2001

Alfred Wallroth, Kemmenauer Straße 12, 56337 Arzbach 

Herr Alfred Wallroth hat jahrzehntelang Treue und Liebe zur Musik und zu seiner Heimat bewiesen. 

Schon 1937 begann er seine lange und erfolgreiche >Chorleiter- und Dirigentenlaufbahn mit dem Quartett Arzbach, leitete dann von 1945 bis 1978 den Kirchenchor „Cäcilia Arzbach“, dirigierte dabei insgesamt 8 heimische Chöre, mit denen er zahlreiche Auszeichnungen errang, darunter allein mehr als 20 Dirigentenpreise. 

Zwischen seinem 60. und 75. Lebensjahr widmete er sich ganz dem jugendlichen Chorgesang und dirigierte dabei Kinderchöre in Welschneudorf und Arzbach. 

Auch im Rundfunk war er ein gern gesehener Gast und ließ die Stimmen seiner Chorgemeinschaft in der „Stunde des Chorgesangs“ und der Live-Sendung „Vom Rhein zum Bodensee“ erklingen. 

Für dieses Lebenswerk, die Bewahrung heimischen Kulturgutes unter Einbindung der Jugend und die exzellente Webung für unseren Ort nochmals der besondere Dank der Gemeinde Arzbach.


Arzbach, 07. Dezember 2001

Werner Schmitt, Waldstraße 27, 56337 Arzbach

Herr Werner Schmitt hat maßgeblich mit dafür gesorgt, dass die Eigenleistungen des Fördervereins der Grundschule Arzbach in diesem enormen Umfang erbracht werden konnten, indem er sich, seine Familie und die Gerätschaften seiner Firma fast jedes Wochenende für dieses Projekt in die Pflicht nahm und so auch zeitlich die Voraussetzungen für die zügige Vollendung des Neubaus der Grundschule schuf. 

Dass Werner Schmitt dabei seine ganze berufliche Erfahrung zur Korrektur des ein oder anderen Fehlers in Planung und Ausführung mit einbrachte und als gestandener mehrfacher Großvater schulpflichtiger Enkel auch für die Bedürfnisse der Kinder ein guter Anwalt war, sei hiermit besonders lobend erwähnt. 

Für das große Engagement, die erwiesene Zuverlässigkeit nicht nur bei diesem Projekt und das nachahmenswert gute Beispiel nochmals der besondere Dank der Gemeinde Arzbach. 

Arzbach, 07. Dezember 2001
 

Arno Meyer , Hauptstraße 52, 56337 Arzbach         

Herr Arno Meyer hat maßgeblich mit dafür gesorgt, dass die Eigenleistungen des Fördervereins der Grundschule Arzbach in diesem enormen Umfang erbracht werden konnten.

Er hat sich, seine Familie und seine ganze Schaffenskraft Woche für Woche für dieses Projekt mit eingebracht.

Darüber hinaus engagiert sich Arno Meyer u.a. im Verkehrsverein Arzbach und hat in vielen freiwilligen Einsätzen zur Verschönerung des Ortsbildes sowie zur Pflege und Erhaltung von Natur und Freizeitanlagen beigetragen.

Hervorzuheben ist, dass Arno Meyer vor allem auch bei kurzfristig anfallenden Arbeitseinsätzen flexibel reagierte und "Gewehr bei Fuß" stand.

Für sein vorbildliches Engagement und die erwiesene Zuverlässigkeit bei vielfältigen Arbeitseinsätzen spreche ich hiermit den besonderen Dank der Gemeinde Arzbach aus.

Arzbach, 07. Dezember 2001

Förderverein der Grundschule, 56337 Arzbach     

Der Förderverein der Grundschule Arzbach ist mittlerweile fester Bestandteil im sozialen Gefüge des Ortes und hat mit seinen Aktivitäten einen wesentlichen Beitrag zum Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft geleistet.

Die bei der Planung des Neubaus der Grundschule zugesagten Eigenleistungen des Vereins wurden durch den persönlichen Einsatz der Mitglieder mehr als verdoppelt, die termingerechte Fertigstellung nur durch unkonventionelle, schnelle Umorganisationen bei manchen Anlässen möglich.

Viele freiwillige Helfer haben dafür die heute so kostbare Freizeit gerade an den Wochenenden bereitwillig geopfert.

Ein Beispiel für gelebten Gemeinsinn eines noch jungen und dynamischen Vereins, der hiermit besonders lobend erwähnt sei und den besonderen Dank der Gemeinde Arzbach verdient.

Arzbach, 07. Dezember 2001

 

Günter Malkmus , Auf der Horrei 10, 56337 Arzbach

Herr Günter Malkmus hat maßgeblich mit dafür gesorgt, dass die Eigenleistungen des Fördervereins der Grundschule Arzbach in diesem enormen Umfang erbracht werden konnten. 

Er hat sich, seine Famlie und sein beispielloses Organisationstalent Woche für Woche für dieses Projekt mit eingebracht, die Mithelfer stets neu motiviert und sich dabei auch von Rückschlägen und unterschiedlichen Vorstellungen nicht von dem Ziel "Neubau der Grundschule in Arzbach" abbringen lassen. 

Günter Malkmus tat dies freiwillig, ganz im Sinne einer wohlverstandenen ehrenamtlichen Tätigkeit, die er auch auf zahlreichen weiteren Feldern als gutes Beispiel für gelebten Gemeinsinn wahrnimmt. 

Für das große Engagement, die erwiesene Zuverlässigkeit nicht nur bei diesem Projekt und das nachahmenswert gute Beispiel nochmals der besondere Dank der Gemeinde Arzbach. 

Arzbach, 07. Dezember 2001

 

Heinrich Kutting, Am Kennelbach 4, 56337 Arzbach    


Herr Heinrich Kutting ist als „ganz normaler Bürger“ immer und für jedermann
ansprechbar und steht sofort mit Rat und Tat bereit. 

Diese unmittelbare und bedingungslose Hilfsbereitschaft haben insbesondere die Ortsvereine – zuvorderst der Verkehrsverein – in den vergangenen Jahren häufig erfahren dürfen. 

Auch die Kirche verdankt ihm regelmäßig zur Weihnachtszeit die feierliche Ausschmückung mit selbst organisierten Weihnachtsbäumen. 

Das alles geschieht in Stille und natürlicher Bescheidenheit. 

Ein weiteres Beispiel für gelebten Gemeinsinn, das hiermit besonders lobend erwähnt sei und den besonderen Dank der Gemeinde Arzbach verdient. 

Arzbach, 07. Dezember 2001 

 

Karin Diel, Talweg 4, 56337 Arzbach        


Frau Karin Diel hat maßgeblich mit dafür gesorgt, dass die Eigenleistungen des
Fördervereins der Grundschule Arzbach in diesem enormen Umfang erbracht werden konnten. 

Karin Diel hat an vielen Wochenenden nicht nur für das leibliche Wohl der freiwilligen Helfer gesorgt, sondern auch selbst mit angepackt "wo Not an Mann oder Frau" war. 

Dazu hat sie in vielen Gesprächen mit Müttern und Vätern diesen die Notwendigkeit und Chancen des Projektes "Neubau Grundschule Arzbach" nahe gebracht. 

Ein Beispiel für gelebten Gemeinsinn, das hiermit besonders lobend erwähnt sei und den besonderen Dank der Gemeinde Arzbach verdient. 

Arzbach, 07. Dezember 2001

Hier finden Sie uns

Ortsgemeinde Arzbach
Am Rathaus 2
56337 Arzbach

Tel.: +49 2603 8285

Mobil: +49 151 11840449

e-mail:

ortsgemeinde-arzbach@gmx.de


Sprechzeiten:

freitags:

15.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Bürostunden im Rathaus:
mittwochs:

8.30 Uhr bis 10.30 Uhr

Vermietung Augstblickhütte

Gilbert Gombert

Tel.: +49 2603 8355

Vermietung Jugendgebäude

Leonard Gerharz:

+49 151 54613330

Saskia Gerharz

+49 160 95611877

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Arzbach