier Sportverein
13.12.: Weihnachtsfeier Männergesangverein
19.12., 17.00 Uhr: Adventssingen der Arzbacher Chöre in der Pfarrkirche

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Geburtstage im Monat Dezember

In diesem Monat feiern folgende Bürgerinnen und Bürger (ab dem vollendeten 70. Lebensjahr) ihren Geburtstag:

 

01.12.    Gabriele Pook - Eberle,Bergstraße 1, 70 Jahre
05.12.    Annemie Lehmler, Kastellstraße 7, 76 Jahre
05.12.    Christel Wolf, Mittelgasse 16, 75 Jahre
20.12.    Ingrid Höhn, Auf der Trift 9,    78 Jahre
26.12.    Engelbert Strehl, Limesweg 6, 85 Jahre
29.12.    Josef Zöller, Am Schwimmbad 5, 89 Jahre


Allen hier aufgeführten Einwohnern und auch denen, die aus persönlichen Gründen nicht genannt werden wollten, möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich im Namen der Ortsgemeinde Arzbach zu dem Ereignis gratulieren und dabei die Hoffnung ausdrücken, dass ihr weiteres Leben in unserer schönen Gemeinde noch viele Jahre von Gesundheit und Zufriedenheit geprägt sein wird.             

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Heimatkalender 2016 der Gemeinde Arzbach erstmals erschienen und einzusehen

Unter der Bezeichnung "Lebenswertes Arzbach" wurde erstmals von Heimatfotograf Jürgen Jachten-fuchs aus Nievern und der Ortsgemeinde Arzbach, ein Heimatkalender über die Gemeinde Arzbach für das Jahr 2016 zusammengestellt.
Einzusehen und bestellt werden kann der Heimatkalender ab sofort an u.a.  Stellen in der Gemeinde Arzbach. Der Heimatkalender umfasst viele interessante, idyllische Fotomotive aus der Gemeinde Arzbach, die einen Einblick in die attraktive Gemeinde gewähren. Der Kalender ist  auf insgesamt 26 Seiten gestaltet. Die Kalenderblattbilder zeigen neue attraktive  Fotos in Farbe, die dem Betrachter die reizvolle Umgebung der Gemeinde Arzbach erkennen lassen. Viele wichtige Informationen für den täglichen Alltag und für das neue Kalenderjahr betreffend, sind in dem Kalender enthalten. Alle Veran-staltungstermine im Jahre 2016, alle verschiedenen Mülltermine oder sonstige Kalendarische Informa-tionen wie Ferien, Sternzeichen usw., der Kalender wird ein Unterstützer für die jeweiligen Planungen des kommenden Jahres sein. Interessierte Bürger können diesen Kalender bei nachfolgenden Kontaktadressen einsehen und dort  bestellen.
 

Kontaktadressen:

  • Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer,
  • Gaststätte „Zum Wiesengrund“, Hauptstr.11,
  • Metzgerei Wirges, Mittelgasse 5 oder
  • Jürgen Jachtenfuchs, Nievern, Mittelstr. 5, Tel. 02603 / 13802
  • E-Mail: Foto.Juergen.Jachtenfuchs@t-online.de

Sicherlich sehr interessant dürften die Rückseiten des Kalenders sein, wo u.a.  über den Möhnenve-rein „Immer dabei“ berichtet wird. Ein Bericht über die Geschichte der „Kaul“ (Gaststätte „Wiesengrund“) ist ebenso auf den Rückseiten abgedruckt wie Informationen über „Engagement und Eigeninitiative in Arzbach“. In der Rubik „Menschen in Arzbach“ wird über die Aktivitäten des Krippenbauers Reinhard Lehmler informiert. Weitere  andere ortsgeschichtliche Themen sind ebenfalls zu lesen.

Die bestellten Kalender können am 11. Dez. 2015 in der Zeit von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Gaststätte „Wiesengrund“  abgeholt werden.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Feuerwehrkameraden wurden geehrt

Am 29. Oktober wurden im Rahmen einer Feierstunde goldene Ehrenzeichen an verdiente Feuerwehrkameraden verliehen. Auch drei Kameraden der Arzbacher Feuerwehr waren dabei. Die von Innenminister Roger Lewentz gefertigte Dankurkunde, sowie das goldene Ehrenabzeichen, überreichte Landrat Frank Puchtler an Tobias (Tobi) Gerharz, Markus Höhn und Jörn Wirges. Für 35jährige aktive Tätigkeit in der Feuerwehr und den uneigennützigen Einsatz für die Allgemeinheit bedankt sich die Ortsgemeinde und gratuliert ganz herzlich!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Waldbegang 2015

Im Oktober fand der Waldbegang im Gemeindewald unter Führung unseres Revierförster, Rainer Jäger, statt. Viele nahmen die Gelegenheit war, um sich über unseren Wald zu informieren. Schwerpunkt in diesem Jahr waren Forst und Jagd, sowie Wiesen und Freiflächen. Im Anschluss trafen sich die Teilnehmer in der „Augstblick Hütte“ zum gemütlichen Beisammensein.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Arbeitseinsatz Friedhof

Bei herrlichem Wetter trafen sich einige freiwillige Helfer am Samstag, den 21.
Oktober, pünktlich um 9 Uhr zum Arbeitseinsatz auf dem Friedhof. Im alten Teil wur-den alle Grünflächen gemäht, Hecken geschnitten, Laub, Moos und Unkraut auf den Gehwegen entfernt. Im neuen Teil der Bewuchs am Hauptweg zurück geschnitten. Gerne hätten die Anwesenden mehr erledigt, aber spätestens zur Mittagspause war allen Helfern klar wieviel Arbeit und Zeit der Pflegeaufwand benötigt.
Aus den Reihen der Teilnehmer kam die Idee für kleinere Pflegearbeiten Paten-schaften zu suchen. Die Anregung nehme ich gerne auf und freue mich über jeden der sich meldet.
„Vielen Dank“ an die Helfer bei diesem Einsatz!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

„China Oase“ ist eröffnet

Am 29. Oktober wurde die China Oase in der Hauptstraße 41 in Arzbach eröffnet.
Familie Schröhoff hatte alle Interessierten eingeladen. Viele waren gekommen um
sich zu informieren. Yanfang Schröhoff begrüßte die Gäste mit chinesischen Lecker-bissen und einer kleinen Teezeremonie. Angeboten werden verschiedene Massagen sowie in der Tee – und Weinstube Tee aus China und ausgesuchte Weine. Für Familie Schröhoff stehen das Wohlbefinden und die Gesundheit ihrer Gäste an oberster Stelle. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Für die Massagepraxis wird um Anmeldung gebeten. Telefon Praxis 02603/9310953 und Teestube 02603/93109967. Für dieses zusätzliche neue Angebot wünsche ich Familie Schröhoff viel Erfolg!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Herzlich willkommen Familie Alipoor

Mit der achtköpfigen Familie Alipoor haben kürzlich die ersten Flüchtlinge eine Unterkunft in Arzbach gefunden. Bei einem Besuch in der vergangenen Woche konnte ich mich davon überzeugen, dass die Willkommenskultur, die unser Land trotz einiger unerfreulicher rechter Umtriebe kennzeichnet, auch in unserer Gemeinde gelebt wird. Vermieter Jürgen Schneider und seine Familie haben den neuen Mitbürgern mit viel Zeit und Aufwand ein wohnliches Heim geschaffen, in dem sich Mutter Fatemeh, Vater Ismael, zwei Töchter und vier Söhne sich langsam in ihr neues Leben in Deutschland  einfinden. Unterstützt werden sie außerdem von Familie Schmitt aus Bad Ems, die zu den zahlreichen ehrenamtlichen Paten gehören, die in der Verbandsgemeinde aktiv sind. Auch Nachbarn haben bereits Hilfe angeboten. Während sich Familie Schmitt vor allem und Verwaltungs- und Schulangelegenheiten kümmert, erledigt Jürgen Schneider Einkaufsfahrten und stellt die Kontakte zu den örtlichen Vereinen her. Die Jungs – Hamid, Amier und Hamed – möchten gerne Fußball spielen,  Tochter Sakina Basketball. Im Sport- und im Turnverein werden die jungen Leute sicherlich schnell Anschluss finden. Tochter Soarea hofft auf einen Kindergartenplatz und soll nächstes Jahr, eingeschult werden. Bruder Amier wird von dieser Woche an die Arzbacher Grundschule besuchen, die älteren Geschwister werden an der Schiller-Realschule plus in Bad Ems unterrichtet. Der kleinste, Armin Mahdi, ist zwei Jahre alt und genießt noch die volle Zeit mit Mama. Ich bin überzeugt, dass die Dorfgemeinschaft die neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger willkommen heißt und viele einen Beitrag zur Integration leisten werden. Sei es durch die freundliche Aufnahme in Vereinen, im Umfeld von Schule und Kindergarten, sei es mit materiellen Dingen, an denen es der Familie sicherlich noch mangelt. Vor allem Kleidung und Schuhe (Größen Kleidung: XL, M, S, 42, 140, 116, und 86. Größen Schuhe: 42, 41 39, 38, 34, 27, 26) für den nahenden Winter wären toll. Auch Kindersitze für die Einkaufs- und Behördenfahrten sind willkommen. Wer hier etwas beisteuern möchte, kann das gerne während der Sprechstunden im Rathaus abgeben. Nicht zuletzt würde ich mich über Unterstützung durch unsere türkischen Mitbürgerinnen und Mitbürger freuen, die mit Dolmetscherdiensten helfen können. Familie Alipoor hat einige Zeit in der Türkei gelebt und spricht perfekt Türkisch. Es müssen nicht unbedingt materielle Dinge oder direkte Hilfen sein, mit denen wir ausdrücken, dass Arzbach Flüchtlinge willkommen heißt. Ein freundliches Lächeln und vor allem eine klare Kante gegen alle, die – auch in unserer Gemeinde – gegen Flüchtlinge hetzen, sind mindestens ebenso wichtig.

 

Neueröffnung China Oase

Am Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 14:00 Uhr, in der Hauptstraße 41, wird die China Oase eröffnet. Für Yanfang und Horst Schröhoff stehen Gesundheit und Wohlbefinden an erster Stelle. Über das Angebot können sich alle beim Eröffnungstermin informieren!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Sankt Martin – Feier und Zug am 13. November 2015

 Um 17:00 Uhr findet ein Gottesdienst in der Pfarrkirche statt. Er wird gestaltet vom Kindergartenteam. Die Kinder haben schon fleißig geübt. Jedermann ist hierzu herzlich eingeladen. Nach dem Gottesdienst setzte sich der Martinszug in Bewegung. Begleitet wird der Martinszug von der Feuerwehr, dem Spielmannszug Edelweiß und St. Martin Jasmina Theis mit Pferd Conchita. Beim Abbrennen des Feuers „Am alten Sportplatz“ sorgt die Feuerwehr traditionell für das leibliche Wohl. Die Verteilung der Martinsbrezel findet in gewohnter Weise statt!

 Es ist also für „Groß und Klein“ bestens gesorgt!

Der Weg des Umzuges geht von der Kirche durch die Gartenstraße zur Forststraße am Rathaus vorbei zur Hauptstraße bis zur Einmündung "Auf der Au" und von dort weiter bis zum Waldsportplatz. In den beiden letzten Jahren haben die Anwohner an der Strecke für eine schöne Beleuchtung gesorgt. Es wäre schön, wenn dies in diesem Jahr auch wieder möglich wäre. Dafür und für die Organisation des Ganzen bereits jetzt vielen Dank.


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Informationsveranstaltung für pflegende Angehörige

Bei der Pflege Demenz erkrankter Angehörigen wird oft Hilfe gebraucht. Unter dem Motto „Umgang/Leben mit an Demenz erkrankten“, bietet das kath. Pfarramt Neuhäusel, zwei In-formationsveranstaltungen an. Am Samstag, 07. November, um 15:00 Uhr im Saal Caritas Altenzentrum Arzbach um am Dienstag, 10. November, um 18:00 Uhr im Sankt-Anna-Haus in Neuhäusel. Organisiert werden die Veranstaltungen von der Caritas Gruppe Augst. Als Referentin steht Frau Rita Schlageter zur Verfügung. Um Anmeldung im Pfarrbüro Neuhäu-sel (Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und Mittwoch von 15:30 bis 17:30 Uhr) unter Tel.: 02620/902303 oder E-Mail: kath-parramt-neuhäusel@freenet.de wird gebeten.

 

Marlene Meyer

Ortsbürgermeisterin

Wodka – und Bierflaschen rund um Schule und Limeshalle

In der Nacht von Montag, 19.10. auf Dienstag 20.10. 2015 zwischen 23:00 und 02:00Uhr, hat eine unbekannte Truppe in dem Bereich Schule und Limeshalle eine erhebliche Menge Alkohol konsumiert. Dabei sind nicht nur die Flaschen liegen geblieben, es wurden auch kleinere Sachbeschädigungen festgestellt. Ich bitte die Anwohner in diesem Bereich, Auffälligkeiten zu melden.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Würdigung besonderer Leistungen 2015

Wie in den vergangenen Jahren richte ich hiermit die Bitte an alle Bürgerinnen und Bürger, mir in den nächsten Tagen Personen, Vereine oder Gruppen zu benennen, die Ihrer Meinung nach wegen besonderer Leistungen eine Würdigung im erfahren sollten. Es kann sich dabei um eine einmalige besondere Leistung, aber auch um ständige
Verdienste über einen längeren Zeitraum handeln. Da die Ehrung der noch auszuwählenden Personen, Vereine oder Gruppen bei der Weihnachtsfeier der Gemeinde vorgenommen werden soll und die Auswahl durch die zu-ständige Kommission und weitere Vorbereitungen noch erforderlich sind, bitte ich um formlose schriftliche Benachrichtigung und kurze Darstellung der besonderen Leistung bis zum 06. November 2015. Und wie schon öfters angemerkt: Nur keine Scheu – in Arzbach „schlummern“ immer noch etliche unentdeckte Talente mit vielen besonderen Verdiensten

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Geburtstage im Monat November

In diesem Monat feiern folgende Bürgerinnen und Bürger (ab dem vollendeten 70. Lebensjahr) ihren Geburtstag:

 

21.11.    Werner Kilian, Hauptstraße 22, 84 Jahre
24.11.    Manfred Heimes, Am Bühl 4, 79 Jahre
27.11.    Inge Gerharz, Birkenweg 7, 73 Jahre

 

Allen hier aufgeführten Einwohnern und auch denen, die aus persönlichen Gründen nicht genannt werden wollten, möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich im Namen der Ortsgemeinde Arzbach zu dem Ereignis gratulieren und dabei die Hoffnung ausdrücken, dass ihr weiteres Leben in unserer schönen Gemeinde noch viele Jahre von Gesundheit und Zufriedenheit geprägt sein wird.             

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Veranstaltungen / Termine des Ortsrings der Vereine und der Gemeinde Arzbach im nächsten Monat

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachstehend die auszugsweise Wiederholung des Veranstaltungskalenders 2015 für den jeweils kommenden Monat  - hier der November 2015:

 

03.11., 15.00 Uhr: Nachmittagstreff Pfarrgemeinde
11.11., 16.00 Uhr: Arbeitskreis Geschichte, Kaul
13.11., 17.00 Uhr: Messe in der Pfarrkirche gestaltet vom Kindergarten     anschließend Martinszug


14.11., 16.00 Uhr Messe zum Volkstrauertag und für verstorbene Mitglieder des MGV Cäcilia,gestaltet vom Männergesangverein

 

21.11.:  AMC Clubmeisterschaft, Limeshalle
29.11.:  Weihnachtsmarkt

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Hinweis für Hundebesitzer

Bereits im August hatte ich darauf hingewiesen, dass im Bereich der Verbandsgemeinde Giftköder gefunden wurden. Einige Hundehalter haben von einem Fund im Bereich Mühlen-berg berichtet. Hundebesitzer sollten bei ihren Spaziergängen besondere Vorsicht walten lassen und Auffälligkeiten melden.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Sprechstunde fällt aus

Am Mittwoch, 28. Oktober 2015, fällt die Sprechstunde wegen Urlaub aus.
Am Freitag, 30. Oktober 2015, findet die Sprechstunde wie gewohnt statt.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Vertretung der Ortsbürgermeisterin

In der Zeit von Montag 26. Oktober bis einschließlich Sonntag 01. November 2015, werde ich vom Beigeordneten Bernd Rommersbach, Limesweg 8, Telefonnummer 0151/11840449 vertreten.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Veranstaltungen im Altenzentrum St. Josef

Bei zahlreichen Angeboten im Altenzentrum sind die Arzbacher Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Zur besseren Planung wird um Anmeldung gebeten.


Hier eine Aufzählung der Veranstaltungen bis einschließlich Dezember 2015!

 

Samstag, 17.10.,14:30 Uhr, Modemobil - Modenschau
Freitag, 23.10.,    15:00 Uhr, Bayrischer Nachmittag mit Abendessen, Musik Walter Klippel
Montag, 09.11.,    11:00 Uhr, Martinssingen mit dem Kindergarten
Samstag, 21.11., 15:00 Uhr, Schlagernachmittag mit Walter Klippel
Samstag, 05.12., 15:30 Uhr, Nikolausfeier
Donnerstag, 24.12.,15:30 Uhr, Heiligabend - Gottesdienst
Donnerstag, 31.12.,10:30 Uhr, Dankgebet, 15:00 Uhr, Silvesterparty mit Walter Klippel
 
Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Arbeitseinsatz Friedhof

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
bereits im vergangenen Jahr haben sich einige freiwillige Helfer zum Arbeitseinsatz auf dem Friedhof getroffen um kleinere Pflegearbeiten durchzuführen. Auch in diesem Jahr wollen wir wieder einen Einsatz starten, zudem alle herzlich eingeladen sind.
Wir treffen uns am, Samstag 24. Oktober, um 9:00 Uhr auf dem Friedhof!
Ich freue mich auf viele freiwillige Helferinnen und Helfer!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Sammlung der Sportjugend

Vom 27.09. bis 06.10.2015 führt die Sportjugend des TV Arzbach eine Sammelaktion für den Landessportbund durch. Unter dem Motto „Sport – Kids, die tun was“ und der Schirmherr-schaft von Innenminister Roger Lewentz wird die TV Jugend unterwegs sein.
Mit dem Erlös wird die Arbeit mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen gefördert.
Bitte unterstützen Sie mit einer Geldspende diese wichtige Jugendsozialarbeit!


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Ortstermine zur Verkehrssituation: Keine Besserung in Sicht

An der Verkehrssituation in Arzbach wird sich in absehbarer Zeit kaum etwas ändern. Dieses durch-aus frustrierende Fazit muss ich nach einer Reihe von Ortsterminen ziehen, bei denen Vertreter ver-schiedener Behörden nahezu alle Vorschläge und Anregungen des Ortsgemeinderates abgelehnt haben. Insbesondere der Landesbetrieb Mobilität und die Polizei brachten Einwände vor oder sahen schlicht keine Notwendigkeit für Maßnahmen. Das ist hinsichtlich der Parksituation vor dem ehemaligen Gasthaus Schützenhof nur schwer nach-vollziehbar. Seit geraumer Zeit parken dort – in oder kurz nach der Kurve – mehrere Pkw und auch Klein-Lkw hintereinander; Fahrzeugführer, die Richtung Bierhaus fahren, müssen ohne ausreichende Sicht an den abgestellten Autos vorbeifahren und geraten nicht selten in Konflikt mit entgegenkom-menden Wagen. Polizei, Verbandsgemeindeverwaltung, LBM und auch der ADAC, der regelmäßig an den Ortsterminen teilnimmt, sehen indes keine Notwendigkeit für ein Halteverbotsschild. Es gebe keine Gefährdung, die Sichtverhältnisse werden als unproblematisch eingestuft. Wenigstens waren alle sich einig, dass das Parken nur zwischen dem Erker des Schützenhofes und Haus Nr. 17 möglich ist. Wer dahinter parken würde stünde in einer Kurve und müsste mit Konsequenzen rechnen. Das Ordnungsamt der VG hat immerhin Kontrollen zugesagt.
Wenig bis keine Aussichten bestehen auch auf Maßnahmen zur Drosselung der Geschwindigkeit am Ortseingang aus Richtung Bierhaus. Geschwindigkeitshemmer, beispielsweise durch das Aufbringen von Noppen auf der Fahrbahn, wurden von den Experten als nicht sinnvoll angesehen. Der Vertreter des LBM berief sich dabei auf die Erfahrung seiner Behörde, wonach in anderen Orten nach einiger Zeit wieder abgebaut werden mussten, unter anderem wegen der davon ausgehenden Lärmbelas-tung. Eine kleine Hoffnung bleibt, dass das Thema nicht von der Agenda verschwindet: Der LBM hat beidseitig verdeckte Geschwindigkeitsmessungen zugesagt. Wenn diese Messungen bestätigen, was viele Bürgerinnen und Bürger empfinden, dürfte das letzte Wort hierüber noch nicht gesprochen sein.
An einem anderen Punkt nicht weit vom Ortseingang entfernt hatte eine Verkehrsschau vor einigen Monaten einen kleinen Erfolg gebracht, nachdem auch hier jahrelang Maßnahmen abgelehnt wur-den: Zwischen Kaul und Ortseingang stehen seit geraumer Zeit Halteverbotsschilder.
Diese hatte der Rat auf Anregung von Bürgerinnen und Bürgern auch für die Kirchstraße gefordert, etwa im Höhe Hausnummer 34 bis 36. Doch auch hierzu sahen die Teilnehmer des jüngsten Orts-termins keine Veranlassung.  Andere Lösungsvorschläge wurden allerdings auch nicht präsentiert. Sicherlich ist auch das Ziel nachzuvollziehen, den Schilderwald nicht ohne triftigen Grund weiter wachsen zu lassen. Dennoch verfestigt sich der Eindruck, dass zwischen den Wünschen der Bürgerin-nen und Bürger, die der Gemeinderat teilt, und den Einschätzungen der Experten oft Welten liegen. Bleibt zu hoffen, dass die Fachleute wenigstens mit ihrer Meinung richtig liegen, dass die oben be-schrieben Situationen ungefährlich sind. Denn niemand möchte, dass erst etwas passiert, ehe dann doch vielleicht mal ein Schild aufgestellt oder Geschwindigkeitshemmer montiert werden.
Und noch ein Hinweis für Zweiräder! Durch die Rissesanierung in einigen Straßen ist die Oberfläche, bei nasser Fahrbahn, auf den entsprechenden Stellen sehr rutschig. Vor allem in den Steilstrecken
ist für Zweiräder Vorsicht geboten!
.
Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Grillfest für fleißige Helfer am Campingplatz

Ausschreibung in Immobilienportal findet reges Interesse

 

Mit einem kleinen  Grillfest hat die Ortsgemeinde Arzbach kürzlich den Helferinnen und Helfern ge-dankt, die sich seit dem Weggang des Betreibers auf dem Campingplatz engagieren. Camper, aber auch Arzbacher Bürger unterstützen die Ortsgemeinde dabei, das Gelände in einem ordentlichen Zustand zu versetzen und zu erhalten. Da werden Hecken geschnitten, die Technik kontrolliert und wo nötig repariert, Unrat wird beseitigt. Das alles zeigt, dass den Campern, aber auch der Dorfge-meinschaft, an der Erhaltung des Geländes viel liegt. Die Ortsgemeinde ist, wie vom Gemeinderat beschlossen, mit Anzeigen in Immobilienportalen auf die Suche nach einem neuen Betreiber gegangen. Dieser Schritt war richtig, wie eine beachtliche Zahl an Interessenten zeigt. Freilich ist noch nichts entschieden. Wir führen  die Verhandlungen mit der nötigen Ruhe und Sorgfalt. Der Einsatz der freiwilligen Helfer für „ihren“ Campingplatz ist dabei sicherlich nicht das schlechteste Zeichen in Richtung der Interessenten.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Hinweis für Hundebesitzer

Wie die Medien berichten, sind in Fachbach und Bad Ems bereits Giftköder gefunden wurden. Hundebesitzer sollten bei ihren Spaziergängen besondere Vorsicht walten lassen.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Eiserne Hochzeit Maria und Otto Merz

Am 29. Juli 2015 feierten Maria und Otto Merz ihren 65igsten Hochzeitstag der standesamt-lichen Trauung. Zu diesem besonderen Anlass gratulierten Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer, Bürgermeister Josef Oster, sowie der Kreisbeigeordnete Karl – Werner Jüngst, der auch die Glückwünsche von Landrat Frank Puchtler und Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreichte. In gemütlicher Runde gab es viel zu erzählen. Das Jubelpaar verbindet nicht nur 65 Jahre Ehe, auch aus der gemeinsamen Schulzeit wurde berichtet. Der Tag der standesamtlichen Trauung war nur der erste Teil der Feierlichkeiten. Der wichtigere Termin für Maria und Otto ist das Jubiläum der kirchlichen Trauung am 20. August 2015. An diesem Tag sind alle die noch gratulieren möchten herzlich willkommen!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Sprechstunde fällt aus

Wegen Urlaub fallen die Sprechstunden am Mittwoch 29. Juli und am Mittwoch 05. August 2015 aus. Die Sprechstunden Freitags finden wie gewohnt statt!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Vier tolle (heiße) Kirmestage- Arzbacher von der Sonne verwöhnt

Vier tolle und heiße Kirmestage erlebte Arzbach am ersten Juliwochenende. Sportlich-fröhlich und unter regem Zuschauerinteresse startete die Feier am Freitag mit dem Flunkyball-Turnier, bei dem es um Treffsicherheit und eine gewisse Geschwindigkeit beim Leeren von Getränkegefäßen ging. Nach fairem Wettkampf setzte sich das Team F-Reihe – gestellt vom SV Arzbach – vor den High Performers aus Diez auf den ersten Platz. Rang drei ging an die Kirmesgesellschaft Kadenbach, vierter wurde Dynamo Dosenbier, die Mannschaft der Kirmesgesellschaft Arzbach. Bei Musik aus den 90ern gab es anschließend reichlich Gelegenheit für Teams und Zuschauer, den Turnierverlauf zu diskutieren. Traditionell heiter-besinnlich war der Gottesdienst am Samstag, bei dem die Kirmesgesellschaft Pater Alban tatkräftig unterstützte. Für eine beeindruckende musikalische Umrahmung sorgte der Projektchor Kirmes des Kirchenchors Arzbach. Im bunten „Zuch“ ging es anschließend zur Limeshalle, wo Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer, Ortsring und Kirmesgesellschaft das Fest offiziell eröffneten. Ortsringsvorsitzender Peter Fuchs dankte bei dieser Gelegenheit Melitta Gerharz für ihr langjähriges Engagement als Kassiererin und „gutem Geist“ des Ortsrings. Alpenrock mit den Netzebachern begleitete die Feiernden durch eine laute Sommernacht.

Fast zu heiß für einen Frühschoppen war der Sonntag, bei dem das Original Gamsbart Trio, Gisela Wirges hatte die Truppe verpflichtet, zusätzlich tüchtig einheizte.  Marktkönigin Laura wünschte den Feiernden viel Spaß und warb dafür, die gute Stimmung auch zum Bartholomäusmarkt mit nach Bad Ems zu bringen.

Bei deutlich angenehmeren Temperaturen klang die Kirmes am Montag aus – mit dem traditionellen Frühschoppen in der Kaul, Freichips für die Fahrgeschäfte für die Kleinen am Nachmittag und mit musikalischer Unterhaltung durch das Duo Sunrise 2 am Abend.
Ein so rundum gelungenes Fest kann nur gelingen, wenn in einer intakten und engagierten Dorfgemeinschaft viele mit anpacken und Verantwortung übernehmen. Mein Dank geht daher an alle, die geholfen haben, an vier Tagen ein Mammutprogramm reibungslos zu bewältigen: An die Helferinnen und Helfer aus den  Vereinen, an den Ortsring, die Kirmesgesellschaft, die mit einer großen jungen Truppe der Kirmes neue Impulse gibt, an die Rentnerband, ohne die der Auf – und Abbau nicht zu bewältigen wäre, an die Kuchenspender, die Feuerwehr, die Gemeindearbeiter, den Getreänkevertrieb Diefenbach, das Weingut Gerharz und an die Metzgerei Wirges.

 

Vertretung der Ortsbürgermeisterin

In der Zeit von Montag 27. Juli bis einschließlich Sonntag 02. August 2015, werde ich vom 1. Beigeordneten Frank Künkler, Am Pflanzengarten 4 und in der Zeit von Montag 03. August bis Sonntag 09. August 2015, vom  Beigeordneten Bernd Rommersbach, Limesweg 8, vertreten. Beide sind unter der Telefonnummer 0151/11840449 zu erreichen.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Reh angegriffen und schwer verletzt-Anleinpflicht für Hunde

Es wird erneut darauf hingewiesen, dass Innerorts Anleinpflicht besteht und bei Nichtbeachtung eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Im Neubaugebiet wurde ein abgebissenes Ohr von einem Reh auf dem Gehweg gefunden. In der Nacht zuvor hatte ein Anwohner undefinierbare „Schreie/Laute“ gehört, die vermutlich auf den Angriff eines Hundes zurück zu führen sind. Auch Bildmaterial wurde mir zur Verfügung gestellt. Auf den Fotos ist dieser „brutale Angriff“ so deutlich dokumentiert, dass ich auf die Veröffentlichung verzichtet habe. Freilaufende Hunde sind grundsätzlich eine Gefahr für Mensch und Tier. Hundehalter sind zum Anleinen verpflichtet und haben dafür zu sorgen, dass sich ihr Hund nicht unbemerkt vom Grundstück entfernt.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

„Aktive Dorfverschönerung“

Der Aufruf „Jeder kann etwas tun – mach mit“ hat bereits viele Bürgerinnen und Bürger erreicht. Ein erneutes Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit ist die Initiative der Familie Rosenbaum. Zwei unschöne Pflanzringe wurden von Baumresten befreit und ansprechend aufgewertet. Durch die Übernahme von Patenschaften gibt es mittlerweile viele Stellen im Ort, die zur Dorfverschönerung beitragen.
Vielen Dank an alle die sich in dieser Weise ehrenamtlich beteiligen.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

„Herzlichen Glückwunsch“ an Daniel Grüterich - 100 km Spendenlauf über die Zugspitze

In 15 Stunden über 100 km, dabei wurden 6.000 Höhenmeter überwunden. Bei Kälte, Schnee und Hagel absolvierte Daniel Grüterich seinen Spendenlauf. Die Teilnahme am „Zugspitz – Ultratrail“ war sicher eine große Herausforderung. Daniel ging es dabei nicht nur um die körperliche Fitness, er wollte auch eine gute Sache unterstützen. So entstand sein „Soziales Projekt“! Die Suche nach Sponsoren war erfolgreich. Es kamen über 7.000 € für die Elterninitiative krebskranker Kinder zusammen.
Ein bemerkenswerter Einsatz und ein beeindruckender Erfolg.
Herzlichen Glückwunsch!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Kirmes in Arzbach

Ein tolles Kirmeswochenende steht bevor. Von Freitag,03. Juli, bis Montag, 06. Juli,
wird einiges geboten. Der Ortsring und die Kirmesgesellschaft haben ein abwechslungsrei-ches Programm aufgestellt.
Traditionell wird die Eröffnung am Samstag stattfinden. Um 16:30 Uhr beginnt der Kirmes-gottesdienst. Im Anschluss, wie schon im vergangenen Jahr, „Großer Kirmesfestzug mit allen Ortsvereinen und Traktorenparade“ zum Festgelände.
Hier hoffe auf große Beteiligung, damit der diesjährige „Kirmeszuch“ ein Highlight wird.
Schon jetzt ein „Dankeschön“ an alle die mitmachen!
Das ausführliche Kirmesprogramm wird natürlich im aktuell noch veröffentlich, sowie auf der Homepage www.arzbach.de der Ortsgemeinde!
 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Innenminister Roger Lewentz besuchte unsere Ortsgemeinde

Bei seinem Besuch informierte er sich über aktuelle Themen und Projekte der Ortsgemeinde. Gemeinsam mit einigen Mitgliedern des Gemeinderates, stand auch ein Ortstermin an der L 329 auf dem Programm. Minister Lewentz nutzte die Gelegenheit um sich über den Fortschritt der Baumaßnahme zu informieren. Die Kosten des Ausbaus belaufen sich auf rund 470.000 €. Unter anderem wird auch das Schutzblankenband komplett erneuert. Die Arbeiten sollten laut Plan, Ende Mai 2015, fertiggestellt sein. Voraussichtlich wird die Straße zwischen Arzbach und Wolfskirchhof aber erst in zweiten oder dritten
Juniwoche für den Verkehr wieder freigegeben.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Bestellung Ortsfahnen

Liebe Mitbürger,
immer wieder kommt die Nachfrage zur Bestellung von Ortsfahnen. Inzwischen liegt mir ein Angebot vor. Bei Abnahme von 10 Stück beträgt der Einzelpreis brutto 45,22 €. Die Banner-fahne im Hochformat hat eine Größe von 80X200cm mit Hohlsaum für eine Fahnenstange. Bei einer größeren Auflage reduziert sich der Preis. Lieferzeit ca. 4 Wochen. Bei Interesse melden Sie sich bitte, bis zum 05. Juni 2015, während der Sprechstunden im Rathaus. Um Vorkasse wird gebeten.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Bussard verteidigt sein Nest

Einige Spaziergänger wurden in den letzten Tagen von einem Bussard attackiert. Im Langscheidtal, Höhe Josef Winkler Pfad, hat der Vogel sein Nest und versucht dieses natürlich zu schützen. Ich bitte alle Wanderer in diesem Bereich besonders vorsichtig zu sein, oder den Weg vorerst nicht zu nutzen.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

90igster Geburtstag Helene Piroth

Am Donnerstag, 30. April 2015, feierte Helene Piroth ihren 90igsten Geburtstag.
In sichtlich guter Laune und Verfassung nahm die Jubilarin die Glück – und Segenswünsche entgegen. Unter den zahlreichen Gratulanten waren für die Verbandsgemeinde Josef Oster, der auch die Glückwünsche von Landrat Puchtler überbrachte und für die Ortsgemeinde, Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer.  In fröhlicher Runde wurde so manche Anekdote erzählt, aber auch aktuelle Themen beleuchtet. Auf diesem Wege nochmals ein herzlicher Glückwunsch an Frau Piroth zum Erreichen eines so hohen Geburtstages, der offensichtlich mit viel Freude gefeiert wurde.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Aufruf an alle Traktoren – und Unimogbesitzer in Arzbach!

Die von der Kirmesgesellschaft wieder ins Leben gerufene alte Tradition , des „Orzbächer Kirmeszug“, war im vergangenen Jahr eine tolle Aktion! Leider war die Information etwas kurzfristig. Damit möglichst viele mit Ihren bunt geschmückten Fahrzeugen am Festumzug teilnehmen, möchte die Kirmesgesellschaft alle Interessierten frühzeitig informieren.
Zu diesem Treffen, am Donnerstag 07. Mai, um 19 Uhr in der Kaul, sind alle herzlich eingeladen!
Ich hoffe auf große Beteiligung, damit der diesjährige „Kirmeszuch“ ein Highlight wird. Schon jetzt ein großes „Dankeschön“ an alle die mitmachen!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Campingplatz: Ausschreibung sieht Kauf oder Pacht vor Rat erwartet interessante Angebote und Konzepte

Bei der Suche nach einem neuen Betreiber für das Freizeitgelände setzt die Ortsgemeinde Arzbach auf eine weit gefasste, flexible Ausschreibung. Mit Inseraten in verschiedenen Medien soll das Areal nach dem Willen des Ortsgemeinderates sowohl zum Kauf als auch zur Verpachtung angeboten werden. Auch eine getrennte Vermarktung von Campingplatz und Gaststätte soll nicht ausgeschlossen sein. Der Gemeinderat ist zuversichtlich, auf diese Weise eine Vielzahl von Interessenten zu finden.
 Auf der Grundlage fundierter Angebote wolle man die für den Ort beste Lösung auswählen.


Ausdrücklich wird in der Ausschreibung auf die Möglichkeit eines Schwimmbadbetriebes hingewiesen. Ideal wäre nach Auffassung des Rates eine Integration des Schwimmvereins in das künftige Betreiberkonzept. Außer in Immobilienportalen – insbesondere solchen für Campingplätze – soll das Angebot auch regional verbreitet werden, beispielsweise im Mitteilungsblatt und auf der Homepage der Ortsgemeinde. Damit sollen Interessenten aus dem Ort und aus der näheren Umgebung angesprochen werden. Rat und Verwal-tung würden sich freuen, wenn einige von denen, über deren Engagement seit geraumer Zeit öffentlich spekuliert wird, tatsächlich ein Angebot abgeben. Ausdrücklich weise ich als Ortsbürgermeisterin gelegentlich zu hörende Behauptungen zurück, das Gelände sei bereits an diesen oder jenen vergeben. Einzelheiten können im Rahmen eines Gespräches und einer Besichtigung der Liegenschaft erörtert
werden. Bei der Suche nach einem neuen Betreiber freuen sich Rat und Verwaltung natürlich über Anregungen und Hinweise aus der Dorfgemeinschaft; auch die Verbreitung der Ausschreibung durch persönliche Kontakte oder in sozialen Netzwerken ist ausdrücklich erwünscht.


Nach dem Ausscheiden des bisherigen Betreibers ist das Areal an die Ortsgemeinde zurückgefallen. Sie wird den Campingplatz vorerst selbst weiterbetreiben, Ansprechpartner für die Camper sind die Ortsbür-germeisterin und die Beigeordneten. Um das Gelände, insbesondere um die Sauberkeit der sanitären An-lagen, kümmert sich derweil ein auf Basis eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses angestellter Mitarbeiter. Das Wohnhaus wurde den bisherigen Betreibern für die Übergangszeit von wenigen Wochen vermietet.
Bei Interesse wenden Sie sich an die Verwaltung der Ortsgemeinde Arzbach, Tel.: 0151/11840449 oder per Mail ortsgemeinde-arzbach@gmx.de.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Verschönerungsmaßnahmen am Ruheplatz „Auf der Trift“ abgeschlossen

Wieder ein gutes Beispiel für die Übernahme einer Patenschaft. Spontan hat
Ratsmitglied Peter Christ die Patenschaft für den Ruheplatz übernommen.
Bereits im vergangenen Herbst wurde eine erste Bepflanzung vorgenommen.
Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn wurden jetzt weitere Arbeiten erledigt. Das
Geländer und die Bänke bekamen einen neuen Anstrich und die Blumenbeete eine neue Bepflanzung. Unter Mithilfe einiger Mitglieder der FWG konnte Organisator, Peter Christ, auch die Bank am Radweg wieder in Schuss bringen.
Diese Aktionen sind ein gutes Beispiel für ehrenamtliches Engagement im Sinne der Dorfgemeinschaft. An dieser Stelle bedanke ich mich aber auch bei denen, die sich schon immer in dieser Weise einbringen. Gerne können es mehr werden.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

90igster Geburtstag Margareta Kleisinger

Am Mittwoch, 08. April 2015 feierte Margareta Kleisinger ihren 90igsten Geburtstag. In sichtlich guter Laune und Verfassung nahm die Jubilarin die Glück – und Segenswünsche entgegen. Für die Verbandsgemeinde gratulierte der 1. Beigeordnete Carsten Werner, der auch die Glückwünsche von Landrat Puchtler überbrachte. Für die Ortsgemeinde gratulierte Ortsbürgermeisterin Marlene Meyer. In 90 Jahren hat man einiges erlebt und so gab es viel zu erzählen. Auf diesem Wege nochmals ein herzlicher Glückwunsch an Frau Kleisinger zum Erreichen eines so hohen Geburtstages, der offensichtlich mit viel Freude gefeiert
wurde.

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Vollsperrung der Landesstraße L 329 zwischen Arzbach und der K 169 bei Oberelbert

Nach Angaben des Landesbetriebes Mobilität Diez ( LBM Diez ), werden ab Montag, den 13. April 2015 die Straßenbauarbeiten auf der Landesstraße L 329 zwischen Arzbach und der Kreisstraße K 169 – Richtung Oberelbert beginnen.
Die Sanierungsarbeiten auf der L 329 werden unter Vollsperrung durchgeführt und sollen voraussichtlich bis Freitag, den 22. Mai 2015 zum Abschluss gebracht werden.
Die Sperr- u. Umleitungsbeschilderung wird im Verlauf des 13.04.2015 aufgestellt, die ent-sprechende Umleitung erfolgt in beiden Fahrtrichtungen über die Bundesstraßen B 261 ( Denzerheide ) und die B 49 bei Neuhäusel.
Der LBM Diez bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger für die während der Bauarbeiten auftretenden Behinderungen um Verständnis.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Von Hundehalter an Hundehalter

Liebe Mitbürger,

einige engagierte und verantwortungsbewusste Hundehalter haben eine Bitte an mich herangetragen. Sie würden gerne einen Text im aktuell veröffentlichen. Da
dieses Thema immer wieder im öffentlichen Interesse steht, will ich das auch gerne tun. Nachfolgend nun der Text:
Wir, die Verfasser dieses Artikels, sind alle Hundebesitzer und wünschen uns dass das Miteinander in Arzbach besser funktioniert.
Es geht um die Sauberkeit unserer Gemeinde wie z.B. auf Straßen, Gehwegen, Spielplätze usw…..
Erst mal eine Bitte an alle Hundebesitzer:
Wenn Ihr Hund sein Geschäft verrichten muss, dann bitte dort wo es niemanden stört. Kommt es doch einmal das ihr Hund nicht mehr einhalten kann, ist das ver-wenden einer Kot – Tüte (diese gibt es sehr günstig zu kaufen) eine gute Alternative um das Malheur zu beseitigen. Die Tüten können dann in die dafür vorgesehenen grünen Behälter (mit Hunde – Logo) entsorgt werden.
Und jetzt an die Nicht – Hundebesitzer:
Wenn Sie einen Hundebesitzer sehen der den Kot einfach liegen lässt, sprechen sie ihn an und weisen ihn höflich daraufhin den Kot zu beseitigen. Auch hier gilt das Sprichwort: „So wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus“!
Scheuen sie sich nicht den Hundebesitzer anzuzeigen, wenn dieser keine Einsicht hat. Formulare für die Anzeige erhalten sie im Rathaus.
Nur wer aktiv ist kann auch etwas bewirken.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Weiterbetrieb Campingplatz Arzbach

Mit der Veräußerung des Campingplatzgeländes bestand die Hoffnung, dass neben dem Campingplatz auch die Gastwirtschaft erfolgreich und dauerhaft weiter geführt wird.
Leider hat die tatsächliche Entwicklung ergeben, dass sich dieser Wunsch nicht rea-lisieren lässt.
Für eine Übergangszeit ist es daher unvermeidbar, dass der Betrieb des Camping-platzes durch die Ortsgemeinde Arzbach künftig sichergestellt wird.

Zu diesem Zweck sucht die Ortsgemeinde Arzbach Interessierte, die auf Basis eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses Aufgaben -schwerpunktmäßig für den Betrieb des Campingplatzes- übernehmen.

Weitere Einzelheiten sind bei Bedarf mit der Ortsgemeinde Arzbach abzusprechen.


Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Umwelttag in Arzbach

Am vergangenen Samstag fand der Umwelttag in Arzbach statt. Die Teilnehmer trafen sich um 9 Uhr 30 am Kirmesplatz. Norbert Barg, Vorsitzender des Verkehrsverein Arzbach, freute sich besonders über die vielen „kleinen Helfer“. Schön das sich auch Kinder und Jugendliche an solchen Aktionen im Ort beteiligen. Es wurde aber nicht nur Unrat gesammelt. Der Tag wurde auch genutzt um Verschönerungsmaßnahmen durchzuführen. So wurde der Platz „In der Eck“ von Moos und wucherndem Grün befreit.  Nach getaner Arbeit gab es natürlich auch eine Stärkung. Da ließ man sich die traditionelle Erbsensuppe schmecken. Ich danke dem Verkehrsverein, der jedes Jahr den Umwelttag organisiert, sowie allen Teilnehmern.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Patenschaften zur Verschönerung unseres Ortsbildes

Nicht nur beim Umwelttag wird etwas zur Verschönerung unseres Ortsbildes getan, sondern das ganze Jahr gibt es Mitbürger die uneigennützig und ehrenamtlich  Patenschaften übernommen haben. All denen ein „Herzliches Dankeschön“! Jeder kennt sicherlich Plätze im Ort, an denen gelegentlich mal Hand angelegt werden kann. Das müssen nicht unbedingt Großaktionen sein. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich möglichst viele Freiwillige – in Form von Patenschaften oder durch sporadische Aktionen – für die Pflege des öffentlichen Raums in ihrem Wohnumfeld einsetzen. Schon das Unkrautjäten auf einer einzelnen Baumscheibe oder die Versorgung eines Pflanzkübels sind wichtige  Beiträge. Einsätze dieser Art sind übrigens über den Gemeindeunfallverband abgesichert. Voraussetzung ist jedoch, dass die Gemeinde vorab unterrichtet wird.
Ein Anruf im Backes oder eine E-Mail an ortsgemeinde-arzbach@gmx.de
bzw. über das Kontaktformular auf www.arzbach.de genügt.
Macht mit!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Trickbetrüger in Arzbach unterwegs!

Augenzeugen berichten von Vorfällen in den letzten Tagen. Die Betrüger lenken ihre Opfer ab indem sie eine Straßenkarte zeigen und eine Wegbeschreibung abfragen. Dem abgelenktem Opfer werden dann Wertsachen oder Geldbörse entwendet, das ist zumindest in einem Fall auch so passiert. Die Täter sind in einem blauen PKW mit ausländischem Kennzeichen unterwegs. Das Kennzeichen konnte leider nicht genau erkannt werden. Sollte jemand etwas beobachtet haben, bitte ich um Meldung bei der Polizei Bad Ems oder im Rathaus!

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

 

Karneval 2015

Auch in diesem Jahr haben die Möhnen „Immer dabei“ und der KV Weiß – Blau mit ihren Aktivitäten ein buntes und abwechslungsreiches Programm geboten. Bei den vielen gut besuchten Veranstaltungen wurden die Besucher bestens unterhalten. Bei der Rathausstürmung nahmen Prinzessin Madita und Prinz Janis den Rathaus-schlüssel in Empfang und ich war vorerst entmachtet.
Krönender Abschluss der diesjährigen Session war der große Umzug am Veilchen-dienstag. Karneval in Arzbach hat eben Tradition und darauf können wir stolz sein. Natürlich geht das nur durch ehrenamtliches Engagement. Vielen Dank an alle Akti-ven der Möhnen des KV Weiß – Blau sowie allen Gruppierungen die sich durch
Wagenbau und oder als Fußgruppen am Umzug beteiligt haben.

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

90igster Geburtstag Maria Lehmler

Am Mittwoch, 04. Februar 2015, feierte Maria Lehmler ihren 90igsten Geburtstag.
In sichtlich guter Laune und Verfassung nahm die Jubilarin die Glück – und Segenswünsche entgegen. Unter den zahlreichen Gratulanten waren für die Verbandsgemeinde Josef Oster, der auch die Glückwünsche von Landrat Puchtler überbrachte und für die Ortsgemeinde
Marlene Meyer.
Auf diesem Wege nochmals ein herzlicher Glückwunsch an Frau Lehmler zum Erreichen eines so hohen Geburtstages, der offensichtlich mit viel Freude gefeiert wurde.

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Erster Arbeitseinsatz am Schwimmbad

 

Für den, 10. Januar 2015, hat der Schwimmbadverein seinen ersten Arbeitseinsatz geplant.
Bei der Dorfmoderation wurde aus der Bevölkerung der Wunsch zur Wiederinbetriebnahme des Schwimmbades an oberste Stelle gesetzt. Vor kurzem hat sich ein Verein gegründet, der diesen Wunsch umsetzen will. Wer den Verein unterstützen möchte kann sich beim
Vorsitzenden Franz Josef Fetz, Tel: 02603/8029, melden.

 

Marlene Meyer
Ortsbürgermeisterin

Hier finden Sie uns

Ortsgemeinde Arzbach
Am Rathaus 2
56337 Arzbach

Tel.: +49 2603 8285

Mobil: +49 151 11840449

e-mail:

ortsgemeinde-arzbach@gmx.de


Sprechzeiten:

freitags:

15.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Bürostunden im Rathaus:
mittwochs:

8.30 Uhr bis 10.30 Uhr

Vermietung Augstblickhütte

Gilbert Gombert

Tel.: +49 2603 8355

Vermietung Jugendgebäude

Leonard Gerharz:

+49 151 54613330

Saskia Gerharz

+49 160 95611877

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Arzbach